Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
iOS 9 iPhone 6

Mit der neuen System-Software fürs iPhone kommt Apples News-App. bild: watson

iOS 9 kann man ab sofort ausprobieren. So gehts – und so sieht Apples News-App aus

Das neue Betriebssystem fürs iPhone, iPad und den iPod Touch kommt offiziell im Herbst heraus. Wer nicht mehr warten will, installiert die «Public Beta». Es lohnt sich!



Man muss kein registrierter (und bezahlender) Entwickler sein, um die neue Apple-Software zu testen. Am Donnerstagabend hat der US-Konzern zum ersten Mal eine «Public Beta» für das mobile Betriebssystem iOS veröffentlicht.

Aber Vorsicht! Die Installation der neuen System-Software ist mit gewissen Risiken verbunden. Es ist davon auszugehen, dass noch nicht alles nach Wunsch läuft. 

Apple weist daraufhin, dass man vorher unbedingt eine Sicherheitskopie der eigenen Daten und Dateien erstellen soll. «Wir empfehlen Ihnen, ein iTunes-Backup zu erstellen und zu archivieren, bevor Sie die iOS Public Beta installieren.»

Wenn man diese Vorsichtsmassnahme getroffen hat, steht dem munteren Ausprobieren nichts mehr im Weg. Experimentierfreudige sollten sich bewusst sein, dass es Abstürze und Fehlfunktionen geben kann.

Die Website zu Apples Betaprogramm war am Donnerstagabend vorübergehend nicht zu erreichen. Der Ansturm dürfte wegen iOS 9 sehr gross sein.

Der Techblog Ars Technica ist voll des Lobes über iOS 9. Die Beta-Version lohne sich speziell für iPad-Nutzer. Das neue System bringe massive Verbesserungen, wie etwa ein besseres Multitasking und den Split-Screen.

Die Public Beta lohne sich für:

Bis zum offiziellen Release warten sollten die Besitzer eines älteren iOS-Geräts, ob iPhone 4S, iPad 2, iPad Mini oder iPod Touch.

watson hat die Public Beta von iOS 9 auf einem iPhone 6 ausprobiert. Die Installation dauerte rund 30 Minuten (mit Download) und verlief reibungslos. Was nach dem Neustart auffällt, ist die neue Schrift. Apple verwendet nun die eigene Schriftart San Francisco anstelle der altbekannten Helvetica Neue.

Vielversprechend sieht die News-App aus. Sie erinnert von der Navigation her an die neue Musik-App, die mit iOS 8.4 lanciert wurde und Apple Music beinhaltet.

Bild

bild: watson

iOS 9 und Apples News-App

Hier ein «Hands on»-Video

abspielen

YouTube/MacRumors

Beruhigend zu wissen

Und übrigens:

Apple hat auch für Macs eine Public Beta veröffentlicht. Die Preview-Version für OS X El Capitan kann ebenfalls als Testversion kostenlos heruntergeladen werden. Auch hier wird empfohlen, vorher ein Backup zu erstellen.

Alle wichtigen Gerüchte zum iPhone 6S und 6S Plus

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Keunert 10.07.2015 16:06
    Highlight Highlight Wo findet sich denn die News App?
  • Keunert 10.07.2015 16:04
    Highlight Highlight Kann es sein, dass die News App nur über ein Umstellen der Region verfügbar ist? Oder wo ist die App zu finden?
  • zeromg 10.07.2015 09:34
    Highlight Highlight iPad Air mini 2 und 3?
    Könnt ihr mir so eins schicken? :-) das "Air" dürft ihr weglassen ;-)
    • @schurt3r 10.07.2015 09:46
      Highlight Highlight Absolut richtig, danke. Ist korrigiert.
  • swissda 10.07.2015 09:19
    Highlight Highlight Ich finde den Artikel zu wenig kritisch, wenn es um die Gefahren einer möglichen Installation geht. Dies ist die erste Public-Beta, welche erfahrungsgemäss immer mit sehr vielen vorhandenen Bugs und Abstürzen verbunden ist. Installiert die iOS 9 Beta um Himmels willen nicht auf eurem produktiven iPhone! Wenn, dann auf dem iPad. Oder noch besser die ersten paar Public-Betas warten, wenn ihr nicht frustriert sein wollt.
    • @schurt3r 10.07.2015 09:48
      Highlight Highlight Zitat: «Aber Vorsicht! Die Installation der neuen System-Software ist mit gewissen Risiken verbunden. Es ist davon auszugehen, dass noch nicht alles nach Wunsch läuft.»

      Und: Bin seit einigen Stunden am Ausprobieren. Das System läuft stabil, keine Abstürze, es scheinen alle Apps problemlos zu funktionieren.
    • swissda 10.07.2015 11:00
      Highlight Highlight Hoi Dani, danke für dein Feedback! Ich selbst habs noch nicht probiert. Aber das "mit gewissen Risiken" habe ich persönlich als zu verniedlichend gefunden - da es schliesslich eine Beta (fast noch) im Frühstadium ist. Besonders spannend wäre ein Update von deinen Erfahrungen, welche Sachen derzeit noch nicht richtig gehen und was bereits gut funktioniert?
    • OSSTRAAN 12.07.2015 22:13
      Highlight Highlight Habe die Beta von gestern auf heute ein bisschen getestet. Grade installiere ich wieder iOS 8.4. Bei mir haben drei für mich sehr wichtige Apps nicht mehr vernünftig funktioniert bzw. sind nicht mehr gestartet. Ich würde im Nachhinein von einer Beta auf dem eigenen iPhone abraten. Wenn man noch ein "altes" iPhone/iPad zuhause liegen hat, kann man damit ja rumprobieren.

Analyse

Die grosse 5G-Lüge

Ultraschnelles Internet, egal wo man gerade ist: Eine verlockende Aussicht, doch bei den Heilsversprechen rund um 5G sollten wir misstrauisch werden. Hier sind die wichtigsten Kritikpunkte und offenen Fragen.

Ich trage mich schon lange mit dem Gedanken, einen kritischen journalistischen Beitrag zu 5G zu schreiben. Aber irgendwie fehlte der ultimative Ansporn.

Dann kam Elektra.

Elektra Wagenrad. Was für ein Name. Aber darum gehts hier nicht. Sondern um die knallharte Analyse, die die deutsche Hackerin bei golem.de publizierte.

Darf man als Digital-Redaktor kritisch eingestellt sein gegenüber einer Technologie, die absolut revolutionär sein soll? Ich finde, man darf nicht nur, man muss!

Zwar habe ich mal …

Artikel lesen
Link zum Artikel