Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

alle jahre wieder

Die dümmsten Passwörter der Welt – reloaded

Wenn Sie in der nachfolgenden Rangliste Ihr Lieblingspasswort finden, müssen Sie handeln. 

Fingerabdruck- Scanner hin oder her: Einfach zu erratende Passwörter sind ein Sicherheitsproblem und werden auch 2014 so manchem IT-Verantwortlichen die Schweissperlen auf die Stirn treiben. Zum Jahresbeginn hat das US-Unternehmen SplashData die schlimmsten Passwörter erhoben, wie der Tech-Blog Recode berichtet.

Platz 5

Bild

Platz 4

Bild

Platz 3

Bild

Platz 2

Bild

Platz 1

Bild

Die dümmsten Passwörter 2012 (Quelle: SplashData.com)

Die komplette Liste der Passwörter und ihre Platzierung im Vorjahr. Bild: SplashData

Schon der Kultfilm «Spaceballs» (1987) machte sich über allzu einfache Passwörter lustig. Video: Youtube/bvontob



Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Swatch gewinnt gegen Apple im Streit um «Tick different»

Ein Schweizer Gericht hat Swatch in einem Markenrechtsstreit mit dem US-Technologiekonzern Apple den Rücken gestärkt. Konkret geht es um den Slogan «Tick different», den Swatch als Marke schützen wollte.

Das sah Apple jedoch als Angriff auf die Werbekampagne «Think different», die der US-Konzern lanciert hatte und setzte sich dagegen zur Wehr.

Das Schweizer Bundesverwaltungsgericht erklärte nun, die Marke von Apple sei in der Schweiz nicht ausreichend bekannt, um einen Widerruf des US-Konzerns …

Artikel lesen
Link zum Artikel