DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

An einem Strand in Hongkong liegt ein riiieeesen Fisch – und er hat uns was zu sagen



1 / 8
Wo ist unser Riff?
quelle: epa/epa / alex hofford
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Aktion der Schulkinder richtet sich gegen die Überfischung der Meere. Ihr Slogan: Zuerst sterben die Fische aus, dann verschwindet das Riff.

Und hier das «Making-Of» in schnell:

BildBild

Das Video dazu:

(lue)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Du hattest schon lange keine Albträume mehr? Dann haben wir hier 23 Naturbilder für dich

Die Natur kann allen etwas bieten. Vor allem aber all jenen, die sich an Abstrusem und Verstörendem erfreuen können.

Um sich vor Augen zu führen, wie überraschend, eklig und/oder brutal die Natur sein kann, braucht es in erster Linie vor allem Internet. Denn dort finden sich Sammelsurien, welche die ästhetisch weniger schmeichelhafte Facette von Mutter Erde wunderbar kompakt zusammenfassen und in Form von Fotos und Gifs wiedergeben.

Gebt euch der Faszination des Grusligen hin und schwelgt in den Abgründen des Natürlichen!

Disclaimer: Wer unter Arachnophobie oder Trypophobie leidet oder generell Mühe mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel