Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Liebeserklärungen können schnell mal in Nötigungen kippen.  Bild: Kafi Freitag

FRAGFRAUFREITAG

FragFrauFreitag

Liebe Kafi. Seit einigen Monaten bin ich mit meinem Freund zusammen, welcher mir am Anfang ein mit unseren Fotos bedrucktes Kissen schenkte.



Das Absurde ist, jedes Mal wenn ich mit dem Kissen schlafe, habe ich Albträume in Bezug auf meinen Freund (Er würde mich betrügen etc.) und ohne Kissen schlafe ich ruhig. Auch wenn ich mir Stunden vorher den Kopf zerbreche, ob ich wohl die Einzige bin. Mirjam, 21

Liebe Mirjam 

Das ist mal wieder eine dieser Fragen, für die man mir unterstellen wird, ich hätte sie mir selber ausgedacht. Weil es so was Abstruses angeblich nicht gibt. Ausser in meinem Kopf – natürlich! – sonst könnte ich sie mir ja nicht ausdenken. Aber eben, auch diesmal echt und authentisch. Auch wenn ich's selber fast nicht glauben will.

Gibt es wirklich Männer, die einem solch ein Kissen schenken? Und wenn ja, was denken die sich wohl dabei? Wie Sie sich vorstellen können, kommt mir so einiges zu Ohren. Ich weiss von Exemplaren, die mit ihren Freundinnen nach einem ausgeklügelten Plan eine Beziehung führen und immer mal wieder ein Gespräch einplanen, in dem man sich gegenseitig sagen muss, was man aneinander liebt und was weniger. Ich weiss auch von Männern, die ihren Freundinnen 80 SMS pro Tag schicken und diese mit vielen kleinen Herzli und Küssli versehen und einige nennen die Liebste vor versammelter Mannschaft «Babe». Aber von einem, der ein mit seinem Antlitz bedrucktes Kissen verschenkt, habe selbst ich noch nie gehört.

Aber es wirft in mir viele Fragen auf. Gerade als Mutter eines halbwüchsigen Sohnes. Ich frage mich ernsthaft, wie man es verhindert, dass dieser später einmal einer Frau ein Kissen dieser Art schenkt. Oder eine Tasse. Oder ein T-Shirt. Ich will das unbedingt verhindern. Das soll nach Ihnen nie mehr eine Frau erleben müssen!

Aber wie stellt man das an? Meiner Erfahrung nach ist es in der Kindererziehung beinahe immer am wirksamsten, wenn man locker mit den Dingen umgeht. Was das jetzt aber im Bezug auf so ein Kissen bedeutet, ist mir allerdings nicht ganz klar. Macht man es einfach nicht zum Thema und riskiert damit, dass es als tabuisiert gilt und später einmal vom rebellierenden Kinde als Protest gegen das Elternhaus verwendet wird? Oder spricht man in einem möglichst beiläufigen Ton darüber, so ganz nebenher, in einem eingeschobenen Nebensatz? So im Sinne von «komm wir kuscheln uns noch etwas aufs Sofa zwischen all die weichen Kissen, von denen kein Einziges mit Fotos von Menschen bedruckt ist, und schauen zusammen einen lustigen Film?» Oder setzt man sich im Rahmen eines Familienrates zusammen und bespricht sachlich und möglichst wertfrei über die Vor- und Nachteile von mit eigenen Fotos bedruckten Kissen? Warum gibt es Tausende von Fachbüchern über Kindererziehung und kein Einziges, welches sich diesem Thema widmet???

Wie auch immer ich es angehen werde, so will ich flankierend dazu noch Gebete sprechen und Kerzen anzünden, dass ich es niemals werde erleben müssen, dass MEIN SOHN einer jungen Frau solch ein Geschenk macht. Und keines meiner zwei geliebten Gottemeitli jemals so eines geschenkt bekommt.

Für Sie aber ist es zu spät. Sie haben das Trauma erleben müssen und können nun nur noch hoffen, dass es nicht schlimmer kommt. An Ihrer Reaktion ist nichts falsch! Jeder halbwegs normale Mensch hätte auf so einem Kissen Albträume! Ich würde vermutlich gar nicht erst einschlafen können! 

Täuschen Sie drum ab sofort eine schlimme Hausstaubmilbenallergie vor oder einen empfindlichen Nacken, der nur auf diesen vorgeformten steinharten Kissen liegen darf, auf denen auch der Renzo Blumenthal so wunderbar schläft. Den lassen Sie dabei aber vielleicht besser auf dem Spiel, denn wer weiss schon, wozu ein liebestrunkener eifersüchtiger Freund sonst noch so imstande ist? Schliesslich gibt's auf dem Markt auch noch so unsägliche Handschuhe, die man gemeinsam Händchen haltend tragen kann oder bedruckte Fototapeten, mit der er ihr Schlafzimmer tapezieren könnte. Warum er sich nicht gleich ein Porträt von Ihnen auf dem Oberarm tätowieren lässt, ist mir wirklich schleierhaft. DAMIT beweist man echte Liebe, sicher nicht mit so einem Gedöns wie einem Fotokissen. Das weiss sogar der Flori Silbereisen!

 Ganz herzlich, Ihre Kafi.

Fragen an Frau Freitag? ​ 

Hier stellen!

Kafi Freitag (39) beantwortet auf ihrem Blog www.FragFrauFreitag.ch Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.ch.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (www.FreitagCoaching.ch) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie ist verheiratet und Mutter eines zehnjährigen Sohnes.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! 

Bild

Bild: Kafi Freitag

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

FragFrauFreitag

Liebe Kafi. Was ich mich schon länger frage: Wieso sind besserwisserische Menschen so humorlos? 

Liebe Franka  Leider muss ich Ihnen recht geben, diese Beobachtung habe ich auch schon oft machen müssen. Es wird vermutlich damit zusammenhängen, dass sich ein Mensch, der gerne ständig recht hat, von Natur aus sehr ernst nimmt. Und Menschen, die sich selber zu ernst und wichtig nehmen, können kaum über guten Humor verfügen. Denn der basiert eher auf der Fähigkeit, sich selber zu ironisieren. Und das verträgt sich nun mal schampar schlecht mit dem Bedürfnis, immer im Recht zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel