Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Apple iOS 8, iPhone 6, Apple Watch

Die neusten Gadgets aus dem Hause Apple: iPhone 6, iPhone 6 Plus und die Apple Watch. bild: fotomontage watson

Zwei neue iPhones und eine Uhr

10 Dinge, die Sie über die neuste iPhone-Generation und die Apple Watch wissen müssen



Zuerst die aus Schweizer Sicht interessanten Apple-Angaben zum Preis: Das iPhone 6 kostet je nach Speicherplatz 759 Franken (16 GB), 879 Franken (64 GB) und 999 Franken (128 GB). Das iPhone 6 Plus kostet 879 Franken (16 GB), 999 Franken (64 GB) und 1119 Franken (128 GB). Vorbestellungen sollen ab dem 26. September über die Apple-Website (Store) möglich sein.

Zur iWatch wird kein Schweizer Preis genannt. Es heisst lediglich: «Erhältlich in 2015».

1. Massiv grössere iPhones

Apple CEO Tim Cook discusses the new iPhone 6 and iPhone 6 plus on Tuesday, Sept. 9, 2014, in Cupertino, Calif. The iPhone 6 will have a screen measuring 4.7 inches, while the iPhone 6 Plus will be 5.5 inches. (AP Photo/Marcio Jose Sanchez)

Die wohl auffälligste Änderung: Die jüngste iPhone-Generation ist deutlich gewachsen. Das iPhone 6 (links) ist 4,7 Zoll gross, das iPhone 6 Plus ... Bild: Marcio Jose Sanchez/AP/KEYSTONE

2. Gross, grösser, iPhone 6 Plus

Apple CEO Tim Cook wears the Apple Watch and shows the iPhone 6 Plus during an Apple event at the Flint Center in Cupertino, California, September 9, 2014. REUTERS/Stephen Lam (United States - Tags: SCIENCE TECHNOLOGY BUSINESS)

... ist der grosse Bruder und eine echte Wuchtbrumme. Die Bildschirmdiagonale misst satte 5,5 Zoll. Zum Vergleich: Das iPhone 5S ist vier Zoll gross, das iPhone 4 mittlerweile bescheidene 3,5 Zoll. Bild: STEPHEN LAM/REUTERS

3. Apple Pay

Apple CEO Tim Cook introduces the new Apple Pay product on Tuesday, Sept. 9, 2014, in Cupertino, Calif. (AP Photo/Marcio Jose Sanchez)

Mit dem iPhone 6 kann man künftig an der Ladenkasse bargeldlos bezahlen. Der Bezahlvorgang soll sicher sein und dauert kaum länger als ein Wimpernschlag. Bild: Marcio Jose Sanchez/AP/KEYSTONE

4. Bessere Kamera

CUPERTINO, CA - SEPTEMBER 09:  Apple Senior Vice President of Worldwide Marketing Phil SchillerÊannouncees the new iPhone 6 during an Apple special event at the Flint Center for the Performing Arts on September 9, 2014 in Cupertino, California. Apple unveiled the two new iPhones the iPhone 6 and iPhone 6 Plus.  (Photo by Justin Sullivan/Getty Images)

Die Kameralinse des iPhone 6 setzt Ihre Nacktselfies noch besser in Geltung. Dank optischem Bildstabilisator schiessen Sie auch unter schlechten Lichtbedingungen scharfe Bilder. #hurra Bild: Getty Images North America

5. Die Batterie - ähm ...

Bild

Eigentlich wollten wir hier schreiben, dass die Batterielaufzeit endlich deutlich besser geworden ist – leider lässt sich das aber nicht so generell sagen (siehe Tabelle). Zitat Apple: «Die Batterie-Laufzeit ist gleich gut oder besser als beim iPhone 5S.»  bild: macprime.ch

Hands-on-Video zu den iPhones

abspielen

video: youtube

Bild: the verge

Apple Watch

Apples Smartwatch heisst schlicht und einfach Apple Watch. Die Computeruhr läuft mit einem modifizierten iPhone-Betriebssystem. Die Uhr ist kompatibel mit dem iPhone 5 und neueren Modellen. Sie kommt in den USA ab Anfang 2015 in den Handel. Die günstigste Version wird 349 Dollar kosten. 

1. In zwei Grössen

Apple Watch

Das grössere Modell ist 42 Millimeter hoch, das kleinere 38 Millimeter. Bild: the verge

2. Aus Metall, Plastik und Leder

epa04392936 Apple CEO Tim Cook introduces the new Apple Watch during Apple's launch event at the Flint Center for the Performing Arts in Cupertino, California, USA, 09 September 2014. The Flint Center for the Performing Arts was the site where Steve Jobs launched the first Apple Macintosh computer in 1984.  EPA/MONICA DAVEY

Das Armband kann aus Metall, Leder und Plastik gewählt werden. Das Gehäuse besteht aus Edelstahl, Aluminium oder Gold. Bild: MONICA DAVEY/EPA/KEYSTONE

3. Navi am Handgelenk

Apple CEO Tim Cook introduces the new Apple Watch on Tuesday, Sept. 9, 2014, in Cupertino, Calif. (AP Photo/Marcio Jose Sanchez)

Die Apple Watch ist auch ein Navigationsgerät am Handgelenk. Sie lotst den User per Turn-by-Turn-Navigation ans Ziel. Wenn man abbiegen soll, vibriert das Gerät individuell für links oder rechts. Bild: Marcio Jose Sanchez/AP/KEYSTONE

4. Bargeldlos bezahlen

Bild

Auch mit der Apple Watch kann man künftig an der Ladenkasse bargeldlos bezahlen.  bild: the verge

5. Pulsmesser

Apple Watch

5. Die Apple Watch soll als Fitness-Gadget dienen und kommt mit einem Pulsmesser daher. #amazing Bild: the verge

Finden Sie die Apple Watch schön?

Hands-on-Video zur Apple Watch

abspielen

video: youtube

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2

Zoom hat's vermasselt – die unglaubliche Chronologie der Zoom-Fails

Zoom ist der grosse Profiteur der Corona-Pandemie. Über 200 Millionen Menschen tauschen sich täglich über die Videokonferenz-App aus. Doch nun tauchen täglich neue Probleme auf. IT-Experten nennen Zoom «ein Datenschutz-Desaster» oder schlicht «Schadsoftware».

Zoom wird seit Wochen von neuen Nutzern überrannt, da die Corona-Pandemie immer mehr Menschen dazu zwingt, von zuhause aus zu arbeiten. Das schlagende Argument des Skype-Rivalen sind die nahezu reibungslos funktionierenden Videoanrufe und Videokonferenzen. Egal ob mit zwei oder 100 Personen, egal ob am PC oder Smartphone, es funktioniert. Und zwar so einfach, dass es jede und jeder nutzen kann (sogar Boris Johnson).

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Darum zoomen längst nicht nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel