Digital
Google

Google tritt im Patentstreit mit Sonos mit weiteren Klagen nach

Google tritt im Patentstreit mit Sonos mit weiteren Klagen nach

09.08.2022, 07:1509.08.2022, 07:22
Mehr «Digital»

Im Patentstreit zwischen Google und dem Lautsprecher-Anbieter Sonos holt der Internet-Riese nach einer verlorenen Runde zum Gegenschlag aus. Google hat am Montag (US-Ortszeit) zwei neue Klagen eingereicht.

Darin wirft Google Sonos die Verletzung von sieben weiteren Patenten vor. Dabei geht es unter anderem um Technologien, die regeln, wie vernetzte Geräte mit Sprachassistenten mit einem Weckwort umgehen sowie um das drahtlose Aufladen von Akkus.

Sonos hatte sich Anfang des Jahres in einem Patentverfahren bei der US-Handelskommission ITC durchgesetzt. Das hatte Folgen für die Bedienung von Googles Lautsprechern. So müssen die User deswegen bei einer Gruppe aus mehreren vernetzten Lautsprechern die Lautstärke bei jedem von ihnen einzeln verändern statt zusammen für alle.

Sonos spricht von «Einschüchterungstaktik»

Bei den neuen Klagen bezieht sich Google unter anderem darauf, dass Sonos einen eigenen Sprachassistenten zur Musik-Steuerung auf seine Geräte brachte. Seit 2019 ist auf Sonos-Lautsprechern der Google Assistant verfügbar.

Der Chefjustiziar von Sonos, Eddie Lazarus, warf Google in einer Stellungnahme unter anderem auf der Journalismus-Plattform Protocol eine «Einschüchterungstaktik» vor.

Die neuen Klagen zielten darauf ab, sich an Sonos zu rächen, weil sich das Unternehmen «gegen die monopolistischen Praktiken von Google» ausgesprochen habe.

Sonos war ein Vorreiter beim Einsatz von vernetzten Lautsprechern in verschiedenen Räumen eines Haushalts und führt in dem Streit entsprechende Patente ins Feld.

Quellen

(dsc/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Auf dem Flohmarkt entdeckt: Plattencover von Schweizer Fussballstars
1 / 24
Auf dem Flohmarkt entdeckt: Plattencover von Schweizer Fussballstars
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Wenn Google Schweizer Memes vorliest ...
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
Apple erfindet KI, äh, neu – und nennt das Ganze «Apple Intelligence»
Zur Eröffnung seiner Entwicklerkonferenz WWDC hat Apple am Montagabend neue Software fürs iPhone und Co. präsentiert.

Zum Auftakt der alljährlichen Worldwide Developers Conference (WWDC) drehte sich alles um Software. Und die Gerüchteküche sollte recht behalten: Generative KI spielte eine zentrale Rolle. Millionen iPhone-User können sich auf eine mächtig aufgemotzte Sprachassistentin Siri freuen und auf neue KI-Funktionen, die allerdings vorerst nicht auf Deutsch verfügbar sein werden ...

Zur Story