Digital
Energie

Vision EQXX: Mercedes zeigt E-Auto mit Reichweite von 1000 km

Der Mercedes-Benz Vision EQXX. Siehe auch Video unten.
Der Mercedes-Benz Vision EQXX. Siehe auch Video unten.screenshot: youtube

Mercedes-Benz enthüllt Elektroauto mit einer Reichweite von 1000 Kilometern

Der Daimler-Konzern hat einen Prototyp mit rekordverdächtiger Reichweite und extrem tiefem Stromverbrauch vorgestellt.
04.01.2022, 14:4704.01.2022, 16:45
Mehr «Digital»

Die News

Daimler hat in der Nacht auf Dienstag einen Elektroauto-Prototyp mit rekordverdächtiger Reichweite und äusserst tiefem Stromverbrauch vorgestellt. Der Mercedes-Benz Vision EQXX soll mit einer einzigen Akkuladung 1000 Kilometer weit kommen. Das Konzeptfahrzeug wurde zum Auftakt der bekannten Elektronikfachmesse CES in Las Vegas im Rahmen einer virtuellen Präsentation enthüllt.

«Wir wollten nicht eine riesige Batterie machen.»
Eva Greiner, Chef-Ingenieurin Electric Drive System

Das Premieren-Video

Video: watson

Die Fakten

  • Das Fahrzeug setze neue Massstäbe für Energieeffizienz, verspricht der deutsche Automobilkonzern.
  • Die Reichweite von bis zu 1000 Kilometern mit einer Akkuladung erreiche man durch eine verbesserte Batterietechnik, den Einsatz von «Ultra-Leichtbau-Materialien aus der Formel 1», Reifen mit geringem Rollwiderstand sowie dank der aerodynamischen Form des Wagens. Solarmodule im Dach ermöglichten 25 Kilometer Extra-Reichweite.
  • Anstatt den Akku nur grösser und damit schwerer zu bauen, wurde laut Beschrieb die Energiedichte deutlich erhöht – auf 200 Wattstunden pro Kilogramm (Wh/kg). So könne er 100 Kilowattstunden (kWh) speichern.
  • Im Cockpit erstreckt sich ein Bildschirm über die gesamte Innenraumbreite und erreicht damit eine Diagonale von 47,5 Zoll (also gut 1,2 Meter). Das Mini-LED-Display biete eine Auflösung von 8K (7680 x 660 Pixel).
  • Ob der Mercedes-Benz Vision EQXX in dieser Form auf den Markt kommen wird, sei unklar, hält futurezone.at fest. Dies gelte aber als eher unwahrscheinlich. Der Prototyp diene vielmehr als Forschungsfahrzeug. «Die dafür entwickelten Technologien sollen in den kommenden Jahren in allen Mercedes-Fahrzeugen integriert werden.»
«Der Mercedes-Benz Vision EQXX zeigt, wie wir uns die Zukunft des Elektroautos vorstellen.»
Daimler-Chef Ola Källenius

Das meint der E-Auto-YouTuber «Car Maniac» zum Konzeptauto:

Quellen

(dsc)

Welche Kanadierin ist besser integriert? – Du entscheidest!

Video: watson/Emily Engkent, Oliver Baroni
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das sollte man über «Drive Pilot» von Mercedes-Benz wissen
1 / 11
Das sollte man über «Drive Pilot» von Mercedes-Benz wissen
Mercedes-Benz hat die «weltweit erste international gültige Systemgenehmigung für hochautomatisiertes Fahren» erhalten. Vorläufig wird der Drive Pilot nur auf deutschen Autobahnen zum Einsatz kommen und ab 2022 die Personen hinter dem Lenkrad entlasten.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Du denkst Zürcher* fahren schlecht Auto? – dann schau dir diesen Typen an
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
162 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
SBRUN
04.01.2022 16:34registriert September 2019
Ich brauche irgendwann einen Ersatz für meinen 17J Subi (hat die MFK wieder bestanden), der als Lastesel und als Fahrzeug zu unserer Alphütte in GR auf 1'850 müM dient. Der Subi ist ein zuverlässiges Werkzeug, Softwarestand 1.0.0 (Auslieferung), 180'000 km, Defekte keine gravierenden. Ich brauche keine ständigen Updates und kein Navi, ich kenne den Weg. Für den Nahverkehr brauche ich seit 50J das Velo ohne E. Ja und der Subi hat vor 17J 36'000 CHF gekostet. Wann baut einer ein E-Auto, welches wieder Werkzeugstatus hat, und einfach unverändert 20J funktioniert.
7524
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bynaus
04.01.2022 15:01registriert März 2016
Schön, gratuliere. Nun müsst ihr ihn nur noch bauen.
406
Melden
Zum Kommentar
avatar
Roli_G
04.01.2022 19:02registriert Januar 2021
Elektro Autos möglichst leicht, mit wenig Rollwiderstand etc zu bauen war 100 Jahre lang die Garantie zu scheitern. Niemand wollte die Dinger. Dann kam Musk, der mit dem Tesla bewusst diese Philosophie aufgegeben hat. Und war erfolgreich.
Ob wir wirklich so weit sind, wieder leichte Autos zu wollen? Der SUV Anteil auf der Strasse lässt mich zweifeln.
Ich wünsche aber viel Erfolg.
2910
Melden
Zum Kommentar
162
Die harte Wahrheit über Julian Assange, die viele nicht wahrhaben wollen
Der Wikileaks-Gründer wird als Journalist und Whistleblower dargestellt. Doch bei allem Mitgefühl: Wir sollten bei den Fakten bleiben.

Julian Assange, gesundheitlich schwer angeschlagen und gezeichnet, wehrt sich mit allen Mitteln gegen die Auslieferung an die USA. Das ist sein gutes Recht und erinnert viele Menschen an den Kampf Davids gegen Goliath.

Zur Story