Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der Microsoft-Gründer hat sich bei einem bekannten YouTuber aufs Sofa gesetzt und mit ihm über Elektromobilität und die Klimakrise gesprochen. screenshot: youtube

Kommentar

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈



Stell dir vor, du bist die reichste zweitreichste Frau oder der zweitreichste Mann der Welt und kaufst ein neues Auto. Da du zudem ein bekannter Wohltäter bist und dich im Kampf gegen die Klimakatastrophe engagierst, soll es natürlich ein Elektroauto sein. Und natürlich bist du dir bewusst, dass ein solcher Kaufentscheid von der Öffentlichkeit registriert und interpretiert wird. Für was entscheidest du dich?

Umfrage

Was für ein Elektroauto hat sich Bill Gates gekauft?

  • Abstimmen

14,694

  • Einen Tesla, logisch23%
  • Einen Porsche Taycan29%
  • Einen E-Tron von Audi10%
  • Einen Nissan Leaf18%
  • Einen Mercedes EQC6%
  • Einen Kalaschnikow? 🤨12%

Da machte Gates eine gute Figur ...

Roger Federer and Bill Gates take on Rafael Nadal and Trevor Noah in the exhibition match held at the Cape Town Stadium in Cape Town, South Africa, Friday Feb. 7, 2020. (AP Photo/Halden Krog)

... beim Plauschmatch mit Roger Federer Anfang Februar in Südafrika ... Bild: AP

Und beim Kauf seines ersten Elektroautos?

epa08012207 The Porsche Taycan 4S is unveiled during the Automobility LA auto show at the Convention Center in Los Angeles, California, USA, Wednesday, November 20, 2019. The show will run from 22 November to 01 December.  EPA/RINGO CHIU

Der Microsoft-Gründer hat sich tatsächlich einen Porsche Taycan gekauft. Und das trotz «Reichweitenangst». Bild: EPA

Der «Porsch» sei sein erstes Elektroauto, verriet der Multimilliardär dem YouTuber Marques Brownlee. Er bezeichnete den Elektro-Porsche als premium-teuer und «sehr, sehr cool» und verriet, das Auto bereite ihm viel Vergnügen.

Und jetzt kommt der Haken, der uns an Gates' Urteilskraft zweifeln lässt: Vor laufender Kamera erzählt er von der «Reichweitenangst», die angeblich immer noch viele potenzielle Leute vom Kauf eines Elektroautos abhalten soll.

Warum hat er sich dann ausgerechnet einen E-Porsche gekauft, dessen Reichweite nie und nimmer an einen Tesla herankommt?

Antwort: Er liebt Penisverlängerungen auf vier Rädern Porsche. Den Microsoft-Gründer verbindet eine lange Geschichte mit den deutschen Sportwagen. Er besitzt auch einen extrem seltenen 959, für dessen Import in die USA er über ein Jahrzehnt gekämpft hat. Mit anderen Sammlern erreichte er die Verabschiedung eines Sondergesetzes ...

Immerhin räumte der Microsoft-Gründer ein, dass Tesla führend sei, wenn es um Elektroautos gehe. Und nur weil Elon Musks Unternehmen seine Fahrzeuge preiswerter anbiete, sei Bewegung in den Markt gekommen. Ansonsten hätten sich die traditionellen Autohersteller nicht bewegt.

Tesla ist Innovationsführer, aber ...

Tatsächlich ist Tesla nicht nur Innovationsführer und Antreiber für einen ganzen Wirtschaftszweig. Die Zerlegung eines Model 3 durch japanische Experten ergab, dass Tesla in Sachen Elektronik einen gewaltigen mehrjährigen Vorsprung auf die Konkurrenz hat: Der als «Hardware 3» bekannte Prozessor für das autonome Fahren (Full Self Driving) – eine Eigenentwicklung – sei die grösste Waffe des Unternehmens im aufstrebenden Markt für Elektroautos, wird berichtet.

War Bill Gates von Teslas krassem technischer Vorsprung, den wir an dieser Stelle aus Platz- und Zeitgründen nicht vertiefen können, tatsächlich zu wenig beeindruckt?

Es sei wichtig, dass die Anschaffungspreise sinken, damit die Elektromobilität in der Gesellschaft mehr akzeptiert werde, meinte Gates weiter. Für Elektroautos würden die (massiv tieferen) Unterhalts- und Reparaturkosten sprechen. Und: Von allen Faktoren, die auf das Klima unseres Planeten einwirken, erscheine ihm der Verkehrssektor zurzeit der vielversprechendste, was Verbesserungen betrifft.

Und darum kaufte er sich einen E-Porsche? 🙈

Die Äusserungen des Multimilliardärs zeigen schonungslos die Inkonsequenz, die unsere Spezies umtreibt. Wir wissen ganz genau, welches Verhalten gut für die Umwelt wäre, wollen uns aber beim persönlichen Konsum nicht entscheidend einschränken. Das ginge dann doch zu weit, oder?

Bleibt anzumerken, dass der Kaufentscheid von Gates auch bei Twitter intensiv diskutiert wird. Tesla-Chef Elon Musk selbst sah sich zu einer Reaktion provoziert und zeigte sich dabei nicht von seiner charmanten Seite ...

Bild

screenshot: twitter

PS: Was Elon Musk und Bill Gates tun sollten

Bei Elon Musk ist es ganz einfach: Er sollte Gates ein Model 3 schenken, statt den Microsoft-Gründer zu verunglimpfen. Vielleicht fehlte dem 64-Jährigen nur das technische Know-how, um das fortschrittlichste Gefährt zu kaufen.

Bei Bill Gates ist es ganz einfach: Er sollte sich mit seinem Einfluss für echte Steuergerechtigkeit auf nationaler und internationaler Ebene einsetzen, und nicht nur von der dringend nötigen stärkeren Besteuerung der Superreichen reden.

Das Gespräch von Gates mit dem YouTuber Marques Brownlee, dessen Tech-Kanal über 10 Millionen Abonnenten hat, wurde bereits am 23. Januar 2020 aufgezeichnet.

Hier das ganze Video:

abspielen

Video: YouTube/Marques Brownlee

Quellen:

Bill Gates warnt vor Folgen des Coronavirus

Das neuartige Coronavirus könnte die Welt nach Ansicht von Microsoft-Gründer Bill Gates möglicherweise in eine «sehr schlimme Lage» bringen. «Es stellt uns vor eine riesige Herausforderung», sagte Gates bei der Konferenz des weltgrössten Wissenschaftsverbands AAAS (American Association for the Advancement of Science) in Seattle.

«Es gibt viel, was wir nicht über diese Epidemie wissen, aber es gibt auch viel, was wir wissen, das zeigt, dass sie sehr dramatisch werden könnte – besonders, wenn sie sich in Gegenden wie dem südlichen Afrika oder dem südlichen Asien ausbreitet», sagte Gates weiter. «Diese Krankheit wird, wenn sie nach Afrika kommt, dramatischer sein als in China – und ich will das, was in China passiert, nicht verharmlosen.»

Die Stiftung von Microsoft-Gründer Gates und seiner Frau Melinda hat bereits rund 100 Millionen Dollar zur Bekämpfung des Virus und zur Entwicklung eines Impfstoffs zur Verfügung gestellt. (sda/dpa)

Verschwörungstheoretiker haben auch wieder Hochkonjunktur:

Porsche lanciert erstes Elektroauto

Zu viel am Handy? Dr. Watson weiss, woran du leidest

Play Icon

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

84
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
84Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • EinePrieseR 20.02.2020 18:10
    Highlight Highlight Noch schlimmer: Modell 3 war im Januar nur auf Platz 41 der meistverkauften Autos in der Schweiz. Ist der Boom schon zu Ende?
  • mutorintemporibus 20.02.2020 09:21
    Highlight Highlight Im Gegensatz zum Audi e-Tron und Mercedes EQC empfinde ich den Taycan m.E. durchaus als mit "Herzblut" gemacht. Technologisch wird er in einigen Punkten Tesla hinterherhinken; die Reichweite scheint aber offenbar in der Praxis gar nicht soo schlecht: https://efahrer.chip.de/news/nach-epa-fail-blogger-testen-porsche-taycan-reichweite-und-erleben-ueberraschung-1_101862
    Und als BEV-Fahrer begrüsse ich grundsätzlich jedes neue Modell, das auf den Markt kommt: Wer einmal umgestiegen ist, will nämlich nicht mehr zurück.
  • Antinatalist 19.02.2020 23:30
    Highlight Highlight Porsche. War doch klar.
    Play Icon
  • Inspector Callahan 19.02.2020 21:12
    Highlight Highlight Der Grund, warum Musk ein Problem mit Gates hat, ist nicht, dass der einen Porsche gekauft hat.
    Gates ist quer in der Pampa mit seiner negativen Meinung über Photovoltaik und pro Kernkraft.
    Zudem erzählt er irrationalen Müll über Reichweitenangst bei EV's (und kauft dann eines der ineffizientesten EV's - den Taycan)
  • My Senf 19.02.2020 20:15
    Highlight Highlight Schurter
    Wieso ist Underwhelming eine Verunglimpfung?
    Ich meine in den Top Ten der Reichsten zu sein ist doch noch kein Prädikat für superintelligent oder gar super interessanter Gesprächspartner!

    Ich mein, wenn sich ein Jeff mit WhatsApp hacken lässt und „intime“ Fotos abgegriffen werden lässt mich das an der Emotionalen Intelligenz der Superreichen schon zweifeln.

    In diesem Sinne, wo Elon recht hat, da hat er eben schon recht.
  • MGPC 19.02.2020 19:12
    Highlight Highlight Er soll ihm ein Modell 3 schenken?!? Gehts noch. Der sollte jedem Erdbewohner einen schenken und Gates soll gefälligst die Rechnung zahlen. Schon tragisch, dass die alles geschenkt bekommen, die zu viel Geld haben.
    • Normal 19.02.2020 20:02
      Highlight Highlight Dir ist schon klar, dass es Gate volkommen egal ist, ob er für einen Tesla was zahlt oder nicht. Alleine seine Spenden an sein Hilfswerk (29Milliarden) würden für 750'000 Teslas reichen.
    • MGPC 19.02.2020 20:44
      Highlight Highlight Ja das ist mir klar, sonst würde ich das nicht schreiben.🤷🏻‍♂️
  • dmark 19.02.2020 16:59
    Highlight Highlight Es.ist.eben.ein.Porsche.

    ...und jetzt hasst mich meinetwegen - ist mir egal ;)
    • Naraffer 19.02.2020 19:00
      Highlight Highlight Nö, ich mag dich 😘
    • Freischütz 20.02.2020 11:27
      Highlight Highlight Ich bewundere Leute, die alles kaufen würden nur weil Porsche drauf steht......
  • BLsz 19.02.2020 16:28
    Highlight Highlight Der liebe Bill soll sich doch noch einen Porsche kaufen dürfen. Ist doch top, wenn es ein EV ist. Der öffentliche Pranger darf von mir aus gerne im Keller bleiben.
  • EKCH 19.02.2020 16:21
    Highlight Highlight Da scheint der Verfasser des Artikels auch eine klare Meinung zu haben..

    Fakt ist, dass der Tesla noch das effizienteste Elektroauto ist. Fakt ist aber auch, dass Verarbeitung, Qualität der Materialien und Service nicht mit deutschen Produkten mithalten können. Die Reichweite wird auch bei EQC und e-Tron noch kommen.
    Da gilt es halt abzuwägen. Und seien wir ehrlich, derzeit kauft niemand ein E-Auto, weil es einem herkömmlichen Auto überlegen wäre, sondern aus purer Überzeugung.
    • LuMij 19.02.2020 19:34
      Highlight Highlight Da bin ich überhaupt nicht deiner Meinung. Ich würde mein Model 3 gegen kein anderes Auto auf der Welt tauschen, denn es gibt für diesen Preis und zu diesen Unterhaltskosten kein anderes Fahrzeug, welches so viel Fahrspass und Nutzwert bietet. Egal ob Verbrenner oder Elektroauto.
    • Dani S 20.02.2020 10:30
      Highlight Highlight @Lumij: Du bist auf einem völlig anderen Gleis als @EKCH: Du argumentierst mit Preis und Unterhaltskosten, er mit Verarbeitungsqualität und Materialanmutung.
      Recht habt ihr vermutlich beide.
    • K1aerer 20.02.2020 12:28
      Highlight Highlight Hyundai Kona Electric ist von der Reichweite her zumindest eine valable Option.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stratosurfer 19.02.2020 15:38
    Highlight Highlight Vielleicht hat er einfach keine Lust ein hässliches Gefährt zu fahren, bei dem jede simple Einstellung über ein fummeliges iPad gesteuert wird. Das knopf- und schalterlose Interface des Tesla 3 ist ein ergonomischer Albtraum. Tesla ist nicht der Olymp der automobilen Glückseligkeit.
    • DerHans 19.02.2020 15:50
      Highlight Highlight @Strato, viel Spass beim Suchen von Schaltern und Knöpfen im Taycan.🤷🏼‍♂️
      Benutzer Bild
    • irgendwie anders 19.02.2020 16:39
      Highlight Highlight @derHans
      Das sieht ganz einfach nach einem Armaturenbrett eines Autos aus. 🤓
    • Vintage 19.02.2020 17:53
      Highlight Highlight @irgendwie Das sind Displays und keine Armaturen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • swissclash79 19.02.2020 15:18
    Highlight Highlight Egal ob man nun einen Tesla oder ein Porsche Taycan kauft, den Planeten rettet man so auch nicht...
    Dazu braucht es etwas mehr. Mutigere Politische Entscheidungen aber auch mehr persönliche Einschränkungen.
  • Rundlauf 19.02.2020 15:13
    Highlight Highlight Das spannendste am Ganzen finde ich den Tweet von Musk, dass die Unterhaltungen mit Gates jeweils nicht sehr beeindruckend waren.

    Beeindruckend in Bezug auf was? Ist Gates seiner Ansicht nach gar nicht so helle wie man gemeinhin meint?
    • My Senf 19.02.2020 20:18
      Highlight Highlight Genau!
    • Inspector Callahan 19.02.2020 21:17
      Highlight Highlight @Rundlauf; was, du behauptest, dass einer, der Windows verbrochen hat, indem der zur richtigen Zeit(DOS) einen Deal mit IBM ergattert hat, nicht automatisch allwissend für alles mit Strom ist? 😱
  • Dani B. 19.02.2020 15:11
    Highlight Highlight Wer Fahrer hat, kann auf Fahrassistenten verzichten.
  • K1aerer 19.02.2020 15:10
    Highlight Highlight Wie wäre das Geschrei, wenn die Apple-Jünger einem vorschreiben würden, nur ihr geliebtes Smartphone zu kaufen?! Solche Bashing bringt keinem etwas. Hauptsache die Konsumenten kaufen sich ökologische Sachen. Zudem haben wir so oder so zu gewissen Zeiten zu viel Strom, der einfach verbraucht wird.
  • Sk8/Di3 19.02.2020 14:53
    Highlight Highlight Mir Wurst was sich Bill kauft. Ich will den Kalschnikow! Von allen E Autos das geilste Design. Ich hoffe die bringen ihn auf den Markt und ich hoffe er wird technisch ebenbürdig sein...

    Weiss jemand ob man den bereits bekommt?
  • Erklärbart. 19.02.2020 14:50
    Highlight Highlight Penisverlängerung 😅😅
    Als ob ein Tesla was anderes wäre. 🙈 Also jetzt unter den Elektroautos.

    Da sind nur Prius, Zoe, Leaf, etc. keine "Penisverlängerung".
    • Pezzotta 19.02.2020 16:34
      Highlight Highlight Die sind ja wohl kaum günstiger als der kleine M3 von Tesla. Zumindest ist das mein I3 von BMW überhaupt nicht.
    • Mr.President 19.02.2020 18:40
      Highlight Highlight Man meinte damit, dass alle Autos die kein Porsche sind und hässlich aussehen, automatisch Penis-Verkürzungen sind 🙈
      Und was ist wenn eine Frau sich einen E-Porsche kauft? Heisst es dann strap-on-Verlängerung? 🙈😂😂😂🙌🏻
  • HerbertBert 19.02.2020 14:42
    Highlight Highlight Bill Gates hat wahrscheinlich einfach bei Watson nachgeschaut, was er kaufen soll. Siehe Umfrage ganz unten:
    https://www.watson.ch/digital/auto/943452333-elektroauto-porsches-taycan-ist-der-erste-echte-tesla-jaeger

    :)
    • @schurt3r 19.02.2020 16:07
      Highlight Highlight So muss es gewesen sein! :)
  • Locutus70 19.02.2020 14:32
    Highlight Highlight Mein lieber Daniel Schurter, warum um Himmels Willen denn so einfältig?
    Der Mann kann sich neben dem Porsche durchaus auch noch einen Tesla kaufen. Und wenn schon Tesla, dann doch eher ein ganzes Auto wie das Model S ^^
  • rburri38 19.02.2020 14:25
    Highlight Highlight Tesla mag von der Batterie und Software überlegen sein, aber die Qualität von allem anderen ist (wenn man Online berichten folgt) immer noch unterirdisch und weit weit weg von einer Qualität eines Porsches. Die teile passen telweise überhaupt nicht zusammen. Zudem: Wenn man einen Lamborghini kauft erwartet man auch nicht die gleiche Reichweite wie eine normale Limousine, es geht um den Fahrspass.
    • My Senf 19.02.2020 20:21
      Highlight Highlight Fahrspass? Mit EV Porsche? Okee, wieder was gelernt.
    • rburri38 20.02.2020 11:06
      Highlight Highlight Du bist den rund 200'000 CHF Franken Taycan also schon gefahren oder wie?
  • muelli78 19.02.2020 14:19
    Highlight Highlight Er mag Porsches und kauft darum einen Taycan, wo ist das Problem? Wenn ich das Geld hätte würde ich auch einen kaufen, so wirds aber halt doch eher mal ein ID3. 😉
    • K1aerer 19.02.2020 15:11
      Highlight Highlight Seat el-born sieht noch geiler aus und kostet wahrscheinlich weniger. 😃
    • Freischütz 20.02.2020 11:26
      Highlight Highlight Und auch für den reicht die Kohle nicht....
  • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 19.02.2020 14:00
    Highlight Highlight Der Renault Zoe stand ja gar nicht zur Auswahl 😢
    • x4253 19.02.2020 14:12
      Highlight Highlight Gibts in den USA nicht.
    • sunshineZH 19.02.2020 18:52
      Highlight Highlight @x4253 Amis haben in Sachen Autos eben Geschmack 😉
    • x4253 20.02.2020 10:45
      Highlight Highlight @Sunshine
      Benutzer Bild
  • TechPreacher 19.02.2020 14:00
    Highlight Highlight Wenn man wirklich etwas für die Umwelt tun möchte, kauft man sich gar kein neues Auto. Auch kein elektrisches. Wenn man sich aber eines kaufen will, dann hat man heute zum Glück auch Auswahl. Ich fahre seit 2014 Tesla, würde aber aus Qualitätsgründen absolut gar nie mehr ein Fahrzeug aus diesem Haus kaufen. Reichweitenangst heisst, nicht an EVs gewöhnt zu sein. Es gibt heute genügend Ladestationen.
    • Theophilus Carter 19.02.2020 15:17
      Highlight Highlight Kannst du uns erzählen welche Qualitäsgründe du meinst? Ich wäre kurz davor einen Tesla in Betracht zu ziehen. Bei der Probefahrt ist mir z.B. die Gurthalterung entgegen gefolgen. Hat mich doch etwas erstaunt. 😉
  • Weisser Mann 19.02.2020 14:00
    Highlight Highlight Wer hat was anderes von Gates erwartet. Wer seinem Wandel vom Tyrann zum Philantroph glauben schenkt, ist doch nicht zu helfen.
  • Ricardo Tubbs 19.02.2020 13:59
    Highlight Highlight Und das wort "turbo" verwendet porsche als ausstattungsvariante... traurig, traurig...
    • DerHans 19.02.2020 14:12
      Highlight Highlight Die Schnellladesäule heisst bei Porsche dann wohl Turbo-Lader.
    • Theophilus Carter 19.02.2020 15:19
      Highlight Highlight Was ist denn an Turbo traurig? Ist doch als technikafiner Mensch ein positiv konnotiertes Wort.
  • Tiny Rick 19.02.2020 13:57
    Highlight Highlight Oh nein, jemand mit Kohle kauft was anderes als einen Tesla. Wollt ihr nun mehr Elektroautos oder nicht? Nicht jeder muss in Zukunft einen Tesla fahren. Wenn alle EV fahren sollen, dann muss es auch ok sein für jeden Geschmack ein EV anzubieten und nicht nur was Tesla einem hinwirft. Teslas sind halt (meine Meinung nach) einfach Pothässlich, auch wenn sie die effizientesten sind.
    • Geysir 19.02.2020 14:11
      Highlight Highlight Der effizienteste zur zeit ist der hyundai/kia der grosse vorteil von dem auch die Japaner sprachen war der selfdriving computer.
    • Drummer 20.02.2020 19:30
      Highlight Highlight Schön gesagt bzw. auf den Punkt gebracht!! Tesla ist mittlerweile Mainstream.
  • Com Truise 19.02.2020 13:53
    Highlight Highlight Nicht einmal vielleicht hätte ich in Gates' Situation einen Tesla gekauft. Elektroautos sind weiterhin und werden auch nie der heilige gral sein, massentransportmittel wie züge sind das non plus ultra der nachhaltigen langstreckenreisen. Ein tesla hat halt einfach weniger stil und dynamik als der porsche, egal ob man von innenraum, äusserem design oder fahrverhalten spricht. Damit will ich keinesfalls tesla verunglimpfen, aber porsche ist für IngenieursKUNST bekannt, die guten haben sogar die heckmotorplattform vom selbstmörder zum spitzensportler entwickelt.
    • @schurt3r 19.02.2020 14:07
    • Perwoll 19.02.2020 14:19
      Highlight Highlight Es verhält sich ähnlich wie bei einem Vergleich zwischen Corvette ZR1 und 911 Turbo S. Beide performen unglaublich gut, aber wer das nötige Geld zur Verfügung hat kauft den Porsche. Die Materialien, Verarbeitung und Qualitätsanmutung sind einfach auf einem anderen Level als bei den Amis.
    • @schurt3r 19.02.2020 14:26
    Weitere Antworten anzeigen
  • Astrogator 19.02.2020 13:41
    Highlight Highlight Naja, ganz falsch liegt er nicht. Mit dem Audi E-Tron, Porsche Taycan oder Mercedes EQC hätte ich auch Reichweitenangst. Und dann immer teuer einen 90 kwh Akku aufpumpen müssen nur weil der Verbrauch der Kisten bis zu doppelt so hoch ist wie beim Tesla.

    • Perwoll 19.02.2020 13:52
      Highlight Highlight Bei einem E-Auto mit Verbrauchskosten werben funktioniert nur bedingt, die sind so tief, das juckt doch niemanden.
    • Astrogator 19.02.2020 14:18
      Highlight Highlight @Perwoll: wenn du bei einem Porsche Taycan alle 200 km 70 kWh à 40 Rappen lädst sind die Verbrauchskosten eben nicht mehr tief und wirklich voran kommst du mit der Karre auch nicht. Renault bezeichnet seinen Zoe als „Stadtauto“, ist aber langstreckentauglicher als ein Taycan, EQC oder e-Tron.

      Das ist ja das Problem bei den Deutschen, die Autos selbst sind massiv teurer als Verbrenner und die „Tankkosten“ auch.

      Hat schon einen Grund wieso die z.B. der e-Tron nur rund 160 Zulassungen hat in der Schweiz, wenn man dann noch die Händlerzulassungen rausrechnet bleibt nicht mehr viel übrig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Perwoll 19.02.2020 13:38
    Highlight Highlight Ist ja ganz einfach, es gibt nur drei schöne Elektroautos:
    Den Porsche Tycan, Peugeot 208 und den Audi e-tron, logischerweise kauft man sich mit dem nötigen Kleingeld den Porsche.

World of watson

«Scheiss auf deine Gruppe!» – Was wir all den Corona-Idioten sagen wollen

Sorry, aber nicht sorry: In Zeiten wie diesen müssen wir Klartext sprechen. Auch wenn der Ton nicht allen gefällt.

Artikel lesen
Link zum Artikel