DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liebe iPhone-Besitzer, mit diesem fiesen Scherz treibt ihr jeden Android-Nutzer in den Wahnsinn

iPhone oder Android? Der Glaubenskrieg hat bis heute keinen eindeutigen Sieger hervorgebracht. Doch mit diesem einfachen Trick kannst du jeden Android-Jünger glauben machen, sein Handy sei eine lahme Gurke. 
24.07.2015, 11:46
Animiertes GIFGIF abspielen
Mit einem kleinen Trick wird jedes noch so schnelle Android-Smartphone zur lahmen Gurke.

So geht der Trick

Leih dir unter einem Vorwand das Handy deines Opfers aus. Ein, zwei Minuten genügen. Gehe in die Einstellungen. Scrolle ganz nach unten und wähle «Über das Telefon» oder «Info». Je nach Handy kann das Menü unterschiedlich heissen. 

Nun tippst du so oft auf das Menü «Build-Nummer», bis die Meldung «Du bist jetzt ein Entwickler» erscheint. Je nach Handy kann das Menü «Build-Nummer» auch unter «Software-Informationen» versteckt sein. 

Nun gehst du wieder in die Einstellungen, wo das neue Menü «Entwickleroptionen» auftaucht. 

In den «Entwickleroptionen» suchst du den Eintrag «Massstab Übergangsanimation» und setzt den Wert von 1 auf 10 hoch. 

Mit dieser kleinen Einstellungsänderung wird das Handy unfassbar langsam. Selbst das Öffnen von Apps dauert plötzlich mehrere Sekunden, wie man hier sehen kann.

Animiertes GIFGIF abspielen

Die Aktion wird rückgängig gemacht, indem man den Wert für «Massstab Übergangsanimation» wieder auf 1 setzt. 

via businessinsider

Weitere Artikel zum Thema Digital kannst du hier abonnieren!

    Digital
    AbonnierenAbonnieren
11 überraschend nützliche iPhone-Tricks, die Sie noch nicht kennen. Zum Beispiel, wie man den Akku schneller auflädt
Mit diesem Trick finden iPhone-Nutzer heraus, wie gut die Mobilfunk-Verbindung wirklich ist
Mit diesem Trick packt man bis zu doppelt so viel Musik aufs iPhone

Das könnte dich auch interessieren

Alle wichtigen Gerüchte zum iPhone 6S und 6S Plus

1 / 35
Alle wichtigen Gerüchte zum iPhone 6S und 6S Plus
quelle: epa/epa / franck robichon
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Registrier-Zwang für Gäste – diese neuen Fakten müssen nicht nur Beizer kennen

Restaurants und andere Gastrobetriebe dürfen ab dem 19. April ihren Aussenbereich öffnen. Und sie müssen die Kontaktdaten aller Besucherinnen und Besucher erfassen. Damit schlägt die Stunde der Check-in-Apps.

Ab Montag dürfen Restaurants in der Schweiz ihren Aussenbereich wieder für Gäste öffnen. Diese Lockerung, die der Bundesrat trotz angespannter Corona-Lage beschlossen hat, wirft einige praktische Fragen auf. Im Folgenden geht es um das obligatorische Erfassen der Kontaktdaten und um die Verwendung sogenannter Check-in-Apps.

Im Aussenbereich der Gastrobetriebe dürfen unter relativ strengen Auflagen Gäste bewirtet werden:

Weil wir uns mitten in einer Pandemie befinden und das Risiko besteht, dass …

Artikel lesen
Link zum Artikel