Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
An Apple Store associate, right, wears a face mask as she helps a Black Friday shopper outside their store along Fifth Avenue, Friday, Nov. 27, 2020, in New York. (AP Photo/Mary Altaffer)

Die Seriennummer findet man in den Geräteeinstellungen (> «Allgemein» > «Info»). Bild: watson

Apple lanciert Austauschprogramm für das iPhone 11 – das musst du wissen

Wegen eines Hardware-Problems bietet der Hersteller bei einem «kleinen Prozentsatz» seines meistverkauften iPhones eine Gratis-Reparatur an.



Wenn der Touch-Screen eines iPhone 11 nicht wie gewohnt auf Berührungen reagiert, hat der Besitzer möglicherweise Anspruch auf kostenlosen Ersatz, bzw. Reparatur.

Der Hersteller schreibt:

«Apple hat festgestellt, dass ein kleiner Prozentsatz der iPhone 11-Displays aufgrund eines Problems mit dem Displaymodul eventuell nicht mehr auf Berührung reagiert. Die betroffenen Geräte wurden zwischen November 2019 und Mai 2020 hergestellt.»

Was sollen iPhone-User tun?

Wer ein iPhone 11 besitzt, kann auf dieser Apple-Support-Website die Seriennummer des Geräts eingeben, um herauszufinden, ob es betroffen ist und vom Hersteller kostenlos ersetzt wird. Dazu gilt es auf der verlinkten Webseite zunächst (oben rechts) das zutreffende Land auszuwählen.

Bild

screenshot: apple.com

Wie Betroffene vorgehen sollen, wird auch auf der Apple-Website erklärt. Es gilt dann das Support-Team zu kontaktieren oder einen Termin in einem Store zu vereinbaren.

«Unter Umständen bietet Apple die Reparatur nur in dem Land bzw. der Region an, in dem/der der Kauf ursprünglich getätigt wurde. Für in einem EWR-Mitgliedsstaat gekaufte iPhone 11-Geräte ist der Service in allen EWR-Mitgliedsstaaten erhältlich.»

quelle: apple.com

Zu den Gründen, warum ein iPhone 11 nicht fürs Austauschprogramm qualifiziert sei, schreibt der Hersteller:

Gibts einen Haken?

Ja, falls das Display bereits anderweitig beschädigt ist. Apple schreibt:

«Wenn das iPhone 11 Schäden aufweist, welche die Durchführung der Reparatur verhindern (etwa ein gesprungenes Display), muss dieses Problem zuerst behoben werden, bevor der eigentliche Service erfolgen kann. In manchen Fällen sind mit der zusätzlichen Reparatur Kosten verbunden.»

Was ist, wenn ein iPhone 11 bereits repariert wurde?

Apple schreibt:

«Wenn du der Meinung bist, dass dein iPhone 11 von diesem Problem betroffen war, und du für die Reparatur des Geräts bezahlt hast, kannst du Apple bezüglich einer Rückerstattung kontaktieren.»

Wie lange läuft das Austauschprogramm?

Das Programm sei für betroffene iPhone-11-Geräte «zwei Jahre nach dem ersten Verkauf des Geräts im Einzelhandel gültig», heisst es auf der Apple-Website.

Durch das weltweite Ausauschprogramm verlängere sich die standardmässige Garantieabdeckung nicht.

Quellen

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Apple und sein Logo

SwissCovid-App noch nicht installiert? Wir helfen dir

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

WhatsApp krebst (vorerst) zurück, weil viele User zu Signal und Co. wechseln

WhatsApp will den Usern bis im Mai 2021 Zeit geben, bevor es die neue Datenschutz-Richtlinie zur Pflicht macht. Zuvor hatte der Messengerdienst mit einem Massenexodus zu kämpfen.

Die Verantwortlichen des Messenger-Dienstes WhatsApp gaben am Freitagabend bekannt, dass sie die geplante Datenschutzbestimmungs-Änderung nicht am 8. Februar, sondern erst am 15. Mai 2021 aktivieren wollen.

Die angekündigte Änderung führte diese Woche zu einem Massenexodus: Viele Userinnen und User wechselten zu Alternativ-Apps wie Signal oder Threema, was wohl auch den WhatsApp-Verantwortlichen auffiel. Ihrer Kommunikation nach handle es sich dabei aber um «eine Menge Fehlinformationen», …

Artikel lesen
Link zum Artikel