Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heroin, Kokain und Marihuana

Thurgauer Polizei legt Drogenhändler-Ring das Handwerk



Die Thurgauer Polizei hat einen Drogenhändler-Ring ausgehoben, der in Weinfelden im grossen Stil mit Heroin, Kokain und Marihuana handelte. Die drei Drahtzieher, ein 51-jähriger Spanier, ein 46-jähriger Italiener und ein 41-jähriger Schweizer, wurden verhaftet.

Sie befanden sich nach ihrer Festnahme Mitte August 2014 längere Zeit in Untersuchungshaft, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Die Drahtzieher und sieben weitere mutmassliche Drogenhändler wurden bei der Staatsanwaltschaft Bischofszell angezeigt.

Die Gruppe soll innerhalb eines Jahres etwa zehn Kilogramm Heroin im Strassenverkaufswert von 600'000 Franken in kleineren und mittelgrossen Portionen an Abnehmer aus dem ganzen Kanton verkauft haben. Ausserdem handelte sie mit Kokain und Marihuana. Als Umschlagplatz diente häufig der Bahnhof Weinfelden. 

Polizei und die Staatsanwaltschaft führten seit April 2014 ein umfangreiches Ermittlungsfahren. Neben den Händlern wurden 45 weitere Personen angezeigt, die Drogen kauften und konsumierten. Bei Hausdurchsuchungen stellte die Polizei 150 Gramm Heroin, 50 Gramm Kokain, ein Kilogramm Marihuana und 10'000 Franken Bargeld sicher. (sza/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tote aus dem Thunersee ist identifiziert: Tätowierte Frau (31) stammt aus dem Baselbiet

Am 17. Januar ist bei Gunten eine vorerst unbekannte leblose Frau aus dem Thunersee geborgen worden. Nun konnte sie identifiziert werden, wie die Kantonspolizei Bern mitteilt. Es handelt sich um eine 31-jährige Schweizerin aus dem Kanton Basel-Landschaft. Die Ermittlungen zum Tötungsdelikt laufen weiter.

Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus, wie sie in einer früheren Mitteilung schrieb. Es seien zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Mehrere Ermittlerteams gingen diesen …

Artikel lesen
Link zum Artikel