DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Interessierte Bewohner im Sikypark: Die weissen Tiger beobachten das Geschehen in ihrer grosszügigen Anlage.
Interessierte Bewohner im Sikypark: Die weissen Tiger beobachten das Geschehen in ihrer grosszügigen Anlage.Bild: Sikypark
Zugestiegen

Einsteigen! Der «Weissenstein Express» führt dich zu Tiger, Dino & mehr 🦕⛪🐯

Eine Fahrt mit dem «Weissenstein Express» lässt sich mit erlebnisreichen und genussvollen Ausflügen in der Region Solothurn-Moutier verbinden. Entlang dieser Strecke ist für jeden Geschmack etwas dabei.
08.08.2022, 13:11
Monika Burri
Contentpartnerschaft mit SBB
Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit der SBB. Die Beiträge werden von verschiedenen Journalistinnen und Journalisten verfasst.

Angebot für Individualreisende: 20% Ermässigung auf die Fahrt nach Oberdorf SO und zurück. 10% Ermässigung auf die Berg- und Talfahrt auf den Weissenstein oder 10% Ermässigung auf die Fahrt Oberdorf–Weissenstein oder umgekehrt (einfache Fahrt). Das Angebot ist gültig bis 31. Mai 2023.

sbb.ch/region-weissenstein
solothurn-city.ch

Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt.

Auf der rund 22 Kilometer langen Zugfahrt der S 21, auch «Weissenstein Express» genannt, entlang des Solothurner und Berner Juras, gibt es einen bunten Strauss an Ausflügen zu erleben. Wer die Reise in Solothurn startet, sollte unbedingt zuerst die wunderschöne Barockstadt erkunden. In der Altstadt finden sich etliche hübsche Boutiquen und einladende Restaurants. Schweizweit bekannt ist die St.-Ursen-Kathedrale. Sie gilt als bedeutendstes schweizerisches Bauwerk des Frühklassizismus und wurde in hellem «Solothurner Marmor» errichtet. Während Kunstbegeisterte einen Abstecher ins Kunstmuseum einplanen, entscheiden sich die Sportlichen für ein erfrischendes Bad in der Aare. Geistig oder körperlich erfrischt, kann nun die erste Etappe mit dem «Weissenstein Express» in Richtung Westen in Angriff genommen werden.

Echte Dinosaurierspuren faszinieren

Nach dem historischen Geissloch-Viadukt steigen alle Dinosaurier-Fans bei der Haltestelle «Im Holz» aus. Nach nur 20 Minuten Fussmarsch erreichen sie den Steinbruch von Lommiswil, der eine kleine Sensation beheimatet: Hier können von einer Plattform aus echte Dinosaurierspuren bestaunt werden. Bei diesen Fussabdrücken handelt es sich um die europaweit bedeutendsten Spurenfunde aus der Jurazeit.

Kurz vor Moutier passiert der «Weissenstein Express» bei Gänsbrunnen das historische Geissloch-Viadukt.
Kurz vor Moutier passiert der «Weissenstein Express» bei Gänsbrunnen das historische Geissloch-Viadukt. bild: sbb

Der Hausberg hat so einiges zu bieten

Einer der markanten Erhebungen des Solothurner Juras und beliebtes Ausflugsziel ist der Weissenstein, mit dem höchsten Punkt auf 1395 Metern über Meer. Bei der Station Oberdorf geht es bequem mit der Seilbahn Weissenstein hinauf. Doch es führen auch viele Wege zu Fuss auf den Solothurner Hausberg. Wer den ungefähr 12 Kilometer langen Weissenstein-Klassiker ab der barocken Altstadt Solothurn auf den Weissenstein unter die Schuhe nimmt, hat definitiv eine sportliche Leistung vollbracht – die Mühe lohnt sich jedoch bei weitem.

Die beliebte Wanderung führt von Solothurn durch die romantische Verenaschlucht via Balmfluhchöpfli und Röti auf den Weissenstein. Eine andere Variante des Aufstiegs bietet der alte Fussweg «Stiegenlos». Entlang des historischen Weges sind immer wieder Spuren der Nutzung in den letzten 350 Jahren zu sehen. Auf dem Berg angekommen, beeindruckt das Alpenpanorama mit Blick auf den Säntis im Osten bis hin zum Mont Blanc im Südwesten. Die Wander- und Spazier-Möglichkeiten wie auch das Gastronomieangebot auf dem Weissenstein werden rege genutzt.

Solothurn mit seiner imposanten St.-Ursen-Kathedrale ist immer wieder einen Besuch wert.
Solothurn mit seiner imposanten St.-Ursen-Kathedrale ist immer wieder einen Besuch wert.Bild: Urs Plattner

Bei Familien ist der Planetenweg sehr bliebt. Dieser beginnt beim Hotel Weissenstein und führt auf der Route des Jurahöhenwegs über die Hasenmatt zum Althüsli und bis zum Grenchenberg. Während der 11,6 Kilometer langen Wanderung, die auch in Teilstrecken gemacht werden kann, erleben Klein und Gross die eindrückliche Dimension des Sonnensystems. Botanik-Interessierte kommen im Juragarten mit seinen rund 200 Pflanzenarten auf ihre Rechnung, und Abenteurer buchen eine der verschiedenen geführten Höhlentour im Nidlenloch.

Ein Naturpark, ganz viel Kultur und ein Zoo

Gut erreichbar mit dem «Weissenstein Express» ist auch der Naturpark Thal. Dieser liegt im Solothurner Jura und bietet viele Möglichkeiten, etwas zu unternehmen. Zahlreiche Wander-, Themen- und Velowege, Restaurants sowie Burgen und Museen erwarten die Besucherinnen und Besucher. Als Ausgangspunkt dient die Station Gänsbrunnen. Drei Postautolinien sorgen innerhalb des Parks für flexible Mobilität.

Beim Stopp «Crémines Zoo» müssen Familien aussteigen. Im Sikypark erleben sie nämlich hautnah, wie das heimische Wild lebt, was sich Haustiere alles für Scherze erlauben und welche exotischen Kleintiere sonst noch unter uns leben. Staunend können zudem Raubkatzen und Greifvögel beobachtet werden. Alle Besucherinnen und Besucher dürfen aktiv bei Beschäftigungs- und Spielstunden sowie bei Fütterungen dabei sein.

Spannende Industriegeschichte im Berner Jura

Von hier aus sind es nur noch wenige Fahrminuten bis nach Moutier. Der Hauptort des Berner Juras ist auf jeden Fall ein Besuch wert. Die Tradition des Werkzeugmaschinenbaus ist eng mit dem Ort verbunden. So befindet sich in der Villa von Nicolas Junker, dem ersten Ingenieur im Ort, das Musée du Tour Automatique. Diese weltweit einzigartige Sammlung zeigt rund 100 Drehautomaten und viele weitere historische und technische Objekte sowie mehrere tausend Dokumente, die von der lebendigen Industriegeschichte der Region zeugen.

Auch im Berner Jura kommen aktive Menschen auf ihre Kosten. In der nahe gelegenen Moutier-Schlucht erleben Wanderer, Gleitschirmfliegerinnen, Kletterer und alle, die eine wilde Natur lieben, unvergessliche Momente.

Wer nun Lust auf eine Reise im «Weissenstein Express» bekommen hat, kann diese natürlich auch in umgekehrter Richtung in Angriff nehmen.

So unglaublich schön kann die Natur sein

1 / 26
So unglaublich schön kann die Natur sein
quelle: reddit
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Wie du deine Säule 3a vor unerwarteten Ereignissen schützen kannst
Was passiert mit deiner Vorsorge, wenn du plötzlich wegen einer Krankheit nicht mehr arbeiten kannst? Ist eine Säule 3a bei der Bank/einem Online-Anbieter oder der Versicherung besser? Was du darüber wissen solltest.

Finanzkurs, wir reden über die Vor- und Nachteile der Säule 3a. Olga im Erklärmodus: Warum es eine Säule 3a braucht und welche Möglichkeiten es gibt, z. B. Sparkonto oder Vorsorgefonds bei der Bank, eine Säule 3a bei einem Online-Anbieter oder, auch möglich, eine Versicherungslösung. Da hebt plötzlich eine Dame die Hand und sagt: «Das mit dem Vermögenswachstum und den Wertschriften verstehe ich alles, aber bei mir war es so: Unerwartet wurde ich mit Multipler Sklerose diagnostiziert. Da war ich dann um die Versicherungslösung ganz froh».

Zur Story