Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
THEMENBILD ZUR WEKO UNTERSUCHUNG ABSPRACHEN IM DEVISENHANDEL --- Bundles of bank notes of Swiss Francs and Euros at the bank vault of the

Die Gewinnzahlen: 11, 25, 32, 42, 47 (sowie 4 und 9). Bild: KEYSTONE

Schöne Bescherung im Eurojackpot

Im Lotto 58 Millionen Euro gewonnen: Der Samichlaus muss ein Deutscher sein



Der Eurojackpot ist geknackt: 58 Millionen Euro gehen ins deutsche Bundesland Hessen. Ob ein einzelner Tipper den Rekordgewinn einfahren kann, ist laut Spiegel Online noch nicht ermittelt. Der Eurojackpot-Chef wird mit den Worten zitiert: «Der Nikolaus scheint ein Deutscher zu sein». Allerdings muss sich der Gewinner fristgerecht bei der Lotto-Gesellschaft melden, sonst wird er nicht ausbezahlt.

16 Länder oder über 250 Millionen Menschen in Europa beteiligen sich an der Lotterie, die nicht mit «Euro Millions» zu verwechseln ist. Hier geht es zu einem Vergleich der beiden Wettbewerbe. (dsc)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Beschuldigter im Fall Maddie: Neue Ermittlungen wegen Vergewaltigung

Gegen den im Fall Maddie beschuldigten Deutschen haben Strafverfolger weitere Ermittlungen aufgenommen. Ein mögliches Opfer habe sich nach dem Zeugenaufruf in mehreren Ländern bei britischen Medien gemeldet, sagte Hans Christian Wolters von der Staatsanwaltschaft Braunschweig am Montag. Es werde inzwischen wegen des Verdachts der Vergewaltigung einer jungen Irin im Jahr 2004 an der Algarve ermittelt, bestätigte er. Über das weitere Verfahren gegen den 43-Jährigen hatte zunächst die …

Artikel lesen
Link zum Artikel