Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Nachgebaut: der iPhone-X-Nachfolger (5,8 Zoll), das neue Budget-Modell (6,1 Zoll) und das neue Flaggschiff, das iPhone X Plus (6,5 Zoll). screenshot: youtube

2018 gibt's drei neue iPhones – so sehen sie (wahrscheinlich) aus 😜



In ziemlich genau einem Monat enthüllt Apple die 2018er-iPhones. Wie wir aus zuverlässiger Quelle wissen, bringen die Kalifornier dieses Jahr drei neue Smartphone-Modelle an den Start:

Wer sich nicht länger gedulden möchte und bereits heute einen Blick auf die neuen iPhones werfen will, sollte sich das folgende Video zu Gemüte führen. In hochauflösenden Bildern werden täuschend echt wirkende Dummys aus China gezeigt, die gemäss den geleakten Informationen fabriziert wurden. Sie stammen von Sonny Dickson, einem berüchtigten Leaker.

Das sehenswerte Video:

abspielen

Video: YouTube/DetroitBORG

Demnach hat das neue «Budget-iPhone» aus Kostengründen keine Dual-Kamera und einen Rahmen aus Aluminium, während die teureren Modelle wie das X aus Edelstahl und Sicherheitsglas bestehen. Alle drei sollen sich mit Apples Gesichtserkennungs-Technologie Face ID entsperren lassen und ohne Finger-Scanner (Touch ID), also fast «rahmenlos» kommen.

PS: Bislang nicht bekannt sind die offiziellen Produktbezeichnungen.

(dsc, via BGR)

Italien prüft Fahrausweis-Entzug bei Handy am Steuer

Die italienische Regierung prüft eine Gesetzesverschärfung, die in der Schweiz bereits Praxis ist: Autofahrern, die am Lenkrad mit ihrem Smartphone hantieren, soll auf der Stelle der Fahrausweis entzogen werden können. Diese drastische Massnahme werde erwogen, sagte der italienische Verkehrsminister in einem Interview mit der Tageszeitung «Il Mattino» am Sonntag.

Laut Bericht werden immer mehr Unfälle auf Italiens Strassen durch Autofahrer verursacht, die Textnachrichten lesen oder verfassen. «Das Hantieren mit Smartphones am Steuer ist ein durchaus gefährliches Phänomen», sagte Minister Danilo Toninelli. «Zu oft wird die Gefahr unterschätzt.»

Natürlich reiche reine Repression nicht aus. Es brauche vor allem einen Mentalitätswandel – und da will der Verkehrsminister bei jungen Leuten mit Informationskampagnen ansetzen.

Allein im letzten Jahr wurden in Italien fast 150'000 Menschen wegen Handy-Verkehrsdelikten verurteilt.

(dsc, via futurezone.at)

Das ist der fleischgewordene Alptraum für Drogenhändler

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Rainbow Pony
14.08.2018 16:32registriert February 2018
Ich weiss nicht: ich finde die Entsperrung mittels Gesichtserkennung jetzt nicht so der Burner... mir passte der Knopf eigentlich besser.
10441
Melden
Zum Kommentar
Ganjaflash
14.08.2018 17:38registriert December 2015
Sehr schön geworden. Werde ich mir und meiner Familie besorgen. Mann will ja in der Öffentlichkeit auch akzeptiert werden. Meine Urgrossmutter sagte immer schon, Smartphones machen Leute.
4213
Melden
Zum Kommentar
20

4 Infografiken zur SwissCovid-App, die die harte Realität zeigen

Eine aktuelle repräsentative Studie zeigt, dass die Schweizer Bevölkerung bei der Corona-Warn-App gespalten ist: Mehr als die Hälfte will sie nicht nutzen. Aus Unwissenheit, Angst – oder anderen Gründen?

Die Corona-Warn-App des Bundes ist seit dem 25. Juni offiziell verfügbar. Doch die Akzeptanz in der Schweizer Bevölkerung ist tief, wie eine repräsentative Befragung des Online-Vergleichsportals comparis.ch zeigt. Zwar hat die SwissCovid-App mittlerweile über eine Million aktive User. Doch eine Mehrheit der Smartphone-Besitzer will sie nicht installieren.

Digital-Experte Jean-Claude Frick schreibt:

«Das zeigt, dass sich viele Handynutzer nicht bewusst sind, wo die wirklichen Gefahren liegen», …

Artikel lesen
Link zum Artikel