DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: Facebook/Kobik
Achtung Betrugsversuch

Bund warnt vor Phishing-Mails mit gefälschten Gutscheinen

17.02.2014, 11:5117.02.2014, 12:24
Philipp Rüegg
Folgen

Über eine gefälschte Internetseite der Firma Urech wird derzeit versucht, an Daten von E-Banking-Nutzern zu gelangen. Das schreibt die Schweizer Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (KOBIK) auf ihrer Facebook-Seite.

Wer eine E-Mail erhalten hat, in der 50-Franken-Urech-Gutscheine für 25 Franken angeboten werden, solle diese umgehend löschen. Die Betrügerseite agiert über www.urech-shop.ch, während die Originalseite www.urech.com lautet.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das steckt hinter den merkwürdigen Voicemail-SMS, die gerade Tausende Schweizer erhalten

Aktuell erhalten Schweizer Handy-User massenhaft Kurznachrichten mit schädlichen Links. Kriminelle versuchen, ahnungslose Opfer zur Installation eines E-Banking-Trojaners zu verführen.

Der brandgefährliche Android-Trojaner FluBot ist zurück. Kriminelle greifen derzeit gezielt Schweizer Handy-Nutzerinnen und Nutzer an. Hierzu versenden sie massenhaft Spam-SMS an hiesige Mobilfunknummern. In den Kurznachrichten ist jeweils von einem verpassten Anruf, beziehungsweise einer Sprachnachricht die Rede, die man abhören könne.

Android blockiert die Installation von Apps aus unbekannten Quellen. Nutzerinnen und Nutzer haben allerdings die Möglichkeit, diesen Schutzmechanismus manuell zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel