DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Baselland: Jetzt wehren sich auch Rektoren gegen die Bildungssparpläne

03.11.2015, 05:1003.11.2015, 07:03
  • Ende August protestierten 500 Schüler von Baselbieter Gymnasien lautstark gegen die kantonalen Sparpläne im Bildungsbereich. Nun schalten sich auch die Rektoren ein, wie die «Basellandschaftliche Zeitung» (BZ) schreibt.
  • In einem Brief an Bildungsdirektorin Monica Gschwind vom 19. Oktober, der der BZ vorliegt, fordern sie diese auf, mehrere Sparvorhaben zurückzunehmen: die Streichung der Kompensation für die Überzeit der Lehrer bei Lagereinsätzen (650'000 Franken), die Streichung des Beitrags an den Instrumentalunterricht (370'000), die Reduktion des Freifachangebots (320'000) sowie die Abschaffung des Beitrags an Betriebsanlässe (491'000 Franken über alle Direktionen).
  • Sie klagen, dass die Frustration wegen der Sparpläne derart gross sei, dass die Lehrer nicht mehr bereit seien, mehr Aufgaben zu übernehmen, als sie müssten.
  • Gschwinds Antwort: «Ich zähle auf die Motivation der Lehrer in dieser herausfordernden Zeit.» Sie müsse die finanzielle Gesamtsituation des Kantons im Auge behalten.
  • Die Baselbieter Regierung hat am 8. Juli Sparmassnahmen vorgestellt, mit denen im Staatshaushalt bis 2019 rund 188 Millionen Franken eingespart werden sollen. (rwy)

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Mehrere Verletzte in Basel bei Auseinandersetzung auf Marktplatz – 5 Personen im Spital

Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung auf dem Marktplatz in Basel sind am frühen Sonntagabend mehrere Menschen verletzt worden. Laut Polizei wurden fünf Personen festgenommen. Zur Behandlung ins Spital gebracht wurden ebenfalls fünf Personen.

Zur Story