Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hacker gegen Hacker

Wie eine Hacker-Gruppe Weihnachten für Millionen von Gamern rettete

20.12.14, 14:23 20.12.14, 15:13

Weiterlesen auf Businessinsider (englisch)

(pru)



Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alnothur 21.12.2014 20:29
    Highlight An Weihnachten unterm Baum zocken? Wow. Ziemlich erbärmlich irgendwie.
    2 12 Melden
    • sleeper 24.12.2014 20:58
      Highlight Laufe 100 Schritte in den Moccasin eines anderen Menschen und erst dann fälle ein Urteil über ihn.
      Indianerweisheit
      1 2 Melden
  • thompson 21.12.2014 00:59
    Highlight danke mädels und jungs... och bin euch sehr verbunden
    9 1 Melden
  • sleeper 20.12.2014 23:09
    Highlight Soll noch einer sagen es gäbe keine Superhelden =)
    14 1 Melden
  • goldmandli 20.12.2014 21:36
    Highlight sehr kuhl, habe vor einiger zeit davon gelesrn, dass the lizzard squad die netzwerke lahmlegen wollen, habe mich tierisch aufgeregt, weil ich mich gefragt habe, warum sollte jemand sowas tun, was ist der beweggrund. zum glück hat sich jemand der sache angenommen. respekt
    10 1 Melden

Tausende Schweizer fallen gerade auf diesen Facebook-Betrug herein – das steckt dahinter

Seit einigen Wochen grassiert im deutschsprachigen Raum eine regelrechte Welle an Fake-Gewinnspielen. Auf Facebook gebe es so viele betrügerische Gewinnspiele «wie noch nie», schreibt das auf Online-Betrug spezialisierte Portal Mimikama.

Betrüger machen im Namen bekannter Marken wie Aldi, MediaMarkt oder Ikea mit vermeintlichen Verlosungen gezielt Jagd auf Postadressen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern von Facebook-Nutzern. 

Obwohl die Masche alt ist, fallen im Moment wieder …

Artikel lesen