Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Android erkennt Geräusche wie fliessendes Wasser, Feueralarm oder bellende Hunde. bild: google

Android-Smartphones können nun Geräusche erkennen – und so Leben retten

Google hat für Android-Geräte die Geräuscherkennung verbessert. Smartphones erkennen nun Geräusche wie Babyschreien, Feueralarm oder das Klopfen an der Tür: Davon sollen primär Personen mit Schwerhörigkeit profitieren.



Ein Artikel von

T-Online

Google hat die Geräuscherkennung für sein Smartphonebetriebssystem Android verbessert. Davon sollen vor allem Personen mit Schwerhörigkeit profitieren. Das schreibt Google in einem Blog-Post.

Möglich ist das mit der App «Automatische Transkription». Die wandelt vor allem Sprache in Text um. Durch die Weiterentwicklung kann das Programm aber nun auch Geräusche wie Laute von Babys, fliessendes Wasser, Rauch- und Feueralarm oder das Klopfen an einer Tür erkennen. Insgesamt soll das System mehr als 30 Sound-Ereignisse vermelden können (siehe Video).

Hilfe für Schwerhörige

Das System zeigt die Geräusche dabei per Benachrichtigung auf dem Smartphone an. Die Verarbeitung findet laut Google offline statt, es werden also keine Daten an Google-Server gesendet. Auch gibt es laut Google eine Timeline, mit der Nutzer eine Übersicht aller Geräusche in den vergangenen Stunden einsehen können.

Bild

Die Zeitleiste zeigt die in den letzten Stunden erkannten Geräusche. bild: google

Profitieren sollen von den Funktionen vor allem Menschen mit permanenter Schwerhörigkeit. Sie können aber auch nützlich sein, wenn «jemand temporär nichts hören kann – sei es wegen einer Verletzung, Ohrstöpseln oder weil er Kopfhörer trägt», schreibt Google in seinem Blog.

Wie du die Funktion nutzen kannst

Nutzer einer Smartwatch mit Googles Betriebssystem Wear OS können sich die Benachrichtigungen alternativ auch auf die Uhr übermitteln lassen (statt auf das Handy). Durch die Vibrationsfunktion sollen Anwender dabei wichtige Geräusche nicht verpassen. «Auf diese Weise können Sie auch im Schlaf weiterhin auf kritische Geräusche aufmerksam gemacht werden», schreibt Google. «Das ist eine Sorge, die von vielen in der Gemeinschaft der Gehörlosen und Schwerhörigen geteilt wird.»

Wer die Funktionen aktivieren will, kann das in den Einstellungen unter «Eingabehilfe» tun. Falls die App «Automatische Transkription» auf deinem Smartphone fehlt, kannst du sie hier im Google Play Store herunterladen.

(oli/avr/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese super-nützlichen Apps solltest du unbedingt kennen

So läuft das 180 Franken teure Nokia 5.3 mit Android 10

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
RichiZueri
12.10.2020 11:05registriert September 2019
Solange jeder Nutzer selber bestimmen kann, ob er/sie das nutzen möchte oder nicht, ist das doch eine super Sache. Technik-Freaks oder Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen haben ein besseres/unterhaltsameres Leben und alle mit Überwachungsängsten dennoch genügend Sicherheit.
530
Melden
Zum Kommentar
10

Bessere Kamera, 5G und ein kantiges Design – Apple hat gleich 4 neue iPhones enthüllt

In den letzten Jahren hat Apple jeweils drei neue iPhones im Herbst lanciert. 2020 sind es gleich deren vier und alle neuen Modelle unterstützen das 5G-Netz. Allerdings muss man nun Netzteil und Ohrhörer separat kaufen.

Was gleich auffällt: Seit dem iPhone 6 von 2014 hat das iPhone abgerundete Seiten. Nun macht Apple eine Rolle rückwärts und bringt das kantige Design des iPhone 4 und 5 zurück. Die vier neuen iPhone-12-Modelle ähneln optisch somit auch dem iPad Pro. Das passt, denn technisch und preislich sind die neuen iPhones ebenfalls ziemlich Pro.Die Preisspanne liegt Apple-typisch zwischen 779 und 1589 Franken. Das iPhone 12 und das 12 Pro kommen bereits am 23. Oktober in den Handel. Das iPhone 12 mini …

Artikel lesen
Link zum Artikel