Schneeregen
DE | FR
16
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Google

Notfall-Update: Du solltest deinen Chrome-Browser jetzt aktualisieren

Notfall-Update: Du solltest deinen Chrome-Browser JETZT aktualisieren!

Angreifer können eine Sicherheitslücke im Chrome-Browser für Windows, Mac und Linux ausnutzen – und tun das auch. Google rät dringend zum Update.
05.09.2022, 15:0305.09.2022, 15:13
Ein Artikel von
t-online

Experten haben wieder eine Schwachstelle in Googles Browser Chrome gefunden, die von Kriminellen bereits ausgenutzt wird. Das teilt Google in einer Warnmeldung mit.

Wie Sicherheitsforscher berichten, sollen bereits Programmbausteine veröffentlicht worden sein, die dabei helfen, diese Lücke anzugreifen und auszunutzen. Entsprechend gehen die Experten davon aus, dass Angriffe entweder unmittelbar bevorstehen oder bereits passieren.

Was genau Angreifer durch diesen Fehler auf den Computern der Opfer tun können, führt Google derzeit nicht aus. Da der Fehler mit der Nummer CVE-222-3075 mit der Gefahrenstufe «hoch» versehen ist, dürften Angreifer durchaus für ernste Probleme sorgen können.

So prüfst du, ob das Update schon installiert ist

Laut Google ist die Browser-Version 105.0.5195.102 für Linux, MacOS und Windows gegen den Fehler abgesichert. Um zu prüfen, welche Version auf dem eigenen Rechner installiert ist, startet man zunächst den Browser.

Anschliessend klickt man auf die drei vertikal angeordneten Punkte ganz rechts. Im sich nun öffnenden Menü wählt man zunächst «Hilfe» und dann «Über Google Chrome». Steht ein Update zur Verfügung, wird dieses automatisch heruntergeladen und es wird angezeigt, dass ein Neustart notwendig ist, um das Update zu installieren.

Das neuste Chrome-Update sollte unverzüglich installiert werden. Erst mit der Version 105.0.5195.102 ist die Lücke geschlossen.
Das neuste Chrome-Update sollte unverzüglich installiert werden. Erst mit der Version 105.0.5195.102 ist die Lücke geschlossen.screenshot. chrome

Wird der Browser nicht geschlossen bzw. neu gestartet, kann er auch nicht aktualisiert werden. Übrigens verrät das Programm auch an anderer Stelle, wenn ein Update auf einen Neustart der Anwendung wartet. In diesem Fall sehen Sie in der Browserleiste ganz rechts einen «Update»-Knopf. Anhand der Farbe erkennen Sie, wie lange die Aktualisierung bereits veröffentlicht ist – also wie dringend dessen Installation ist.

Grün heisst, weniger als zwei Tage, gelb bedeutet vor vier bis sieben Tagen und rot heisst, dass das Update bereits vor einer Woche oder länger veröffentlicht wurde.

Verwendete Quellen:

((t-online(jnm))

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Leute, die Sicherheit nicht so ernst nehmen, wie sie sollten

1 / 57
Leute, die Sicherheit nicht so ernst nehmen, wie sie sollten
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

16 Dinge, die die Generation Z (vermutlich) nicht mehr versteht

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

16 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Chalbsbratwurst
05.09.2022 16:49registriert Juli 2020
Oder noch besser den Datenkraken Chrom deinstallieren und Firefox installieren ;-)
2516
Melden
Zum Kommentar
16
Das taugt Apples neuer (grosser) HomePod wirklich
Etwas überraschend bringt Apple nun doch einen Nachfolger seines «grossen» Smart-Lautsprechers. Wir haben ihn vorab getestet.

Anlässlich der Vorstellung seiner neuen Mac-Modelle mit M2 Pro- und M2 Max-Chip präsentierte Apple auch die zweite Generation seines Smart-Lautsprechers HomePod.

Zur Story