DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Pantöffeli liegen lassen in der Hoffnung, dass sie einem nachgetragen werden, ist selbstgefällig. 
Die Pantöffeli liegen lassen in der Hoffnung, dass sie einem nachgetragen werden, ist selbstgefällig. 
Bild: Kafi Freitag
FRAGFRAUFREITAG

Liebe Kafi. Müsste der Partner seiner Partnerin nicht hin und wieder UNAUFGEFORDERT eine Freude bereiten? 

Ihr Geschenke machen, seine Liebe beweisen, ihr seine Aufmerksamkeit schenken und sich Zeit nehmen für sie? Ihr das Gefühl geben sie sei das Wichtigste in seiner Welt und auch einmal etwas stehen und liegen lassen für sie? Oder sehe ich das falsch und es würde an mir liegen, dass ich zu viel verlange? Lisa, 20
05.11.2014, 11:4105.11.2014, 16:06

Liebe Lisa 

Ja, Sie sehen das wirklich falsch. Und ja, es liegt an Ihnen. Denn wenn ich Ihre Frage nur schon lese, nerve ich mich gründlich. Dieses ewige Gefordere und das weitverbreitete Gefühl, man hätte Anrecht auf was Besseres, oder doch zumindest bessere Behandlung. Horror.

Sie sind noch sehr jung, darum verzeihe ich Ihnen diese arrogante selbstgefällige Lebenseinstellung. Ich sehe diese aber leider auch bei Menschen, die doppelt so alt sind, wie Sie. Und allerspätestens dann finde ich sie total unverzeihlich.

Natürlich darf und soll man Forderungen und Erwartungen an sein eigenes Leben und sich stellen. Aber bitte nicht an seine Mitmenschen und schon gar nicht IN DIESEM TON. Wenn ich dieses Verhalten in meinem Umfeld sehe, dann empfinde ich es als Nötigung und es geht mir dann furchtbar auf den Sack. Und führt bei mir zum genauen Gegenteil. Wie mehr jemand stämpfelnd Aufmerksamkeit und Liebe einfordert, umso weniger bekommt er/sie nämlich von mir. 

Es wäre wirklich gut, wenn Sie sich dieses Prinzessligehabe möglichst schnell abschminken und das Krönli wieder beiseite legen. Seien Sie lieb zu sich und beschenken Sie sich selber. Dann machen Sie sich unabhängig von der erzwungenen Gunst von anderen und laufen nicht Gefahr, eine meckernde Alte zu werden, welche die Schuld an ihrem Unglück und Frust immer bei anderen sucht.

Mit bestem Gruss! Ihre Kafi. 

P.S. Hier noch die Frage eines männlichen Gschpändli von Ihnen...

Fragen an Frau Freitag? ​ 
Hier stellen! 
 

Kafi Freitag (39) beantwortet auf ihrem Blog www.FragFrauFreitag.ch Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.ch.
Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (www.FreitagCoaching.ch) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie ist verheiratet und Mutter eines neunjährigen Sohnes.

 


Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?

Sälber tschuld! 
Bild: Kafi Freitag

Mehr zum Thema Nötigung

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Nachhalterin

Sind Milchalternativen wirklich so viel besser fürs Klima als Kuhmilch?

Soja-, Hafer-, Mandel-, Reis-Drink – diese und etliche andere Pflanzendrinks gibt es bei uns zu kaufen. Aber ist ihre Ökobilanz wirklich besser als die der Milch? Und ist das die einzige Messgrösse, die zählt? Die Nachhalterin ist der Sache auf den Grund gegangen.

In den Supermärkten quellen die Regale über vor Pflanzendrinks. Viele Menschen trinken statt Kuhmilch lieber diese Alternativen; sei es aus gesundheitlichen oder ethischen Gründen, also den Tieren oder dem Klima zuliebe.

Kühe sorgen in der Schweiz für 34 Prozent aller landwirtschaftlichen Treibhausgasemissionen. Beim Wiederkäuen stossen sie das klimaschädliche Gas Methan aus. Und auch die Produktion von Futtermittel für die Tiere sorgt für Emissionen, die dem Klima schaden. Die meisten …

Artikel lesen
Link zum Artikel