DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Apple veröffentlicht Notfall-Update für neue und alte iPhones

Updates für Smartphones sind keine Seltenheit. Nun hat Apple aber ein überraschendes Update für seine mobilen Betriebssysteme veröffentlicht. Es stopft eine gefährliche Sicherheitslücke.
27.03.2021, 17:20
Ein Artikel von
t-online

Apple hat am Freitagabend Sicherheitsupdates für iPhones und iPads veröffentlicht. Das Unternehmen rät zur sofortigen Installation. Das Update erschien auch für ältere Geräte, die eigentlich nicht mehr unterstützt werden.

Laut Apple können durch eine Lücke in Webkit Webinhalte zu universellem Cross-Site-Scripting ausgenutzt werden. Dabei handelt es sich um eine beliebte und gefährliche Angriffsmethode, bei der vor allem versucht wird, Nutzerdaten abzugreifen – wie Log-in-Informationen. Laut Apple gebe es Berichte, nach denen die Lücke bereits aktiv ausgenutzt worden sein könnte. Die Schwachstelle wurde von Experten bei Google gefunden.

Für welche Geräte gibts das Update?

Die Updates sind für alle mobilen Betriebssysteme von Apple verfügbar. iPhones-Nutzer können auf die iOS-Version 14.4.2 updaten, iPad -Nutzer auf iPad OS 14.4.2. Nutzer der Apple Watch erhalten Zugriff auf WatchOS 7.3.3.

Auch ältere Geräte werden mit dem Update versorgt. So können Nutzer des iPhones 6s, das für gewöhnlich keine Updates mehr erhält, auf die iOS -Version iOS 12.5.2 updaten. Apple nennt als Geräte, für die ein Update verfügbar ist,  iPhone 6s und neuer, iPad Pro (alle Modelle), iPad Air 2 und neuer, iPad 5. Generation und neuer, iPad mini 4 und neuer sowie iPod touch (7. Generation).

Was zu tun ist

Für gewöhnlich sollte das System automatisch nach Updates suchen und Nutzer informieren. Man kann Updates aber auch manuell starten. Das geht in den Einstellungen:

  • Die Einstellungs-App auf dem iPhone öffnen.
  • Nun «Allgemein» wählen und dann «Softwareupdate».
  • Wenn Updates vorliegen, werden sie hier angezeigt. Hier kann man auch prüfen, ob automatische Updates aktiviert sind.

Quellen

(avr/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So sieht die neue iPhone-Software iOS 14 aus

1 / 19
So sieht die neue iPhone-Software iOS 14 aus
quelle: apple / apple inc.
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das einzige Video, das du heute sehen musst – Kakadu Simon tanzt zum Beat seines Freundes

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel