China
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schwächere Exporte

Chinas Industrie schrumpft weiter



Die chinesische Industrie ist im Februar den zweiten Monat in Folge geschrumpft. Der offizielle Einkaufsmanager-Index des Landes stieg zwar um 0,1 auf 49,9 Punkte, bliebt damit aber immer noch minimal unter der Marke von 50 Zählern, ab der Wachstum angezeigt wird.

Der amtliche Einkaufsmanager-Index, der am Sonntag veröffentlicht wurde, berücksichtigt insbesondere grosse Staatsunternehmen. Das Barometer der Grossbank HSBC und des Markit-Instituts, das an den Börsen ebenfalls sehr genau verfolgt wird, konzentriert sich dagegen stärker auf kleinere Firmen.

A worker welds at a construction site in Yiliang, Yunnan province, February 28, 2015. REUTERS/Stringer (CHINA - Tags: BUSINESS SOCIETY) CHINA OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN CHINA

Chinas Motor ist ins Stocken geraten. Bild: CHINA STRINGER NETWORK/REUTERS

Im Index spiegeln sich schwächere Exporte und nachlassende Investitionen der Unternehmen wider. Ökonomen hatten allerdings mit einem Rückgang auf 49,7 Punkte gerechnet. Die Dienstleistungsbranche wächst unterdessen. Der entsprechende Index kletterte zum Vormonat um 0,2 auf 53,9 Punkte.

Die Daten aus der Industrie könnten die Erwartung schüren, dass die chinesische Notenbank weitere Massnahmen ergreifen wird, um die Wirtschaft zu stützen. Erst am Samstag hatte sie erneut die Zinsen gesenkt. (feb/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Liveticker

Lösung im Streit um grenzüberschreitende Züge ++ «Aussicht auf Impfung lässt hoffen»

Artikel lesen
Link zum Artikel