Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Menstruation

Bild: Shutterstock

Yonnihof

Yonnihof

Das Wort zum Menstruationsurlaub

An Tagen wie diesen...

Gestern erschien auf 20min.ch eine Geschichte darüber, dass gewisse Frauen (unterstützt von einem der führenden Gynäkologie-Spezialisten) Menstruationsferien fordern. Die Idee will monatlich drei zusätzliche Krankheitstage für Frauen.

Natürlich trat das gigantische Diskussionen los. Vor allem zwischen Frauen und Männern. Ich kann ein Stück weit nachvollziehen, dass die Jungs da allergisch drauf reagieren — warum sollen Frauen ein solches Privileg geniessen dürfen? Und vor allem: Woher weiss man, welche tatsächlich zu den Gequälten gehören und welche einfach nur an drei zusätzlichen Tagen pro Monat zuhause rumhängen und Hakuna Matata singen?

Nun, so traurig das ist, ein Mann kann und wird nie nachvollziehen können, was mit uns Mädchen da einmal pro Monat abgeht. Offen gestanden, ich kann's oftmals selbst nicht wirklich. Und obwohl es die Hälfte der Erdbevölkerung im Laufe ihres Lebens betrifft, ist die Periode noch immer ein Tabuthema, über das «man» nicht spricht.

Das soll geändert werden.

Hier also mein Versuch der Leidvermittlung zur Förderung der Inter-Gender-Völkerverständigung:

Würde man mich fragen, welchen Job ich am wenigsten würde machen wollen, es wäre wohl derjenige einer Lehrperson in einem Mädcheninternat. Denn: Wir Frauen tendieren in der Gruppe ja dazu, unsere Zyklen einander anzupassen. Nichts Schlimmeres also, als als Mann mit einer 20-köpfigen Gruppe von 17-jährigen, menstruierenden Frauen konfrontiert zu sein und die Aufgabe zu haben, ihnen auch noch Dinge beizubringen, die sie einen Scheiss interessieren. 

Die Menstruation, meine Damen, aber vor allem meine Herren.

Vielen Männern, die ich kenne, macht dieses Thema ja uu Angst. Verstehe ich auch totel. Uns Mädchen, und da rede ich glaubs von der Mehrzahl, kotzt es einfach nur an – manchmal sprichwörtlich, manchmal nur im übertragenen Sinn. Glaubt uns, wir wollen uns nicht in die fleischfressenden, hysterischen Monster verwandeln, die wir manchmal während unserer Tage werden. Wirklich nicht. Es passiert einfach. BADANGA!

Es folgt also mein Erklärungsversuch – individuelle Unterschiede können signifikant sein.

Zwei bis drei Tage vor der eigentlichen Geschichte fängt man an, sich unwohl zu fühlen. Nicht körperlich, mehr generell. So Irgendöpis-isch-doof-weiss-nöd-was-ahja-alles. Dieses Gefühl steigert sich dann in eine Art Kurzzeitdepression. Wenn da ein Welpe in der WC-Papier-Werbung rumtapst, heult man dann sehr gerne auch mal, weil man ihn so herzig findet und das Leben doch so zerbrechlich ist wie der Welpe, weisch, und niemand versteht einen und Gott sei Dank gibt’s Glacé. 

Davon ist nichts, null, nada Absicht. Das passiert einfach mit einem. 

Kurz bevor es losgeht, bekommt man ein Ziehen im Rücken, das sich dann während der Regel in ein konstantes Zusammenziehen des Unterleibs inkl. Ausstrahlung in die Oberschenkel und den Rücken verwandelt. Vollscheisse, glaubt mir. Diese Tatsache macht macht verständlicherweise aggressiv. Aggression abwechselnd mit kurzen Depressionsschüben. 

«FIGGED OI, es tuet mer so leid, ABER MIN BUUCH TUET SO FUCKING WEH, d’Wält isch so fies, HAUED EIFACH ALL AP, ABER ÄCHT, aber bringed mer na e Bettfläsche, bevor er gönd, bitte, danke.»

Hinzu kommt die Lust, am besten Nachos mit Gomfi und Steak in sich reinzustopfen, nur um sich im Anschluss dafür zu hassen, gerade Nachos mit Gomfi und Steak in sich reingestopft zu haben. Gleichzeitig will man Sex (am besten wirklich gleichzeitig, also Nachos und Sex), aber anfassen darf man einen dann doch nicht, weil wäh. Dann doch lieber einfach Zuneigung und Liebe. Für einen Mann muss sich diese Zuneigung wie das Streicheln eines schlafenden Drachenhexenmonsters anfühlen, denn es reichen wenige Worte und schon muss man heulen oder fauchen oder wettern oder schreien oder noch ein bisschen mehr heulen. 

Hier einmal ein Dank an all die verständnisvollen Männer, die uns nachts Bettflaschen machen und im Migros Tampons kaufen und uns im Arm halten, auch wenn wir aussehen wie die Mumie aus dem Todestal. Ich weiss, dass das nicht immer einfach ist. 

Aber: Wir finden’s imfall auch nicht so lässig, dass da einfach Blut aus uns rauskommt. Völlig unnötig. Und dass das auch noch weh tun muss, ist noch viel unnötiger. Und Pickel bekommen wir auch. Fuck you, mother nature. 

Mens-Urlaub: Ja oder nein? 

Liebe Männer, stellt Euch mal das Umgekehrte vor. Wenn man Euch einmal pro Monat für drei bis fünf Tage die Eier verdrehen, Euch die Lust an allem Schönen nehmen und Euch so lange in den Magen boxen würde, bis Ihr kotzt, wärt Ihr wahrscheinlich auch froh, wenn Ihr einen oder zwei Tage zuhause bleiben könntet.

Yonnihof Yonni Meyer

Yonni Meyer

Yonni Meyer schreibt als Pony M. über ihre Alltagsbeobachtungen – direkt und scharfzüngig. Tausende Fans lesen mittlerweile jeden ihrer Beiträge. Bei watson schreibt die Reiterin ohne Pony – aber nicht weniger unverblümt. 
Pony M. auf Facebook
Yonni Meyer online



Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zing1973 17.12.2014 20:43
    Highlight Highlight Gegen die Schmerzen hilft es mir,wenn ich mit meinem Freund regelmässig poppe. Man muss jedoch anmerken,dass das nicht für jede Frau die Lösung ist. Jede ist halt anders....
  • Bruno Wüthrich 16.12.2014 20:43
    Highlight Highlight Ich bin, wie man am Namen unschwer erkennen kann, ein Mann, und sofort dafür, den Frauen den Menstruationsurlaub ohne Lohneinbussen zu gewähren. Zwei Gründe: 1.) Ab sofort wären wir das Thema Lohnungleichheit los. 2.) Ich gebs zu - ich hätte Schwierigkeiten, wenn eine Frau mein Chef wäre. Ich habe diese Konstellation in meinem ganzen bisherigen Leben gemieden wie der Teufel das Weihwasser, wohl wissend, dass eine solche Haltung eigentlich nicht in Ordnung ist. Wenn ich die Chefin während ihren Menstruationstagen nicht ertragen müsste, wäre ich eventuell etwas weniger strikt.
  • Original 12.12.2014 20:19
    Highlight Highlight Ich finde Menstruationsurlaub nicht gerechtfertigt obschon ich eine Frau bin. Mich trifft es wohl nicht so hart. Aber selbst wenn, dann kann man sich Krank schreiben lassen. Punkt.
  • Grigor 10.12.2014 17:37
    Highlight Highlight Ich bin mir nicht sicher ob das ironisch gemeint war. Ich kenne das Problem zwar nicht persönlich, aber dein Text bedient alle mir bekannten Klischees über die Menstruation. Da liegt doch auch das Problem: Aus Erzählungen muss man ableiten, dass die Frauen die Periode oft unterschiedlich erleben. Jetzt höre ich aber plötzlich das alles und immer sehr schlimm ist und Urlaub gerechtfertigt ist. Für Alle. Was nun? Solange sich die Frauen nicht einig sind, sollten sie den Männer nicht vorschreiben wie sie mit dem Thema umzugehen haben.
    • ROO-D 11.12.2014 08:47
      Highlight Highlight Bist du nicht eventuell bei Blick oder 20min besser aufgehoben? :)
    • Grigor 11.12.2014 11:46
      Highlight Highlight Auch noch Argumente dafür oder reicht es Dir das ich nicht Deiner Meinung bin? Aus meiner Sicht sind Personen ohne Argumente bei denen Plattformen gut aufgehoben. Ich habe Argumente gebracht, es stört mich das sich die Frauen nicht einig sind aber jetzt fixe freie Tage fordern. Ich finde es wichtig Frauen zu entlasten welche unter der Mens leiden, die Pauschalisierung hilft aber dem Thema nicht.
  • Zeit_Genosse 10.12.2014 17:34
    Highlight Highlight Unbezahlte Jokertage (es muss nicht angegeben werden wofür) für beide Geschlechter (für Frauen evtl. mehr...?) mit Bonussytem. Wer die Tage nicht einzieht erhält einen Bonus aus dem Eingesparten von jenen die sie genutzt haben. Wetten, dass nur wenige Tage eingezogen werden und so auf die Arbeitgeber Mehrkosten zukommen. Dafür auch mehr Zufriedenheit, weil mehr Flexibilität. Es könnte ja auch mal gut sein, wenn Papa zu Hause bleibt wenn das Kind krank ist, oder beide nehmen sich je einen Liebestag zusammen. Oder für die Mens-Days.
    • Tomlate 15.12.2014 23:55
      Highlight Highlight Interessanter Vorschlag!
  • Dysto 10.12.2014 17:25
    Highlight Highlight Ach, so schlimm und genau in diesem Format ist es wohl kaum bei jeder Frau. Manche trifft es härter und manche merken kaum was von ihren Tagen. Ich z.B. vergesse ziemlich oft, dass meine Tage kommen. Plötzlich merke ich „ups, ist es schon wieder so weit? Mist, hoffentlich hat die Arbeitskollegin Tampons dabei.“

    Klar, ich habe auch zwischendurch solche Zeiten, ich ständig krank bin, mir alles weh tut, ich jeden hasse und mich Tag und Nacht heulend im Zimmer verkriechen könnte. Aber das ist so alle paar Monate mal. Meistens im November/Dezember.
  • jk8 10.12.2014 16:56
    Highlight Highlight  So Irgendöpis-isch-doof-weiss-nöd-was-ahja-alles.

    hahah Super Text :-D
  • tihozh 10.12.2014 16:25
    Highlight Highlight 3 Tage im Monat Nachos mit Comfi und Steak klingt für Männer nach "ohyesssplease" :)
    Blitzerrektionen sind was schönes, ausbluten eher nicht. Wir Männer baden das ja meist mit Elan und Eleganz aus (ja, meist ;) Aber genau wie Eure Schmerzen unterschiedlich sind, genau so kann nicht verallgemeinert werden, jeglichem weiblein 3 Tage Krankheit zuzugestehen. Das müsste individuell Ärztlich attestiert werden, alle 6 Monate zB, wobei dann wieder die Gesundheitskostenexplodierfaschisten am Start sind und alles verschreien.
  • Qu-olà 10.12.2014 16:19
    Highlight Highlight Die Menstruation wurde immer wieder in Verbindung gebracht mit Irrationalität, Emotionen und eingeschränktem Denkvermögen und wurde z.B. oft als Grund benutzt, warum Frauen in der Politik oder in anderen Entscheidungspositionen nichts zu suchen hätten. Ein Menstruationsurlaub würde genau in diese diskursiven Fussstapfen treten.
  • Darius J. Talaat 10.12.2014 15:00
    Highlight Highlight Als Biologiestudent kann ich mir ungefähr vorstellen, was ihr Mädels durchmachen müsst. Folglich bin ich generell eigentlich dafür, da es ja auch bewiesen ist, das arbeiten unter Schmerzen (also ich leite das jetzt ab von Studien bzgl. krank arbeiten) unproduktiv ist.

    Problem ist dann jedoch a) der wirtschaftliche Aspekt des Ganzen sowie b) die Frage der Gleichberechtigung.



    • Zeit_Genosse 10.12.2014 21:18
      Highlight Highlight Hallo Bio-Studie. Tauch ins Leben ein und sprich mit Frauen. Lies keine fremden Studien und leite von diesen Studien ab. Der Folgefehler potenziert sich und triffst womöglich auf falschen Annahmen dann doppelt so falsche Schlussfolgerungen. Dann müssen Männer mit Demut feststellen, dass sie nicht wissen wie Menstruation, Eisprung oder Gebären sich anfühlt, welche Schmerzqualität damit verbunden ist und welche Glücksgefühle durch das Wissen, dass man fruchtbar ist und wertvolles Leben hervorbringen kann mitschwingen. Die Mens mag lästig und schmerzvoll sein, hat aber ihre periodische Funktion ein Klima für das befruchtete Ei zu schaffen und auch wieder abzubauen wenn es nicht erforderlich ist. Wenn du mal Kinder hast, dann geht die Welt eine Dimension weiter auf. Geh hinaus in dieses Leben und mach eigene Studien und Erfahrungen.
  • Angelika 10.12.2014 14:47
    Highlight Highlight Danke Pony.
    Am dämlichsten fand ich in der 20min-Diskussion die Frauen, die fanden "ich habe nie Schmerzen, also sollen alle aufhören zu jammern". Das ständige Verallgemeinern ist voll daneben.
    • HabbyHab 10.12.2014 18:55
      Highlight Highlight Das ist 20min.. Alle Männer, die da nach "Mastrubations"-Ferien schreien.. schon etwas tiefes Niveau.
    • Yelina 10.12.2014 19:39
      Highlight Highlight Den hab ich auch gelesen, als ob Gebärmutterschleimhaut abstossen das selbe ist wie sich einen von der Palme schütteln... Schön wärs!
  • Naeva 10.12.2014 14:45
    Highlight Highlight ich finde die idee ist eine überlegung wert. auch ich gehöre zu jenen die 1x im monat "krank" sind. ich habe fieber, schmerzen und einen anschiss auf die ganze welt!!
    die männer habens da schön! ihr hormonspiegel verändert sich genau 2x in ihrem leben! unserer macht kurven wie es ihm gerade beliebt! sie bekommen keine kinder, können im stehen pinkeln und müssen niemals heels tragen! hehee... ich finde also 3 tage sind das mindeste :p
    • July 10.12.2014 14:59
      Highlight Highlight Dafür müssen die mit einer plöztlichen Latte zurechtkommen...xD
    • AWa 10.12.2014 16:39
      Highlight Highlight Naeva, bis und mit Kinder kann mann ja noch zustimmen. Aber es gibt kein Gesetz das euch verdonnert Heels zu tragen. Den Druck macht ihr euch ganz allein. Und das mit dem im Stehen Pinkeln machen die meisten Frauen sowieso. Spätestens wenn man mal eine "Öffentliche" Toilette auf der weiblichen Seite geputzt hat weiss man das.... Aber dem Rest stimme ich zu. Wie andere schon geschrieben haben: Mit einem "Ärztlichen" Befund, in welchen Abständen auch immer, why not.
    • jk8 10.12.2014 16:52
      Highlight Highlight Naeva: Ich (Mann) würde gerne mal einen Monat mit Ihnen tauschen, wenn Sie wollen! :-D
    Weitere Antworten anzeigen
  • July 10.12.2014 14:40
    Highlight Highlight Da hat es mich ja wirklich nicht so schlimm getroffen mit ein bisschen rückenweh ;) aber mein Mitgefühl für alle anderen! Guter Text übrigens, da ich selbst auf einer Mädchenschule war, weiss wie es da hergeht :P sportunterricht meist nur mit der hälfte der klasse :'D
  • Yelina 10.12.2014 14:33
    Highlight Highlight Ich weiss ja nicht, will ich wirklich meinen (durch hormonelle Verhügung sehr unregelmässigen) Zyklus mit meinem männlichen Chef diskutieren? "Warum meldest du dich schon wieder ab, du hattest erst vor zweieinhalb Wochen deine Tage!" oder "Hey, du hattest länger keine Mens-Ferien, bist du etwa schwanger?" Danke nein.
  • jajasoisches 10.12.2014 14:27
    Highlight Highlight ein SMS à la: "alles easy guuurl, wiiter so" würde reichen liebe Mutter Natur.
  • NewYork09 10.12.2014 14:05
    Highlight Highlight So gut, genau so fühl ich mich jedes Mal. Das schlimme ist, dass ich es auch noch mit fast 50 Jahren habe !!!!!!!

Mein Abstieg in die Finsternis – Wie ich zur Katzenfrau wurde

Eine Selbstauslachung.

Bäh, diese Katzenmenschen, dachte ich.

Sucht Euch mal ein Hobby, dachte ich.

Ein Tier ist ein Tier, dachte ich.

Dann kam alles anders.

Ach.

Es ist ja nicht so, als hätte ich keine Katzen gemocht. Ich mag Katzen. Ich mag Tiere generell, nur schon, weil sie keine Dinge sagen wie «Das wird man ja wohl noch sagen dürfen» oder «Haben Sie einen Moment, um über unseren Erlöser Jesus Christus zu sprechen?» Am liebsten mag ich Hunde. Hunde sind für mich der Inbegriff der …

Artikel lesen
Link zum Artikel