Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heroin, Kokain und Marihuana

Thurgauer Polizei legt Drogenhändler-Ring das Handwerk

Die Thurgauer Polizei hat einen Drogenhändler-Ring ausgehoben, der in Weinfelden im grossen Stil mit Heroin, Kokain und Marihuana handelte. Die drei Drahtzieher, ein 51-jähriger Spanier, ein 46-jähriger Italiener und ein 41-jähriger Schweizer, wurden verhaftet.

Sie befanden sich nach ihrer Festnahme Mitte August 2014 längere Zeit in Untersuchungshaft, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Die Drahtzieher und sieben weitere mutmassliche Drogenhändler wurden bei der Staatsanwaltschaft Bischofszell angezeigt.

Die Gruppe soll innerhalb eines Jahres etwa zehn Kilogramm Heroin im Strassenverkaufswert von 600'000 Franken in kleineren und mittelgrossen Portionen an Abnehmer aus dem ganzen Kanton verkauft haben. Ausserdem handelte sie mit Kokain und Marihuana. Als Umschlagplatz diente häufig der Bahnhof Weinfelden. 

Polizei und die Staatsanwaltschaft führten seit April 2014 ein umfangreiches Ermittlungsfahren. Neben den Händlern wurden 45 weitere Personen angezeigt, die Drogen kauften und konsumierten. Bei Hausdurchsuchungen stellte die Polizei 150 Gramm Heroin, 50 Gramm Kokain, ein Kilogramm Marihuana und 10'000 Franken Bargeld sicher. (sza/sda)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eigenes Grosi enthauptet: So brutal ging der Täter von Frauenfeld vor

Dem Opfer des Tötungsdelikts von Frauenfeld ist der Kopf abgetrennt worden. Wer die tote Frau ist, die am Dienstag in einer Wohnung gefunden wurde, ist noch unklar. Gegen den mutmasslichen 19-jährigen Täter wurde Untersuchungshaft beantragt.

«Als die Polizei am Tatort eintraf, war der Kopf vom Körper abgetrennt», bestätigte Matthias Graf, Sprecher der Thurgauer Kantonspolizei, eine Meldung von 20 Minuten online. Die Todesursache ist noch unklar. Die Obduktion der Leiche sei noch nicht …

Artikel lesen
Link to Article