Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

7 Millionen Franken fürs Gamen: PewDiePies geniale Antwort an seine Neider ist der Grund, warum der YouTuber so erfolgreich ist



Nachdem die schwedische Zeitung Expressen kürzlich bekannt gab, dass der YouTuber PewDiePie im vergangenen Jahr sieben Millionen Franken verdient haben soll, hagelte es im Internet Kommentare. Nicht jeder freute sich über den Erfolg des Schweden Felix Kjellberg, der mit seinen Game-Videos fast 38 Millionen YouTube-Abonnenten erreicht. In seinem neusten Video richtet sich Kjellberg direkt an alle Neider und beweist damit einmal mehr, dass er nicht grundlos die Nummer 1 ist. (pru)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ich bin keine Katze!» – dieses Zoom-Meeting ist das Lustigste, das du heute siehst

Virtuelle Meetings und Videoanrufe ... sind nicht immer einfach. Wir kennen es alle. Mal spinnt das Mikro, mal ist jemand nicht gemutet. Und dann gibt es auch diese Meetings, die einfach lustig sind. Und zum Vergnügen aller schliesslich im Netz landen.

So geschehen in Texas: Richter Roy B. Ferguson vom 394th Judicial District Court stellte am Dienstag ein interessantes Video auf den hauseigenen Youtube-Kanal. Titel: «Kätzchen-Zoomfilter-Missgeschick» – sagt eigentlich schon alles.

Das Video …

Artikel lesen
Link zum Artikel