Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
abspielen

video: youtube

YouTube-Video zeigt's

So laut ist dein Apple-Handy: Alle Modelle, vom 6 Plus bis zurück zum Ur-iPhone, im Lautsprecher-Vergleich

Wie schlägt sich der interne Lautsprecher des neusten iPhones im Vergleich mit dem Ur-iPhone?



Die Tech-Site iClarified hat die Lautstärke aller iPhone-Modelle verglichen. Den leistungsfähigsten internen Lautsprecher besitzt das iPhone 6, gefolgt vom grösseren Bruder, dem iPhone 6 Plus.

Die Resultate (geordnet nach Lautstärke):

Die Resultate sind mit Vorsicht zu geniessen, wie eine frühere, im Jahr 2012 durchgeführte, Messung zeigt. Die damalige Rangliste:

Wie laut ist laut?

Das physikalische Mass für den Schall ist das Dezibel (dB). Eine Erhöhung um 10 dB wird vom menschlichen Ohr als Verdoppelung der empfundenen Lautstärke wahrgenommen.

Um die Wirkung auf den Menschen zu beurteilen, müssen tiefe, mittlere und hohe Frequenzen unterschiedlich gewichtet werden, wie das Bundesamt für Umwelt (BAFU) auf seiner Website schreibt. Zu diesem Zweck stünden verschiedene international normierte «Filter» zur Verfügung. Für die meisten Lärmarten weltweit wird laut BAFU heute der sogenannte A-Filter verwendet (dBA). Nehmen wir den aktuellen Lautsprecher-Test von iClarified, dann wäre das iPhone 6 Plus im Vergleich zum iPhone 4 doppelt so laut.

Bei 110 dBA ist die menschliche Schmerzgrenze erreicht. Kreissägen und Presslufthämmer liegen in diesem Bereich, aber auch der Lärm in Klubs oder die Musik, die aus dem Kopfhörer kommt.

Bleibt anzumerken, dass der Lautsprecher nicht zu den wichtigsten Features gehören dürfte, im Gegensatz etwa zur Batterieleistung.

Hier noch das Testvideo ohne (lärmige) Hintergrundmusik:

abspielen

video: youtube

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

Die grosse 5G-Lüge

Ultraschnelles Internet, egal wo man gerade ist: Eine verlockende Aussicht, doch bei den Heilsversprechen rund um 5G sollten wir misstrauisch werden. Hier sind die wichtigsten Kritikpunkte und offenen Fragen.

Ich trage mich schon lange mit dem Gedanken, einen kritischen journalistischen Beitrag zu 5G zu schreiben. Aber irgendwie fehlte der ultimative Ansporn.

Dann kam Elektra.

Elektra Wagenrad. Was für ein Name. Aber darum gehts hier nicht. Sondern um die knallharte Analyse, die die deutsche Hackerin bei golem.de publizierte.

Darf man als Digital-Redaktor kritisch eingestellt sein gegenüber einer Technologie, die absolut revolutionär sein soll? Ich finde, man darf nicht nur, man muss!

Zwar habe ich mal …

Artikel lesen
Link zum Artikel