Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Samuel Schmid, conseiller federal assiste a une presentation d'une simulation de perquisition par des aspirants policiers photographies ce jeudi 11 mai 2006, lors de la visite du conseiller federal Samuel Schmid a l'academie de police de Savatan pour la presentation du projet SYNERSEC (synergie securite) pour une formation de policiers etendu a plusieurs cantons.
(KEYSTONE/Denis Emery)

Alt Bundesrat Schmid bei einem Besuch in der Polizeischule. Bild: KEYSTONE

Neue Verordnung vom Bundesrat

Alt Bundesräte und Parlamentarier sollen bei Bedarf Polizeischutz bekommen



Der Bund kann Bundesrats- und Parlamentsmitglieder auch nach dem Ausscheiden aus dem Amt schützen, wenn eine Gefährdung besteht. Der Bundesrat hat am Mittwoch beschlossen, dies in einer Verordnung zu verankern.

Schon bisher kam es vor, dass der Bund über die vorgesehene Schutzdauer hinaus Unterstützung geleistet hat. Diese Fälle seien selten, schreibt das Justiz- und Polizeidepartement (EJPD). Der Bundesrat will dennoch eine Rechtsgrundlage dafür schaffen.

Geschützt bis ein Jahr danach

Geschützt werden können bei Gefährdung eidgenössische Parlamentarierinnen und Parlamentarier, Magistratspersonen und besonders gefährdete Bedienstete des Bundes sowie völkerrechtliche geschützte Personen. Zuständig dafür ist das Bundesamt für Polizei (fedpol).

In der Regel wird der Schutz vom Antritt bis zur Beendigung der Funktion gewährleistet. Für die Mitglieder des Bundesrates und die Bundeskanzlerin oder den Bundeskanzler beginnt der Schutz mit der Kandidatur und endet ein Jahr nach dem Ausscheiden aus dem Amt. (jas/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Zwei Italiener in Haft nach Überfall auf Geldtransporter im Tessin

Zwei Italiener sind im Tessin in Haft, und Ermittlungen laufen gegen sechs weitere italienische Staatsbürger nach dem bewaffneten Überfall auf einen Geldtransporter in Molinazzo di Monteggio bei Lugano. Das gepanzerte Fahrzeug war im Juli 2019 vor einer Bank über die Grenze nach Italien entführt worden.

Die Bande hatte einen weiteren Überfall auf Tessiner Boden geplant, wie die Staatsanwaltschaft des Südkantons am Donnerstag ihre Untersuchungsergebnisse zusammenfasste. In dem Fall arbeitet die …

Artikel lesen
Link zum Artikel