DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Galaxy Note 4 wurde im September 2014 vorgestellt.
Das Galaxy Note 4 wurde im September 2014 vorgestellt.Bild: AP/AP
Digital-News

Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Handys

18.08.2017, 05:1918.08.2017, 06:00

Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus. In den USA wird deshalb ein Batterierückruf beim Galaxy Note 4 veranlasst, wie der Konzern am Donnerstag bestätigte.

Diesmal sind gut 10'000 Akkus von US-Kunden betroffen, die ihre Smartphones zwischen Dezember 2016 und April 2017 vom Mobilfunker AT&T erhalten hatten.

Mit dem Debakel um brennende Akkus beim Pannen-Smartphone Galaxy Note 7, wegen dem im vergangenen Jahr eine weltweite Rückruf-Aktion gestartet werden musste, ist der Fall deshalb nicht zu vergleichen.

Es handelt sich laut Samsung zum Teil um gefälschte Batterien, die nicht aus eigener Produktion stammen. Die Akkus seien bei einem Ersatzgeräteprogramm eingesetzt worden, das vom Unternehmen Fedex Supply Chain – vollständig unabhängig von Samsung – umgesetzt wurde. Die US-Firma werde sich nun um den Rückruf kümmern.

Die US-Behörde Consumer Product Safety Commission veröffentlichte zu dem Rückruf eine Warnung («Recall Alert»).

(dsc/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
BYD verkauft mehr Elektroautos als Tesla – und das sagt der VW-Chef zu E-Fuels
Die synthetischen Kraftstoffe sorgen weiter für Schlagzeilen. Allerdings nicht so, wie es sich die Befürworter wünschen würden. Und dann gibt's auch noch weniger positive News von Tesla.

In diesem Beitrag erfährst du, was der Chef des weltgrössten Autoherstellers von synthetischen Kraftstoffen hält und welcher Hersteller im ersten Halbjahr 2022 weltweit am meisten Elektroautos verkauft hat.

Zur Story