Blogs
Down by Law

Kann die Polizei meinen gewalttätigen Partner aus der Wohnung weisen?

Häusliche Gewalt
Bild: shutterstock
Down by Law

Kann die Polizei meinen gewalttätigen Partner aus der Wohnung weisen?

Wenn du mit einem gewalttätigen Partner zusammen lebst, bist du leider in guter Gesellschaft: Der Shutdown im Frühling führte dazu, dass die Polizei häufiger wegen häuslicher Gewalt ausrücken musste. Die Polizei kann in diesen Fällen den gewalttätigen Partner aus der Wohnung weisen. Dies allerdings nur als befristete Sofortmassnahme.
09.11.2020, 16:05
Vera Beutler / lex4you by TCS
Vera Beutler / lex4you by TCS
Folge mir
Mehr «Blogs»

Ausschliesslich ein Gericht kann längerfristige Massnahmen wie ein Annäherungs- oder Kontaktverbot erlassen oder die gewalttätige Person aus dem Mietvertrag ausschliessen.

«Zwar sind die Kantone bundesrechtlich verpflichtet, das Verfahren der sofortigen Wegweisung zu regeln, was sie auch getan haben – aber eben jeder auf seine Art.»

Was tut die Polizei bei häuslicher Gewalt?

Fühlst du dich zuhause bedroht und rufst deswegen die Polizei, klärt diese an Ort und Stelle ab, ob du akut gefährdet bist. Ist das der Fall, prüft die Polizei eine Wegweisung und setzt diese nötigenfalls unverzüglich durch.

Contentpartnerschaft mit TCS / lex4you.ch
Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit TCS Rechtsschutz und seiner interaktiven Rechtsauskunftsplattform lex4you.ch. Die Fragen stammen direkt aus dem Alltag von Rechtsschutzversicherten – kompetent beantwortet von der Juristin und Leiterin von lex4you.ch, Vera Beutler. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt.

Wie lange der Partner die Wohnung nach der Wegweisung nicht betreten darf, ist kantonal unterschiedlich. Zwar sind die Kantone bundesrechtlich verpflichtet, das Verfahren der sofortigen Wegweisung zu regeln, was sie auch getan haben – aber eben jeder auf seine Art. So lassen beispielsweise die beiden Appenzell und das Tessin eine maximal zehntägige Wegweisung zu, im Aargau oder in Bern kann die polizeilich verfügte Wegweisung bis zu 20 Tagen dauern.

Was passiert nach der Wegweisung?

Du kannst dich jederzeit an eine Opferberatungsstelle inner- oder ausserhalb deines Wohnkantons wenden. Die Fachpersonen der Opferberatungsstelle hören dir zu, beraten und unterstützen dich in deinen weiteren Schritten.

Zivilrechtlich passiert nach der Wegweisung nichts, ausser du wirst selbst aktiv und stellst entsprechende Anträge vor Gericht. Wenn du dich für den zivilrechtlichen Weg entscheidest, kannst du etwa beantragen, dass das Gericht deinen Partner für eine längere Zeit aus der Wohnung weist oder es den Mietvertrag auf dich allein überträgt. Diese Massnahmen sind üblich im Eheschutz- bzw. Scheidungsverfahren, insbesondere wenn du mit deinen Kindern zusammenlebst. Bist du mit deinem Partner nicht verheiratet, erlässt das Gericht diese Massnahme jedoch nur selten. Häufiger kommen gerichtlich verfügte Annäherungs- und Kontaktverbote vor.

Keine Zivilgerichtskosten bei häuslicher Gewalt

Was nach einem hilfreichen Strauss an Schutzmassnahmen aussieht, hat tatsächlich mehrere Haken. Diese zeigen sich bereits bei der gerichtlichen Ausweisung, die möglicherweise zu spät kommt – da es in der Praxis durchaus vorkommen kann, dass die polizeiliche Wegweisung bereits abgelaufen und dein Partner wieder in die Wohnung zurückgekehrt ist, obwohl du den Antrag auf eine zivilgerichtliche Ausweisung noch gar nicht stellen konntest. Abgesehen davon ist es gerade in deiner Situation nicht einfach, an einem Zivilverfahren teilzunehmen, Anträge zu stellen oder Beweise vorzulegen.

Die Opferberatungsstelle kann dir auch hier zur Seite stehen. Selbst mit einer guten Beratung ist ein Gerichtsverfahren allerdings nicht ohne und es ist in der Regel ratsam, eine Anwältin beizuziehen. Diese kostet, hingegen erhebt das Gericht seit dem 1. Juli 2020 bei zivilrechtlichen Verfahren wegen häuslicher Gewalt keine Gerichtskosten mehr, womit ein wichtiges Hindernis für ein Gerichtsverfahren weggefallen ist.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Pafeld
09.11.2020 17:45registriert August 2014
"Wenn du mit einem gewalttätigen Partner zusammen lebst, bist du leider in guter Gesellschaft"

Wie bitte was?! Klar, es gibt Sätze, die man missverstehen kann. Allerdings gibt es auch welche, die man zwangsläufig missverstehen muss.
14644
Melden
Zum Kommentar
avatar
[Nickname]
09.11.2020 19:22registriert September 2019
Die Exfrau meines Bruders hat sich wie ein schreiendes Tier in der Wohnung selber geschlagen und den Kopf an die Wand geschlagen. Daraufhin haben Nachbarn die Polizei gerufen. Gottseidank konnte er alle heimlich mit dem Handy aufnehmen.

Wenn er dies nicht getan hätte, sässe er höchstwahrscheinlich im Gefängnis und könnte meinen Neffen nie mehr sehen. Er hat nach ZWEI JAHREN!! dann endlich auch das 100%ige Sorgerecht erhalten.

Liebe junge Männer lasst euch nicht gefallen, gebissen, geschlagen, psychisch misshandelt zu werden. Entfernt euch von der Täterin. Gesellschaftliche Tabus egal.
10236
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bruno Wüthrich
09.11.2020 19:13registriert August 2014
Noch ein kleines Gedankenspiel:

Angenommen, ein Mann hat eine schlagende Partnerin und ruft deshalb die Polizei...

Kaum vorstellbar, dass die Polizei dann die Wegweisung der Frau verfügt. Der Mann kann sich ja wehren.

Wehrt er sich aber, läuft er Gefahr, dass die Polizei alsbald ihn weg weist.

Und in der Statistik haben wir dann eine gewalttätige Person (flüster: Mann) mehr.

Ganz nebenbei: Ich glaube, die Statistiken über gewalttätige Frauen stimmen nicht...
10983
Melden
Zum Kommentar
11
Die Hochzeit seiner Ex!
Sandro war mal mit Lena zusammen. Dann waren sie nicht mehr zusammen, hatten aber ewig Sex. Jetzt feiert Lena schwanger Hochzeit. Ebenfalls mit dabei: Sandro, ich und Sandros Tränen.

Da sitzen wir also. Draussen auf einer grossen Wiese einer alten Burg. Vor uns erstreckt sich der Zürichsee. Die Sonne scheint. Primeli, Löwenzahn und Blumen, von denen ich nicht weiss, wie sie heissen, tauchen die Kulisse in schon fast kitschige Perfektion.

Zur Story