Nebelfelder
DE | FR
5
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Samsung

Samsung garantiert neu drei grosse Android-Updates

Update-Garantie für drei Betriebssystem-Generationen.
Update-Garantie für drei Betriebssystem-Generationen.Bild: sammobile

Samsung garantiert neu drei grosse Android-Updates: Diese Smartphones profitieren davon

Samsung gibt neu eine Update-Garantie für drei Android-Generationen. Davon profitieren aber nicht alle Modelle.
19.08.2020, 11:0119.08.2020, 15:02

Nutzer eines Smartphones oder Tablets von Samsung erhielten bislang meist nur zwei grosse Android-Updates. Nun garantieren die Südkoreaner für ihre aktuellen Modelle drei System-Updates. Wer beispielsweise ein neues Galaxy S20 mit Android 10 kauft, wird System-Updates bis Android 13 erhalten. Nebst den teuren Galaxy-S-Modellen profitieren auch mehrere Modelle aus der günstigeren A-Serie von der neuen Update-Garantie.

Konkret erhalten diese Modelle drei Android-Updates:

  • Galaxy-S-Serie: Galaxy S20 Ultra 5G, S20 Ultra, S20+ 5G, S20+, S20 5G, S20, S10 5G, S10+, S10, S10e, S10 Lite sowie künftige S-Modelle.
  • Galaxy-A-Serie: Galaxy A71 5G, A71, A51 5G, A51, A90 5G und ausgewählte künftige A-Modelle.
  • Galaxy-Note-Serie: Galaxy Note20 Ultra 5G, Note20 Ultra, Note20 5G, Note20, Note10+ 5G, Note10+, Note10 5G, Note10, Note10 Lite und künftige Note-Geräte.
  • Galaxy-Falt-Geräte (Z-Serie): Galaxy Z Fold2 5G, Z Fold2, Z Flip 5G, Z Flip, Fold 5G, Fold sowie künftige Geräte der Z-Serie.
  • Tablets: Galaxy Tab S7+ 5G, Tab S7+, Tab S7 5G3, Tab S7, Tab S6 5G4, Tab S6, Tab S6 und künftige Tablets der Tab-S-Serie.

Da die Konsumenten Smartphones und Tablets länger nutzen, wolle man sie auch länger mit Software-Updates versorgen, schreibt Samsung. Einer Prognose der Marktforscher von Gartner zufolge wird die derzeitige durchschnittliche Handy-Nutzungsdauer von 2,6 Jahren bis 2023 auf knapp drei Jahre ansteigen. Eine Verlängerung des Software-Supports ist also angezeigt.

Mit der verlängerten Update-Garantie versucht sich Samsung auch gegenüber den Mitbewerbern abzugrenzen, die meist nur zwei Android-Updates garantieren. Samsung dürfte somit andere grosse Android-Hersteller unter Zugzwang bringen, ebenfalls drei Jahre System-Updates anzubieten. Einige Hersteller, wie etwa Nokia, garantieren immerhin Sicherheits-Updates für drei Jahre.

Google will langfristige Android-Updates vereinfachen

Bei Gerätepreisen von teils jenseits der 1000-Franken-Grenze sind allerdings auch drei System-Updates nicht übertrieben viel. Das ist auch Android-Entwickler Google bewusst. Der Tech-Konzern arbeitet daher an einer Lösung, die langfristige System-Updates massiv erleichtern soll. Konkret soll künftig der Kernel des Android-Betriebssystems über den Play Store aktualisierbar sein – also unabhängig von den Systemaktualisierungen der Hersteller.

Schon jetzt sind viele Android-Dienste und System-Apps über den Play Store und die Google-Play-Dienste aktualisierbar. Nutzer erhalten so neue Funktionen, etwa die Schnittstelle für die Corona-Warn-App SwissCovid, schnell und unabhängig von den Geräte-Herstellern. Da Google bestimmte Funktionen nachliefern kann, ohne ein grosses Betriebssystem-Update ausrollen zu müssen, gehören Android-Geräte auch nach Ablauf der Update-Garantie durch den Hersteller nicht automatisch zum alten Eisen.

Eine wirklich befriedigende Update-Versorgung ist aber erst zu erwarten, wenn Google den Update-Prozess von Android vollständig überarbeitet hat, so dass etwa auch universelle Treiber automatisiert über den Play Store aktualisiert werden können. Das ist allerdings noch Zukunftsmusik.

(oli)

Mehr Reviews: Die neusten Smartphones und Co. im Test

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Galaxy Z Flip: Samsung bringt das Falt-Smartphone

1 / 13
Galaxy Z Flip: Samsung bringt das Falt-Smartphone
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So sieht das Galaxy S20 Ultra aus

Video: other_external

Das könnte dich auch noch interessieren:

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
GianniR
19.08.2020 11:32registriert April 2020
In der heutigen Zeit, Stichwort "Resourcenschonung", ist es inakzeptabel, wenn man ein aufwändig produziertes Handy schon nach 3 - 4 Jahren ausmustern muss, auch wenn es noch bestens funktioniert. Diese Art von Umsatz-Ankurbelung ist verwerflich. Ich habe letztes Jahr ein Galaxy A50 gekauft (= unmittelbarer Vorgänger des A51) und sollte bereits planen, es zu ersetzen? Nachhaltigkeit geht anders!
865
Melden
Zum Kommentar
avatar
⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡
19.08.2020 12:53registriert Januar 2014
Das Problem ist nicht ob Google Uodates ausrollen kann oder nicht, selbst heute könnte Google Treiber uodates auslieferen. Der Punkt ist, dass die Hersteller wenig Grund haben ihren alte Geräte noch zu unterstützen und die kompatibilität mit neueren Android Versionen sicherzustellen.
200
Melden
Zum Kommentar
5
Frankreichs Präsident Macron trifft Twitter-Chef Musk
Bei seinem Besuch in den USA hat der französische Präsident Emmanuel Macron den neuen Twitter-Chef und Tech-Milliardär Elon Musk getroffen.

Macron schrieb am Freitag (Ortszeit) in einem Tweet, er sei am Nachmittag mit Musk zusammengekommen und habe mit ihm eine klare und ehrliche Diskussion geführt. Musk habe sich dazu bekannt, gegen terroristische und gewalttätige extremistische Inhalte vorzugehen und Kinder online besser zu schützen.

Zur Story