DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Baselland: Muttenz versucht heimlich Handyantenne durchzusetzen – Anwohner wehren sich

04.11.2015, 02:59
  • Die Gemeinde Muttenz will auf dem Dach des Hallenbads eine Handyantenne installieren. Das stösst auf harsche Kritik, wie die «Basler Zeitung» schreibt.
  • Anwohner protestierten mit Plakaten gegen das Vorhaben. Einer kletterte sogar auf das Hallenbad-Dach, um seine Protestflagge gegen die geplante Grossantenne zu hissen.
  • Sie ärgern sich, dass der Gemeinderat nicht transparenter kommuniziert hat. Der grösste Kritikpunkt: Das potenziell heikle Geschäft war weder auf der Website noch im «Muttenzer Anzeiger» aufgeschaltet. Einzig die Veröffentlichung des Baugesuchs im Anzeiger – dies auch noch während der Herbstferien – wies auf das Projekt hin. 
  • Der Gemeindepräsident Peter Vogt wehrt sich gegen die Vorwürfe. Es sei kein «bösartiger Wille», sondern dem «normalen Ablauf» geschuldet gewesen, dass das Baugesuch während der Ferien erschienen ist. 
  • Bei der Kommunikation habe man sich strikt ans Gesetz gehalten und das Vorhaben im Amtsplatz publiziert. (rwy.)

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Über 13'000 Personen demonstrieren an 1. Mai-Kundgebungen

In Basel und Zürich haben rund 13'500 Personen an 1. Mai-Kundgebungen teilgenommen. In beiden Städten kam es zu Sachbeschädigungen. Neben der Solidarität mit der Ukraine ging es auch um Forderungen wie höhere Renten und Löhne.

Zur Story