DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Grausame Tat in Meilen

Schweizer tötet polnische Tänzerin und nimmt Leiche mit nach Hause

25.09.2014, 10:3125.09.2014, 14:39

Am Mittwoch Morgen wurde die Leiche einer vermissten 25-jährigen Polin gefunden. Gemäss einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Zürich fand man die Leiche der Vermissten in einem Wohnhaus im Bezirk Meilen. Zugleich wurde ein 47-jähriger Schweizer verhaftet, der im Verdacht stand, die Frau getötet zu haben.

Die gesuchte 25-jährige polnische Staatsangehörige arbeitete als Tänzerin in einem Nachtclub im Grossraum Zürich. Kurz vor ihrem Verschwinden logierte sie mit dem 47-jährigen Mann aus dem Bezirk Meilen in einem Zürcher Hotel. 

Am Wohnort des 47-Jährigen stiessen die Polizisten auf die Leiche der Vermissten. Diese hatte der Schweizer unbemerkt aus dem Hotel zu sich nach Hause geschafft und dort versteckt. 

In einer ersten Befragung gab der Mann zu, die Polin getötet zu haben. Das Motiv sowie die Hintergründe der Tat sind noch unklar. (wst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sprengstoff-Fund am Zoll: Behörden prüfen Zusammenhang mit Bankomaten-Sprengungen

Nach dem Polizeieinsatz im schaffhausischen Thayngen vom Donnerstag hat die Bundesanwaltschaft den Fund von Sprengstoff bestätigt. Für den Fahrer des Fahrzeugs sei U-Haft beantragt worden. Die Abklärungen liefen in alle Richtungen - Terror stehe nicht im Vordergrund.

Zur Story