DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
google nexus

Das Nexus 6P und das Nexus 5X werden direkt mit Android 6.0 ausgeliefert. Bild: google

Diese Handys erhalten das brandneue Android 6.0

Android 6.0 (Marshmallow) ist offiziell erschienen. Bis das neue Betriebssystem auf den verschiedenen Smartphones verfügbar ist, dauert es allerdings noch ein Weilchen – sofern man es überhaupt erhält. In unserer Liste haben wir die Geräte zusammengetragen, die das Update garantiert oder mit grosser Sicherheit erhalten werden.



Mit den Systemupdates bei Android ist das so eine Sache. Je nach Hersteller und Gerät schwankt die Auslieferungszeit massiv. Diverse Smartphones werden gar nicht erst berücksichtigt. Die folgende Liste besteht aus offiziellen Angaben der Hersteller sowie Einschätzungen zur Update-Wahrscheinlichkeit bei den bekanntesten Modellen.

Google Nexus

Die Nexus-Serie kennt unterschiedliche Hersteller und gehört traditionell zu den ersten, die neue Updates erhalten.

Samsung

Die Koreaner haben sich noch nicht zum Marshmallow-Update geäussert, dennoch wollen verschiedene Webseiten schon gesicherte Informationen haben. Zumindest die in diesem Jahr veröffentlichten Flaggschiffe erhalten das Update fast mit Sicherheit.

HTC

Der taiwanische Smartphone-Bauer gehörte zu den ersten mit einem offiziellen Update-Plan. Ausser bei den beiden Top-Modellen fehlt neben der Zusage jedoch ein genaues Datum. Vor Frühling sollte man nicht mal darüber nachdenken.

Sony

Sony lässt die User bis auf Weiteres im Unklaren. Vorschau-Versionen für Entwickler sind jedoch schon länger im Umlauf. Laut einer geleakten Roadmap soll die komplette Xperia-Z-Reihe Android 6 erhalten. Auch die folgenden Geräte dürften das Update bekommen.

LG

Offizielle Infos gibt es zwar noch nicht, Besitzer der Top-Modell können sich dennoch ziemlich sicher sein, Android 6 zu erhalten.

Motorola

Motorola hat sich noch nicht in die Karten blicken lassen, aber mindestens die neusten Modelle, müssen sich wohl keine Sorgen machen.

Alle Neuigkeiten des grossen Google-Events auf einen Blick

Das könnte dich auch interssieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Nationalpark gehört zu den bestgeschützten der Welt

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Registrier-Zwang für Gäste – diese neuen Fakten müssen nicht nur Beizer kennen

Restaurants und andere Gastrobetriebe dürfen ab dem 19. April ihren Aussenbereich öffnen. Und sie müssen die Kontaktdaten aller Besucherinnen und Besucher erfassen. Damit schlägt die Stunde der Check-in-Apps.

Ab Montag dürfen Restaurants in der Schweiz ihren Aussenbereich wieder für Gäste öffnen. Diese Lockerung, die der Bundesrat trotz angespannter Corona-Lage beschlossen hat, wirft einige praktische Fragen auf. Im Folgenden geht es um das obligatorische Erfassen der Kontaktdaten und um die Verwendung sogenannter Check-in-Apps.

Im Aussenbereich der Gastrobetriebe dürfen unter relativ strengen Auflagen Gäste bewirtet werden:

Weil wir uns mitten in einer Pandemie befinden und das Risiko besteht, dass …

Artikel lesen
Link zum Artikel