Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Glück im Unglück

Rega beobachtet Lawine bei Davos – zwei Verschüttete gerettet

Zwei Tourengänger sind am Mittwoch oberhalb von Davos Monstein GR von einer Lawine erfasst worden. Eine Crew der Rega, die zu dieser Zeit gerade über das Gebiet flog, beobachtete den Lawinenniedergang und konnte die beiden Verschütteten schnell bergen.

Beide waren unterkühlt, einer leicht verletzt. Sie wurden ins Kantonsspital nach Chur geflogen, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilte.

Im Kanton Graubünden gingen zudem am Mittwoch zwei weitere Lawinen nieder – allerdings ohne Menschen zu verletzen. Eine Lawine löste sich am Pazolastock oberhalb des Oberalppasses. Zwei Skitourenfahrer konnten sich selbständig aus den Schneemassen befreien. 

Eine zweite Lawine ging beim Totalpsee im Davoser Skigebiet Parsenn nieder. Rund ein Dutzend Skifahrer waren laut Polizei neben der Piste unterwegs. Einige von ihnen wurden teilweise verschüttet, konnten sich aber aus eigenen Kräften befreien. Verletzt wurde auch hier niemand.

Die Kantonspolizei verweist auf das Lawinenbulletin des Instituts für Schnee- und Lawinenforschung SLF. Dieses beurteilt die Lawinengefahr in weiten Teilen des Bündnerlands als erheblich. (aeg/sda)



Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Internationaler Drogenring in St. Gallen aufgeflogen

In einem längeren Ermittlungsverfahren hat die St. Galler Staatsanwaltschaft einen international tätigen Ring von Drogenhändlern ausgehoben. Es wurden Betäubungsmittel im Umfang von 26 Kilogramm sichergestellt, 31 Personen konnten festgenommen werden.

Die Ermittlungen begannen im Frühjahr 2018 mit mehreren Festnahmen von Drogenkurieren und der Sicherstellung von einigen Kilogramm Kokain in Deutschland und im Kanton St. Gallen. Es folgten umfangreiche Abklärungen mit mehreren Rechtshilfeersuchen …

Artikel lesen
Link zum Artikel