Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das Aufbau-Strategiespiel «Anno 1800» ist eine Woche lang gratis spielbar

Häuser bauen, Waren verschiffen, fremde Inseln erobern: Das macht den Charme der «Anno»-Spielereihe aus. Jetzt können Fans die aktuelle Version eine Woche gratis spielen.



Ein Artikel von

T-Online

Ubisoft hat für das Aufbau-Strategiespiel «Anno 1800» eine Gratis-Woche angekündigt. Fans der Spielereihe können vom 11. bis 18. Dezember in die Zeit der industriellen Revolution eintauchen.

So funktioniert die «Free Week» von Anno

Wer die Gelegenheit nutzen und das Spiel ausprobieren möchte, muss einige Punkte beachten. Zunächst muss das Spiel im Epic Games Store oder über Uplay heruntergeladen werden. Das Spiel benötigt dabei mindestens 60 Gigabyte freien Festplattenspeicher. Bei der Version handelt es sich allerdings nicht um die Vollversion, sondern um eine eigens für die Gratis-Woche bereitgestellte Version.

Auch können Spielstände aus dieser Version nicht in die Vollversion übertragen werde. Wer das Spiel nach der Testphase weiterspielen möchten, muss also wieder von vorne anfangen.

«Anno 1800»: Diese Spielmodi sind verfügbar

In der Gratis-Woche sind die ersten drei Bevölkerungsstufen spielbar – Bauern, Arbeiter, Handwerker. Die beiden Stufen Ingenieure und Investoren sind nicht verfügbar. Auch werden laut Ankündigung keine Kampagnen spielbar sein, sondern lediglich der Sandbox-Modus.

Wer nicht gerne alleine spielt, hat in der Testphase aber die Möglichkeit auch den Multiplayer- und den Koop-Modus auszutesten. Auch alle bisherigen, kostenlosen Updates, wie der Tag-Nacht-Modus werden verfügbar sein.

In «Anno 1800» geht es darum, Inseln zu besiedeln, Städte zu errichten und ein wohlhabendes Imperium aufzubauen. Dabei bleibt es dem Spieler überlassen, ob er lieber friedlichen Handel mit seinen Konkurrenten treibt oder den Konflikt sucht und durch Krieg und Eroberungen Reichtümer anhäuft.

(sle/t-online.de)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die besten Bilder der Cosplayer am Herofest

11 Gamer-Typen, mit denen auch du schon gezockt hast

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Eisenhorn 12.12.2019 11:33
    Highlight Highlight Das Passage DLC schaut der Hammer aus. Das Base Game ist schon aus meiner Sicher das beste Aufbau Spiel ever. 1800 ist eine Tolle Zeitperiode für so ein Spiel. Man Startet mit kleinen Farmer Hütten, und hat so 50 Bauern, dann kommt die Industrialisierung und man hat Plötzlich eine einzige Fabrik die 200+ Arbeiter braucht.

    Absolute Kaufempfehlung das Spiel!
    • Nachbarino 13.12.2019 09:07
      Highlight Highlight Kann ich nur zustimmen. Ein super Spiel.

Die teuerste Spielkonsole aller Zeiten feiert ihren 30. Geburtstag

Neo Geo, bei diesem Namen bekommen viele ältere Videospiel-Fans noch heute feuchte Augen. Denn diese Konsole war so teuer, dass sie für die meisten ein Traum blieb. Wir blicken zurück und huldigen der damaligen Super-Konsole.

Wir befinden uns in den frühen 90ern, in der obersten Etage des Warenhauses Jelmoli in Bern. Dort waren nicht nur die neusten Spielsachen vorhanden, sondern auch ganz zuhinterst eine kleine aber feine Videospielabteilung, welche die Blicke bei jedem Besuch auf sich zog.

Nebst den üblichen Verdächtigen aus dem Hause Nintendo und Sega stand da in einer verschlossenen Vitrine eine schwarze riesige Konsole mit der Aufschrift Neo Geo. Daneben lag ein Controller, der etwa so gross wie ein Mega Drive …

Artikel lesen
Link zum Artikel