Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Mustang Mach-E soll knapp 44'000 US-Dollar kosten. bild: the verge

Ford enthüllt Elektro-Mustang – Tesla schlägt mit Cybertruck-Pickup zurück

Ford schickt seinen Elektro-Mustang gegen Tesla ins Rennen. Elon Musk schlägt bereits am Donnerstag mit einem Cybertruck-Pickup zurück – und BWM hat ebenfalls einen neuen Stromer am Start.



Ford setzt auf die Anziehungskraft seiner Sportwagenmarke Mustang, um im Geschäft mit Elektroautos Fuss zu fassen. Allerdings ist der neue Mustang mit den bisherigen Namensträgern kaum vergleichbar: Das vollelektrische Modell spielt als 5-Türer in der Kategorie der Sportgeländewagen (SUV) mit. Auf den Markt kommt der Mustang Mach-E im November 2020, die Reichweite mit einer Batterieladung soll je nach Akkugrösse und Antriebsart bei 420 bis 600 Kilometern liegen. Laut Ford hat man beim Laden an einer Schnellladestation nach zehn Minuten Energie für bis zu 93 km.

Bild

Ford will den Mach-E in fünf Versionen produzieren: Hinterradantrieb, Allradantrieb und zwei Akkugrössen. 2021 folgt das GT-Performance-Modell. bild: the verge

Mit knapp 44'000 Dollar in den USA liegt der Mach-E im Preissegment von Teslas kommendem Kompakt-SUV Model Y. Bei uns starten die Preise bei 49'560 Franken. An Tesla erinnert auch der grosse berührungsempfindliche Bildschirm mit einer Diagonale von 15,5 Zoll in der Mitte des Cockpits. Eine ungewöhnliche Lösung ist dabei ein am unteren Ende des Displays eingebauter physischer Lautstärke-Regler.

Bild

Ein grosses 15,5-Zoll-Display dominiert das Cockpit. Bild: ford

Tesla unterdessen trieb den Verzicht auf Knöpfe inzwischen so weit, dass beim Model 3 auch das Handschuhfach über den Touchscreen geöffnet werden muss.

Das Modell werde ab dem ersten Fahrzeug Geld verdienen, sagte Ford-Chef Jim Hackett des Sender Bloomberg TV am Montag. Das kann man auch als Seitenhieb auf Tesla verstehen, wo schwierige Produktionsanläufe immer wieder zu hohen Verlusten führten.

Bild

Der Mach-E liefert in der teuersten Performance-Version 465 PS. bild: the verge

Elon Musks Reaktion:

«Glückwunsch zum Mach E! Nachhaltige Elektroautos sind die Zukunft! Spannend, diese Ankündigung von Ford zu sehen, da sie andere Automobilhersteller ermutigen wird, auch elektrisch zu fahren.»

Elon Musk twitter

Fords Antwort: «Danke, Elon. Wir sind ganz deiner Meinung. Wir sehen uns an der Ladestation!»

Tesla greift Ford frontal an

Was harmonisch klingt, ist effektiv der Auftakt zu einem erbitterten Wettlauf um die Vorherrschaft beim Elektroauto im US-Markt – und Ford muss sich sputen. Tesla hat bereits ein weiteres Elektrofahrzeug im Köcher, das direkt auf Fords Kundschaft abzielt: ein Elektro-Pickup.

Bild

Ein frühes Konzeptbild eines Tesla-Cybertruck-Pickups. bild: tesla

Ford steht somit im Heimatmarkt vor dem Angriff Teslas auf sein Kerngeschäft: Tesla will am 21. November einen elektrischen Pickup vorstellen. Vor allem in dieser Fahrzeugklasse verdient Ford mit Modellen wie dem Bestseller F-150 sein Geld. Tesla-Chef Elon Musk versprach bereits, der «Cybertruck» werde ein futuristisches Design und ungewöhnliche Funktionen haben. Dazu könnten eine 240-Volt-Steckdose sowie ein eingebauter Kompressor für den Betrieb von Druckluft-Werkzeugen gehören.

Das Enthüllungsdatum wurde von Elon Musk per Twitter verkündet.

Die Mustang-Sportwagen gibt es seit 1965, Ford hatte über die Jahre mehrere Generationen gebaut, die sich mehr oder weniger an das Original anlehnten. Als sich Ford im vergangenen Jahr in den USA auf das Geschäft mit Pick-ups und Geländewagen fokussierte, blieben die Mustangs als die einzige kleinere Modellreihe übrig.

Auch BWM stellt neuen Stromer vor

Bild

Die Elektro-Limousine BMW i4 mit 600 Kilometer-Reichweite kommt 2021. bild: bmw

Kurz nach Fords Ankündigung gab BMW neue Details zu seinem Modell i4 bekannt, das in einer ähnlichen Klasse spielen dürfte. So soll der Wagen ebenfalls auf eine Reichweite von bis zu 600 Kilometern kommen. BMW plant allerdings mit einer Produktion erst von 2021 an.

(oli/sda/awp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

VW bringt den Golf für das Elektrozeitalter – den ID.3

China ist der Marktführer für Elektroautos

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

64
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
64Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kong 20.11.2019 02:10
    Highlight Highlight wer weiss... vielleicht erfindet die Menschheit die Brennstoffzelle, tankt Wasser/Wasserstoff, fährt elektrisch und klimaneutral... oder nicht?
  • jogurt 18.11.2019 21:24
    Highlight Highlight Mach -E mit 465 PS ! Retten wir so das Klima? Diese "Super-Boliden" sollen umweltverträglicher sein !? Wer glaubt wird selig !
  • EinePrieseR 18.11.2019 20:26
    Highlight Highlight „Eine ungewöhnliche Lösung ist dabei ein am unteren Ende des Displays eingebauter physischer Lautstärke-Regler„
    Ungewöhnlich aber sinnvoll! Habe ein Autoradio ohne diesen gekauft. Und es nervt mich extrem.
    Für mich auch ein no go am Tesla 3 bei dem das Handschuhfach am Display geöffnet werden muss. Warum macht man das? So oft gehe ich zum Auto zurück und lege noch schnell was ins Handschuhfach..
    • Urs457 19.11.2019 00:53
      Highlight Highlight Weil Elon Musk etwas weiter denkt als du. Das Handschuhfach ist wie weitere Features des Autos bereits auf “autonomes Taxi fahren” optimiert. Ich empfehle gegen Vorurteile eine Probefahrt.
    • EinePrieseR 19.11.2019 08:51
      Highlight Highlight Probefahrt hatte ich schon und ich musste feststellen dass die Teslas für mich als Familienauto untauglich sind und als Zweitwagen zum Arbeiten zu gross und zu teuer. Autonomes fahren wird noch eine Weile dauern. Mein Handschuhfach will ich aber ganz einfach öffnen können, wenn ich bereits ausgestiegen bin und noch schnell was darin verstauen will.
    • Hzwo 19.11.2019 10:55
      Highlight Highlight Weiss ja nicht was für eine Familie du hast aber ja wenn 7 Sitze nicht reichen dann musst du wohl auf elektrische 14plätzer warten.
  • Sharkdiver 18.11.2019 16:38
    Highlight Highlight Wäre bei der Reichweite noch relevant zu wissen ob nach WLTP oder nicht.
  • Matrixx 18.11.2019 14:59
    Highlight Highlight Ich finde ja SUVs an sich schon unnötig.

    Dann kommt auch noch ein SUV mit einer Kofferraumgrösse eines Kompaktwagens.

    Und Ford schafft es dann auch noch, das alles als Mustang zu verkaufen...
  • amade.ch 18.11.2019 14:33
    Highlight Highlight Die Idee ist ja nachvollziehbar: Ford versucht aus dem Mythos Mustang auch im elektrischen Zeitalter Profit zu schlagen. Dass der SUV mit einem Mustang so viel zu tun hat wie mit einer Toblerone, geschenkt. Schade halt, dass auch Ford keine Konkurrenz für den ID.3 bringt. Denn gross und schwer gibt es bei den E-Mobilen schon von verschiedenen Marken. Klein, clever und trotzdem mit grosser Reichweite und günstig... das wäre interessant.

    Und jetzt hab ich Lust auf Toblerone.
    • mrgoku 18.11.2019 14:43
      Highlight Highlight Da wird schon ein Fiesta und Co. in Elektro folgen. Fakt ist die Mehrheit will SUV haben.. somit kommt SUV als erstes
    • amade.ch 18.11.2019 14:55
      Highlight Highlight Auch SUV gibt es bereits kompakt: Hyundai Kona. Ich glaube, für den europäischen Markt wird sich Ford etwas besseres einfallen lassen müssen.
    • Triumvir 18.11.2019 17:13
      Highlight Highlight Toblerone!? darauf haben doch nur Touri-Schoggi-Banausen Lust...lol
    Weitere Antworten anzeigen
  • HappyPants 18.11.2019 14:29
    Highlight Highlight Da springt noch einer auf den SUV-Hype...
    Echt schade, dass eine so legendäre Marke wie Mustang in den Dreck gezogen wird.
    Eine E-Alternative wäre ja der Hammer, aber doch nicht ein SUV mit dem Namen Mustang...

    Man wartet auch schon längst auf eine starke Konkurrenz für Tesla. Ich sehe da nur bei VW und DS Potential (bitte um Ergänungen, falls es andere gibt!).

    Da hat Ford meiner Meinungn nach eine Menge Fans in Stich gelassen und enttäuscht.
  • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 18.11.2019 13:21
    Highlight Highlight Der neue Mustang Mach E 😉

    Benutzer Bild
  • Snowy 18.11.2019 13:00
    Highlight Highlight Mustang als Elektrofahrzeug = 😍😍😍🚀

    Mustang als SUV = 😭😫😤🤮🤮
  • 8Ball 18.11.2019 12:44
    Highlight Highlight Hey was ist los mit den Autoherstellern!?
    Porsche turbo ist aber Elektro...
    Mitsubishi Eclipse ist jetzt ein Suv und kein Coupe mehr...
    Mustang ist jetzt Suv und elektro...
    Könnte Kotzen ausserdem juckt es mich überall wegen meiner Suv Alergie!
    • Morgan Wlan 18.11.2019 15:21
      Highlight Highlight Der Eclipse schmerzt wirklick :(
  • Scrat 18.11.2019 12:42
    Highlight Highlight Diese Familienkutsche wurde auch mal als Mustang angepriesen... 🤷🏼‍♂️
    Benutzer Bild
    • mrgoku 18.11.2019 14:44
      Highlight Highlight richtig geil!
    • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 18.11.2019 15:14
      Highlight Highlight Naja, immerhin ein Coupe und kein SUV. Selbst die hässlichen 80er Jahre Gurken waren mehr Mustang als ein SUV.
  • Roboterschwein 18.11.2019 12:14
    Highlight Highlight Wieso hat der Jaguar I-Pace neuerdings ein Pferd im Grill?
  • Auric 18.11.2019 11:59
    Highlight Highlight Will it burn?

    SCNR
  • Flo1914 18.11.2019 11:51
    Highlight Highlight Der Mach-E sieht phantastisch gut aus. Auch mit der Reichweite stimmt es.
    Einzig der grosse Bildschirm müsste nicht sein.
    • sigma2 18.11.2019 12:13
      Highlight Highlight Dir gefällt wirklich die Front im Stile eines alten Model S? Das fand ich damals schon schrecklich.
    • HappyPants 18.11.2019 14:31
      Highlight Highlight Für mich sieht die Front in Ordnung aus aber das Heck musste echt nicht sein, genau so wie der Name...
  • Resistance 18.11.2019 11:49
    Highlight Highlight Schade ist nur das E-Autos das Problem nur aufschieben! Das einzig gute Auto, ist kein Auto!
  • Morgan Wlan 18.11.2019 11:39
    Highlight Highlight SUV passt einfach nicht zur Essenz des Mustangs :/
    Ich bin ja selber Fan vom Mustang, würde mir auch sofort einen e-Mustang kaufen, aber so ein riesiges Schiff muss einfach nicht sein.
  • Chääschueche 18.11.2019 11:32
    Highlight Highlight WASSERSTOFF!

    • Randen 18.11.2019 13:30
      Highlight Highlight KERNFUSION
    • zeromg 18.11.2019 13:56
      Highlight Highlight TRUMP!!!
    • Stirling 18.11.2019 14:07
      Highlight Highlight ZUCKERWATTE!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Posersalami 18.11.2019 11:24
    Highlight Highlight Der Ford Mustang sieht aus, als hàtte er die Aerodynamik eines Backsteines.

    Da hat Tesla halt einen Vorteil: sie müssen nicht krampfhaft Designmerkmale aus der Steinzeit irgendwie in die Moderne übernehmen aus Gründen der Kundenbindung oder Marke..
  • Triumvir 18.11.2019 11:04
    Highlight Highlight Sieht gut aus...Wurde aber auch Zeit, dass sich Ford endlich auch in Richtung automobiler Zukunft bewegt...
    • sigma2 18.11.2019 12:42
      Highlight Highlight Ford hat ja auch im Juni 2009 5.9 Mia für die Entwicklung von Evs von der US Regierung erhalten. Wurde Zeit, dass sie mal ein Produkt zeigen.
  • Scrat 18.11.2019 10:59
    Highlight Highlight Und wie in den 80er-/90er-Jahren schafft es Ford, die Ikone Mustang mit einem Fahrzeug zu zerstören, welches nicht mal ansatzweise etwas mit einem Mustang gemein hat. Sie hätten sich besser darauf konzentriert, mit diesem E-SUV eine völlig neue Ikone zu schaffen, anstatt eine bestehende zu demontieren.
  • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 18.11.2019 10:51
    Highlight Highlight Mustang als Stromer? Das Passt gut in die Zeiten der Klimadiskussion.

    Mustang als SUV???? Geht gar nicht! Hilfe! Baroni! So tun Sie doch was! Sonst baut Ford noch den GT40 als SUV!
    • x4253 18.11.2019 11:13
      Highlight Highlight Chonk-E Edition :)
    • x4253 18.11.2019 11:29
      Highlight Highlight Da ging das Bild verloren:
      Benutzer Bild
  • Forest 18.11.2019 10:48
    Highlight Highlight Warum Ford? Das Auto ist ja schön und toll, aber mit einem Kultauto wie dem Mustang hat dieses überdimensionierte SUV-Coupe nichts mehr mit einem Pony-Car gemeinsam.
    • mrgoku 18.11.2019 13:19
      Highlight Highlight muss es auch nicht?
    • HappyPants 18.11.2019 14:36
      Highlight Highlight Mit diesem Namen muss es meiner Meinung nach schon sportlicher sein als ein Backstein im Wind.
  • mrgoku 18.11.2019 10:37
    Highlight Highlight Gibt's mehr Details zum E-Mustang? Wann kommt er in die CH, wenn überhaupt etc?
    • Dosenbier macht Schlau 18.11.2019 10:44
      Highlight Highlight Ist noch unklar ob er offiziell nach Europa kommt.

      Details zum Gefährt (Versionen etc.) findest du hier: https://www.golem.de/news/elektroauto-ford-mustang-mach-e-faehrt-bis-zu-480-km-weit-1911-145036.html

      Sind aber immer noch recht spärlich
    • mrgoku 18.11.2019 10:46
      Highlight Highlight auf der Ford.ch seite zu lesen.
      ca. Herbst 2020 Auslieferung...

      ohje ich kommte tatsächlich zum ersten Mal auf konkrete Gedanken. Endlich ein Ford als reiner E.

      Mein Mustang V8 Herz blutet zwar etwas, aber das Ding scheint mir so ein richtiges Hass/Liebe Ding zu sein...

      "in den Warenkorb"
  • Frida Kahlo 18.11.2019 10:28
    Highlight Highlight Mein Herz hüpft vor Freude, mein Lieblingsauto als E-Version!
    • PlayaGua 18.11.2019 10:41
      Highlight Highlight Das hat absolut nichts mehr mit deinem Lieblingsauto zu tun. Sowas Mustang zu nennen ist schändlich.
    • Frida Kahlo 18.11.2019 10:56
      Highlight Highlight der Mustang hat sich doch immer weiterentwickelt.

      vergleiche das Model z.B. von 1970 mit dem von 2019.
    • bcZcity 18.11.2019 11:01
      Highlight Highlight Ob nun ein Mustang zwingend eine 4-5 Liter Maschine sein soll, sollen die Konservativen Fans unter sich ausmachen. Ich finde den E-Mustang aber einfach nur hässlich, vor allem da er SUV Anleihen hat die überhaupt nicht zu einem sportlichen Mustang passen in meinen Augen.

    Weitere Antworten anzeigen

Warum der saubere Wasserstoff-Antrieb keine Chance gegen das Elektroauto hat

Hohe Reichweite, schnelles Tanken – und aus dem Auspuff kommt nur Wasser: Im Bus steckt die Brennstoffzelle bereits, im U-Boot sogar seit vielen Jahren. Nur im Auto klappt's einfach nicht. Hier sind die Gründe.

Das Potential der Brennstoffzelle lässt sich nicht bestreiten. Der Antrieb ist sauber, denn statt CO2 wird lediglich Wasserdampf freigesetzt. Auch die Reichweite ist kein Problem – sie ist so hoch wie bei Autos mit Verbrennungsmotor. Und das Tanken dauert nicht länger als gewohnt.

Deshalb ist der Antrieb vielseitig im Einsatz: auf der Schiene, im Wasser und in der Luft. Nur auf der Strasse kommt der Wasserstoffantrieb bis heute nicht in Fahrt: Bis heute gibt es in Deutschland gerade einmal rund …

Artikel lesen
Link zum Artikel