Digital
Apple

Das iPhone 13 kommt: Apple kündigt wichtigste Show des Jahres an

Das iPhone 13 kommt: So kündigt Apple seine wichtigste Show des Jahres an

Das Motto des Corona-bedingt reinen Online-Events aus dem Apple Park in Cupertino lautet «California Streaming».
07.09.2021, 18:3008.09.2021, 06:25
Mehr «Digital»

Am nächsten Dienstag, 14. September, hält Apple den nächsten «Special Event» ab. Die Einladung zum reinen Online-Event wurde am Dienstagabend verschickt. Die Produkte-Show beginnt laut Ankündigung um 19.00 Uhr (MESZ).

Auf der Einladung prangt ein leuchtendes Apple-Logo in einer kalifornischen See- und Hügellandschaft.
Auf der Einladung prangt ein leuchtendes Apple-Logo in einer kalifornischen See- und Hügellandschaft.screenshot: watson

Das iPhone 13 kommt

Anlässlich seines «September-Events» stellt Apple traditionell die nächste iPhone-Generation vor. Auch neue Apple-Watch-Modellen wurden jeweils im September lanciert.

Wer sich für die Gerüchte rund um die erwarteten neuen Produkte interessiert, wird hier bei 9to5Mac fündig. Spoiler: Äusserlich soll sich am iPhone-Design fast gar nichts ändern (bis auf eine verkleinerte Notch am oberen Displayrand).

Branchenkenner wollen gehört haben, dass das iPhone 13 Pro und das iPhone 13 Pro Max bemerkenswerte Kameraverbesserungen sowie ProMotion-Displays mit Unterstützung für die Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz (Hz) bringen.

Ein brandneues Design und ein grösseres Display soll hingegen die nächste Generation der Apple Watch, die «Series 7», erhalten. Bahnbrechende neue Gesundheits- und Fitness-Features sind laut Beobachtern nicht zu erwarten.

Unbestätigten Berichten zufolge könnten das «iPhone 13» sowie die «Apple Watch 7» in der darauffolgenden Woche auf den Markt kommen, schreibt macprime.ch.

Möglicherweise werde Apple auch die AirPods 3 (neue Bluetooth-Ohrstöpsel), ein neues MagSafe-Ladegerät, das iPad Mini der nächsten Generation oder ein neues Einsteiger-iPad präsentieren. Das lange erwartete grössere MacBook Pro mit Mini-LED-Display (14 Zoll und 16 Zoll) und Apples M1X-Chip sollen erst im Oktober oder November kommen.

Neben neuer Hardware wird am 14. September erwartet, dass Apple die Veröffentlichung der kommenden Betriebssystem-Versionen iOS 15, iPadOS 15, watchOS 8, tvOS 15 und womöglich auch macOS 12 «Monterey» ankündigt.

Quellen

(dsc)

Du willst Bitcoin kaufen? Dann schau zuerst dieses Video

Video: watson/Helene Obrist, Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das bringt die neue Mac-Software macOS Monterey
1 / 18
Das bringt die neue Mac-Software macOS Monterey
Über mehrere Apple-Geräte hinweg zu arbeiten, wird immer einfacher. Mit dem neuen Mac-Betriebssystem macOS Monterey lanciert Apple im Herbst 2021 «Universal Control». Das ist nur eines der neuen Features, um die es in dieser Bildstrecke geht ...
quelle: keystone / apple handout
Auf Facebook teilenAuf X teilen
12 Dinge, die du während eines Video-Chats nicht machen solltest
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Scaros_2
07.09.2021 20:14registriert Juni 2015
Ich bin zwar absoluter Apple-Fan und habe etliche Produkte zuhause. Aber Apple täte gut daran nur noch jedes 2. Jahr neue Produkte auf den Markt zu bringen.

Ist ja löblich, dass sie davon reden Co2 Neutral zu produzieren. Nichts desto trotz ist unser Konsum over all einfach viel zu hoch.
373
Melden
Zum Kommentar
avatar
Grego
07.09.2021 20:51registriert März 2015
Krass, ein neues iPhone mit einem verkleinerten Notch am oberen Displayrand. Ich hol das Zelt, ihr findet mich ab morgen vor dem Apple Store.
3612
Melden
Zum Kommentar
11
Beschluss unter Polizeischutz: Tesla darf Fabrikgelände bei Berlin erweitern
Trotz Protesten und Umweltschutzbedenken hat die örtliche Politik zugunsten des US-Unternehmens entschieden.

Die Gemeinde Grünheide bei Berlin hat den Weg für die umstrittene Erweiterung des Fabrikgeländes von US-Elektroautobauer Tesla freigemacht. Unter Polizeischutz stimmte die Gemeindevertretung am Donnerstag mit Mehrheit für einen geänderten Bebauungsplan.

Zur Story