Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die Hexenjäger kommen ... screenshot: apple

Review

7 Gründe, warum Apples TV-Serie «See» besser ist als «Game of Thrones»

600 Jahre nach der Apokalypse schöpfen überlebende Wildlinge neue Hoffnung. Wenn da nur nicht die böse Königin wäre ...



Vergiss alles, was du über die neue Serie mit Jason Momoa («Aquaman») gehört hast. Gemeint ist «See» (Reich der Blinden), ein sogenanntes Apple Original, also eine Filmproduktion, die der iPhone-Hersteller für seinen neuen Streaming-Dienst in Auftrag gegeben und finanziert hat.

«See» gibts exklusiv über das am 1. November gestartete Apple TV Plus und im Probe-Abo kostenlos.

Es ist eine Mischung aus «Game of Thrones», «Mad Max» und «Der Herr der Ringe». Eine aufwendige Produktion, die (zumindest am Anfang) nur in der Wildnis Nordamerikas spielt.

Wir reden hier von der Champions-League. Eine einzelne Folge soll um die 15 Millionen Dollar gekostet haben. Weil es sich um eine der wenigen Eigenproduktionen handelt, mit denen Apple ins Streaming-Business einsteigt, waren die Augen vieler Kritiker darauf gerichtet. Und einige urteilten alles andere als schmeichelhaft, was ich übrigens überhaupt nicht nachvollziehen kann nach den ersten Folgen.

Aber genug des Vorgeplänkels, kommen wir zu den sieben Punkten, warum die neue Serie deine Zeit wert ist.

Vorsicht, Spoiler!

Die Handlung von «See» wird im Beitrag nur gestreift, wer die Serie völlig unbelastet von Vorab-Informationen geniessen möchte, sollte an dieser Stelle mit dem Lesen aufhören.

Bild

Hüne mit Hackbeil: Baba Voss hat Heldenmut und eine bitterböse Vergangenheit. screenshot: apple

Zur Handlung

Stell dir vor, du kämpfst ums Überleben. Und bist blind ...

Bild

Die Pupillen sind getrübt. Dafür haben sich Geruchs- und Hörsinn stärker ausgebildet. bild: apple

«See» spielt 600 Jahre in der Zukunft.

Am Anfang erfahren wir nur, dass im 21. Jahrhundert ein tödlicher Virus ausbrach, die Menschheit dezimierte und die verbliebene Bevölkerung (2 Millionen) blind machte.

Sehkraft ist inzwischen nur noch ein Mythos, und diejenigen, die auch nur davon sprechen, werden als Ketzer verfolgt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

«Einst hat die gefährliche Macht der Sehkraft die Welt nahezu zerstört.»

Sagt die verrückte Königin

«Die Grossmutter meiner Grossmutter hat sogar noch Bücher besessen. Aber die Hexenjäger haben sie ins Feuer geworfen.»

Sagt die Stammes-Heilerin Paris

Die Serie ist gerade mal drei Folgen alt und doch glauben neunmalkluge Besserwisser bereits beurteilen zu können, was nach dem «Outbreak» passierte und stellen infrage, dass sich die Menschen ohne Sehkraft dermassen weiterentwickeln und eine neue Zivilisation aufbauen konnten.

Dabei kennen wir bislang nicht viel mehr als den Zeitraum, in dem diese nächste «Evolutionsstufe» stattfand. Und wir wissen, dass gewisse technischen Errungenschaften trotz des Rückfalles in dunkle Zeiten erhalten blieben.

Wenn du zu den Serien-Fans gehörst, die jedes noch so kleine Detail nur an ihrem eigenen Erfahrungshorizont messen, dann lass lieber die Finger von «See». Sicher ist: Das Fantasy-trifft-Science-Fiction-Drama verlangt ein gerütteltes Mass an Fantasie und Vorstellungsvermögen. Wer zwanghaft Haare in der Suppe sucht, wird sie bestimmt finden.

Halten wir fest: Niemand kann sagen, was passieren würde, wenn die Menschheit erblindet. Niemand! Und wir werden es hoffentlich auch niemals herausfinden müssen.

Statt zu nörgeln, sollte man lieber zurücklehnen und die starke Erzählung einer märchenhaften Geschichte geniessen.

Bild

Yep, Blinde können sich sogar selbstständig waschen. 😉

Sex, Gewalt und Religionskritik

«See» ist definitiv nicht jugendfrei, sondern gemäss offiziellem Rating für ein Streaming-Publikum ab 16 geeignet.

Mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten. Nur noch das: Eine Kampfszene aus der dritten Folge gehört für mich zu den besten und ungewöhnlichsten «Fights» aller Zeiten. Der blinde Baba Voss nimmt es auf relativ engem Raum mit mehreren Gegnern auf. Nichts für schwache Nerven!

Womit wir beim Sex sind. Den gibt es tatsächlich auch, und zwar in unerwarteter Form und messerscharf für eine Produktion, die das als prüde verschriehene Apple bezahlt hat.

Bild

Wer sagt denn, dass Religion langweilig sein muss? Die verrückte Königin hat masturbiert gebetet.

Wildnis pur 😍

Gedreht wurde im Westen Kanadas, unter anderem auf Vancouver Island. Und wir lernen: Filmemacher müssen nicht nach Neuseeland für spektakuläre Landschaften und atemberaubende unberührte Wildnis. British Columbia bietet eine unglaubliche Kulisse, wobei einige Kamera-Einstellungen an die Reisen von Frodo Beutlin und Co. erinnern.

Bild

An dieser Stelle ist ein «Sorry» für die schlechten Screenshots nötig, die dem Gezeigten nicht gerecht werden. Leider stellt Apple (bislang) nur wenig hochauflösendes Bildmaterial zur Verfügung.

Grosses Kino

Ich habe die ersten drei Folgen auf einem Macbook Pro geschaut, und werde sie sicher auch noch auf einem grossen Screen geniessen. Der Soundtrack von Bear McCreary sowie viele düstere und geheimnisvolle Toneffekte tragen das ihre zu einem besonderen Heimkino-Spektakel bei.

Bild

In «See» gibts keine furchtlosen Micky-Mouse-Superhelden, sondern Angst, Blut und Tränen. Und Menschen, die über sich hinaus wachsen.

Es ist nie zu dunkel

Trotz häufig bedrohlicher und düsterer Atmosphäre ist es in keiner der gesehenen Folgen zu dunkel. Ein kleiner, aber wichtiger Unterschied zu «Game of Thrones», bei dem ausgerechnet in der alles entscheidenden Schlacht gegen den Nachtkönig nicht mal die Hand vor Augen zu erkennen war.

Leder statt Latex

Bild

In «Game of Thrones» war Jason Momoa Khal Drogo, brutaler Krieger und Fürst des Reitervolkes der Dothraki. In Erinnerung geblieben sind vor allem auch die Sexszenen mit der späteren Drachenkönigin Daenerys Targaryen (Emilia Clarke).

In «See» spielt der 1,93 grosse US-Amerikaner, der am 1. August 1979 in Honolulu auf Hawaii zur Welt kam, erneut einen bärenstarken Kämpfer und mutigen Anführer, in erster Linie aber einen liebevollen Familienvater. Und er bekommt viel mehr Screen-Time als bei GoT, was sich lohnt! Der muskulöse Schönling kann zeigen, was er schauspielerisch drauf hat.

In einem Interview sagte Momoa alias Baba Voss, dass er viel lieber draussen sei, bei Kälte und Nässe, mit Fell und Leder bekleidet, anstatt im Filmstudio mit einem Superhelden-Latexanzug vor einem Greenscreen herumzuhampeln.

Prädikat: bärenstark und sehenswert!

Der Untergang einer Zivilisation – ein (leider) brandaktuelles Thema

Eine Pandemie globalen Ausmasses, die weite Teile der Erdbevölkerung dahinrafft: Das hält nicht nur der Microsoft-Gründer Bill Gates für ein realistisches Szenario. Wobei man angesichts der sich abzeichnenden Klimakatastrophe gar nicht so weit suchen muss. Schafft sich die Menschheit ab?

Der Regisseur von «See» brachte es in einem Interview mit medienmagazin.de auf den Punkt:

«Ich würde nicht sagen, dass die Welt besser dran wäre ganz ohne Menschen, aber mit weniger Menschen. Unser Planet ist deutlich übervölkert und wir verhalten uns angesichts dessen unverantwortlich im Umgang miteinander – und mit den verbliebenen Ressourcen.»

Francis Lawrence, Regisseur quelle: dwdl.de

Bild

Francis Lawrence (l.) und Jason Momoa bei den Dreharbeiten in Trümmern. Bild: ap

Mein persönliches Fazit: «See» ist eine klassische Geschichte von Gut gegen Böse, stark und in wohltuendem Tempo erzählt. Auf nervöse Schnitt-Effekthascherei wird verzichtet, dafür gibts die wunderschön wilde Natur Westkanadas und packende, höchst ungewöhnliche Kampfszenen.

Schon nach drei Folgen entwickelt sich ein ungeheurer Sog. Als Zuschauer will man auch unbedingt mehr darüber erfahren, wie die Menschheit eine solche Katastrophe globalen Ausmasses bewältigen konnte.

Dazu sagt der Regisseur:

«Je weiter wir in die Staffel bzw. Serie kommen, desto mehr erfahren wir immer über das verloren geglaubte Wissen der Vergangenheit – unserer heutigen Gegenwart. Und die spannende Frage ist ja: Macht die Menschheit die gleichen Fehler noch einmal? Das ist eine der grossen Fragen, die diese Serie aufwirft.»

In diesem Video reden die Filmemacher über die Herausforderungen, eine Welt von und mit Blinden zu kreieren:

abspielen

Video: YouTube/Apple TV

Was Apple unbedingt verbessern muss

Die Benutzeroberfläche und Steuerung des Streaming-Dienstes lässt definitiv noch zu wünschen übrig. Zumindest, was die Apple-TV-App auf dem iPhone betrifft. So kann man etwa während des Abspanns nicht einfach problemlos zur nächsten Folge springen. Für Binge-Watcher ein No-Go. Zudem startet die Wiedergabe immer mal wieder in der Original-Sprache (Englisch), obwohl zuvor Deutsch eingestellt war.

Das ist der erste (sehenswerte) Trailer zur ersten Staffel von «See»:

abspielen

Video: YouTube/Apple TV

Bei IMDb ist die Serie als Drama und Science-Fiction klassifiziert. Die derzeitige durchschnittliche User-Bewertung liegt bei 7.7 (abgerufen am 6. November 2019).

Wann gibts die nächsten Folgen von «See»?

Schlechte Nachricht für Binge-Watcher: Apple hat sich für eine gestaffelte Lancierung der Serie entschieden. Zum Start sind nur die ersten drei Folgen verfügbar.

Die Verantwortlichen wollten nicht gleich das ganze Pulver verschiessen. Und wie bei «Game of Thrones» hofft man auf eine wachsende Fangemeinde, die fleissig diskutiert und durch Mund-zu-Mund-Propaganda Werbung macht.

Laut Berichten ist bereits die zweite Staffel geplant bzw. die Finanzierung durch Apple gesichert. Wobei noch nicht feststehen soll, welche Produktionsfirma ran darf.

Weitere (lesenswerte) «See»-Reviews:

Die wirklich besten Krimi-Serien aller Zeiten 😉

Die neuen Apple-TV-Serien

Wenn das Internet ein Mensch wäre – in 10 fiesen Situationen

Play Icon

Netflix, Apple TV Plus und andere Streaming-Dienste

Wird Apple TV Plus ein «Netflix-Killer»? Was wir zu den neuen Apple-Diensten wissen ...

Link zum Artikel

7 Serien, mit denen Apple den Platzhirsch Netflix herausfordern will

Link zum Artikel

Kampf der Streamingdienste – Netflix erklärt Apple den Krieg

Link zum Artikel

Apple präsentiert Streamingdienst, Spiele-Abo und mehr, aber ... 🧐

Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

Hände weg von diesen (hunderten) Streaming-Seiten!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Netflix, Apple TV Plus und andere Streaming-Dienste

Wird Apple TV Plus ein «Netflix-Killer»? Was wir zu den neuen Apple-Diensten wissen ...

9
Link zum Artikel

7 Serien, mit denen Apple den Platzhirsch Netflix herausfordern will

17
Link zum Artikel

Kampf der Streamingdienste – Netflix erklärt Apple den Krieg

39
Link zum Artikel

Apple präsentiert Streamingdienst, Spiele-Abo und mehr, aber ... 🧐

126
Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

14
Link zum Artikel

Hände weg von diesen (hunderten) Streaming-Seiten!

24
Link zum Artikel

Netflix, Apple TV Plus und andere Streaming-Dienste

Wird Apple TV Plus ein «Netflix-Killer»? Was wir zu den neuen Apple-Diensten wissen ...

9
Link zum Artikel

7 Serien, mit denen Apple den Platzhirsch Netflix herausfordern will

17
Link zum Artikel

Kampf der Streamingdienste – Netflix erklärt Apple den Krieg

39
Link zum Artikel

Apple präsentiert Streamingdienst, Spiele-Abo und mehr, aber ... 🧐

126
Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

14
Link zum Artikel

Hände weg von diesen (hunderten) Streaming-Seiten!

24
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

54
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
54Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TobiWanKenobi 08.11.2019 08:05
    Highlight Highlight 2/2: Die Story trieft vor Aussagen wie «wenn wir unserer Welt nicht Sorge halten, werden wir dafür bezahlen» oder «wenn wir alle blind wären, würde sich niemand mehr für Hautfarben interessieren». Wenn es dann aber darum geht, fremde Sippen zu besuchen, sehen diese doch verdächtig chinesisch aus. Nicht falsch verstehen, das sind gute Grundsätze. Aber wenn ich meine Serien schaue, kann ich getrost auf ideologische Erziehung verzichten.
  • TobiWanKenobi 08.11.2019 08:04
    Highlight Highlight Hab mir auch die 3 Folgen angeschaut. Ist schon eine originelle Idee. Leider erinnert mich die Umsetzung zu offensichtlich an Hunger Games und GoT. Und für mein Geschmack schwingt einfach zu viel (amerikanische) Ideologie mit. 1/2
  • Pikay 07.11.2019 15:22
    Highlight Highlight Was ich mich gestern gefragt habe: Wieso wissen sie, was ein Schatten ist und können dies definieren?

    Ich finde die Serie und insbesondere die Idee dahinter aber ganz gut, bin gespannt, wie es weitergehen soll.
  • Hasek 07.11.2019 09:48
    Highlight Highlight Ich habe mir gestern die ersten zwei Folgen gegeben und bin etwas zwiegespalten: Einerseits tolle Bilder und ein erfrischendes, mutiges Setting mit der Ausgangslage. Andererseits aber störten mich schon auch Glaubwürdigkeits-Details (alles – Menschen wie Räume – ist immer blitzeblank, Baba verliert gegen Bär Waffe und greift sie später zielsicher, Blinde bewegen sich ohne Probleme einen waldigen Abhang hinauf) etc. Die Geschichte lässt bisher auch etwas Tiefe vermissen. Mal schauen, was noch kommt. Hat Potenzial, wenn man sich darauf einlässt – braucht aber auch ein bisschen Goodwill.
  • Daniel* 07.11.2019 08:33
    Highlight Highlight Sie schmieren sich Dreck ins Gesicht damit sie sich riechen können. Nicht unrealistisch. Das als Kriegsbemalung zu interpretieren ist voll flach!
  • Special K 07.11.2019 08:09
    Highlight Highlight Wenn ich wegen einer Viruserkrankung erblinde, muss das nicht zwingend zu Blindheit bei meinen Kindern führen. Manchmal frage ich mich, was diese Leute in der Schule gelernt haben. 🤦‍♀️
  • Asha 06.11.2019 22:53
    Highlight Highlight Hab’s mir reingezogen, mich hauts nicht vom Hocker. Die Bilder nichts, was man so nicht schon mal gesehen hätte, die Storyline na ja und die Dialoge zum Teil hölzern-pathetisch. GoT hats zum Ende hin komplett verhauen, aber die messerscharfen Dialoge und der Spannungsbogen der ersten Staffeln sind sicher ne Klasse für sich.
  • Biitoo 06.11.2019 21:38
    Highlight Highlight Das Gebet der Königin ist ein klarer Klassiker und auch die Mailbotschaften sind enorm spannend. Wer mir widerspricht – geht!
  • inferis 06.11.2019 19:47
    Highlight Highlight ...
    Benutzer Bild
  • Rainer.Zufall 06.11.2019 19:18
    Highlight Highlight Blasphemie 😱
  • hockeyplayer 06.11.2019 19:13
    Highlight Highlight Sorry, aber die Aussage 'ist eine klassische Geschichte von Gut gegen Böse' hats versaut. Damit wird es nie und nimmer besser als Game of Thrones. Das Geile an GoT war ja, dass es authentisch war – niemand war nur böse, niemand war perfekt.
    • @schurt3r 06.11.2019 19:43
      Highlight Highlight Aber nein, du vergisst etwas. GoT fing auch klassisch an, mit dem offensichtlichen Kampf der Guten (the Starks) gegen die Bösen (the Lannisters). Dann zeigen sich immer mehr die inneren Kämpfe/Widersprüche der Akteure. Das entwickelt sich auch bei «See» so.

      Zitat George R. R. Martin:
      «In real life, the hardest aspect of the battle between good and evil is determining which is which.»

      Interessantes Interview dazu: https://bit.ly/2oSCsDH
    • Raffaele Merminod 07.11.2019 07:21
      Highlight Highlight @schurt3r: Du/Ihr habt die ganze Staffel schon sehen dürfen? Wenn ja will ich auch so einen Job :-)
    • @schurt3r 07.11.2019 07:37
      Highlight Highlight @Raffaele

      Leider nein. Ich warte auch auf s01e04.

      Netflix und Sky Show bieten Vorab-«Screenings» von neuen Serien schon länger an. Bei Apple muss ich gleich mal nachfragen :)
  • Trollerix 06.11.2019 18:57
    Highlight Highlight Ich bin neutral und nüchtern (soweit das geht) an die erste Folge rangegangen, weil es mich interessiert hat, was Apple da macht. 3 Stunden später hatte ich die 3 Folgen dann durch - hat mir doch ordentlich den Ärmel reingezogen. Zusammenfassung: Ich finde den Start soweit sehr gut gelungen, und freue mich auf die nächste Folgen.
    • dokugamer 06.11.2019 23:48
      Highlight Highlight Kann ich nur zustimmen 👍
  • imposselbee 06.11.2019 18:17
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • el perro 06.11.2019 18:16
    Highlight Highlight Klingt nicht schlecht, aber will auch nicht 100 Abos abschliessen. Naja, einfach Geduld haben, irgendwann kann man das bestimmt irgendwo herunterladen.
    • lily.mcbean 07.11.2019 08:37
      Highlight Highlight Hallo alter Piratenhut 😍
  • flamingmops666 06.11.2019 18:15
    Highlight Highlight Ist ja schön und gut, aber solange Apple keine Fülle an Material bieten kann, bleibt dieses Streamingangebot uninteressant.
  • Dani B. 06.11.2019 17:59
    Highlight Highlight Der Plot erinnert mich an
    "Das Land der Blinden"
    von H.G. Wells.
  • who cares? 06.11.2019 17:21
    Highlight Highlight Habe peinlich lange gebraucht bis ich gecheckt habe, dass englisch "sehen" gemeint ist und nicht das Gewässer in deutscher Sprache, sogar noch nachdem ich den deutschen Titel gelesen habe...
  • whatthepuck 06.11.2019 17:07
    Highlight Highlight Bildgewalt, aufwändige Produktion, genial inszenierte Schlachten, Sex und Blut lieferte Game of Thrones alles auch, und zwar bis zum Schluss.

    Was den Unterschied machte (und was in Staffel 7, aber vA 8 fehlte) war vielschichtiges, unvorhersehbares, glaubwürdiges Storytelling. Game of Thrones war genial, weil es wirklich alles in sich vereinte, und dazu noch grandiose Schauspielerleistungen aufbieten konnte.
    Mal schauen, ob sich Apples Geld eine Geschichte auf Niveau von GRRMs Universum erkaufen konnte, oder ob See hier schlussendlich dann nicht abfällt.
    • @schurt3r 06.11.2019 17:16
      Highlight Highlight Bin/war ein Fan von GoT. Bis auf den Schluss.

      «See» muss erst noch beweisen, dass es die vorgelegte Qualität über eine ganze Staffel, oder besser zwei, halten kann. Ich denke aber, die Zutaten sind vorhanden für eine epische Serie.
  • aye 06.11.2019 16:53
    Highlight Highlight Andere Rezensionen sind da deutlich kritischer:

    Nur 37/100 Punkte auf MetaCritic.com

    Gerade mal 40% positive Reviews auf RottenTomatoes.com (nur 17 von 42 fresh).

    Wer aber natürlich alles von Apple haben und gesehen haben will, soll sich das ruhig anschauen. 🤷🏻‍♂️
    • @schurt3r 06.11.2019 17:17
      Highlight Highlight Lass dich nicht entmutigen. Und bilde dir lieber eine eigene Meinung, es lohnt sich ;-)
  • sweeneytodd 06.11.2019 16:50
    Highlight Highlight Stand jetzt ist die Serie Bildgewaltig und.... Naja noch nicht vielmehr. Bis jetzt Absehbar und nicht Wahnsinnig spannend.

    Immerhin überzeugt Declan Harp ;) (Jason sieht optisch aus wie in Frontier)
  • wilbur 06.11.2019 16:36
    Highlight Highlight "Vor dem Kampf schmieren sich Blinde Kriegsbemalung ins Gesicht? «Unrealistisch!» " - find ich jetzt schon noch einen wichtigen punkt, da die kriegsbemalung dazu dient, den gegner (visuell) zu verunsichern und ihm angst einzuflößen, empfinde ich schon als einen ziemlichen big fail und kein zwanghaftes haar in der suppe.

    zur dunklen got-folge: fand ich richtig geil. man fühlte als zuschauer in dieser angsteinflössenden dunkelheit mit und musste sich, mit die protagonisten, durch diese "durcharbeiten". ist doch geiler als 0815-kino auf dem servierteller

    • Swen Goldpreis 06.11.2019 17:20
      Highlight Highlight Das habe ich mir beim Lesen auch gedacht. Man braucht nicht jedes Haar in der Suppe zu suchen und vor allem bei der Hauptprämisse (dass nämlich ein Virus alle erblinden lässt) kann man auch mal ein Auge zudrücken (so lange das noch einen Unterschied macht.

      Aber wenn solche Kleinigkeiten schlampig umgesetzt werden, dann ist davon auszugehen, dass es auch sonst viele Inkoheränzen geben wird. Nach drei Folgen sieht man das natürlich noch nicht, aber langfristig wird es wohl viele Fehler im Handlungsstrang geben.
    • @schurt3r 06.11.2019 17:31
      Highlight Highlight Also ich hab in der (zweiten) Schlacht von Winterfell fast nichts richtig erkennen können und mich deshalb ziemlich geärgert.

      Was die Kriegsbemalung betrifft. Es soll sich um eine Art duftende/riechende Schmiere handeln, die den Kämpfern hilft, sich im Getümmel gegenseitig von den Feinden zu unterscheiden.
    • dieBied 06.11.2019 18:23
      Highlight Highlight Die (zweite) Schlacht von Winterfell schaut man halt auch nicht auf einem kleinen Bildschirm im schlechter Qualität im hell erleuchteten Zimmer... Ich habe sie auf dem TV geschaut und hatte absolut keine Probleme; im Gegenteil, ich fand die Stimmung und wie sie rübergebracht wurde einfach nur grandios.
    Weitere Antworten anzeigen
  • John Henry Eden 06.11.2019 16:08
    Highlight Highlight Typische Rollenverteilung, bescheidene Möglichkeiten für Twists und das Ende ist schon nach den ersten Folgen klar.

    Wenn so ein dramaturgisches Konzept bevorzugt wird, ist See tatsächlich besser als GoT.


    • @schurt3r 06.11.2019 16:27
      Highlight Highlight Ja, bei GoT hat dramaturgisch wirklich immer alles gepasst. Vor allem am Schluss ... 😂
  • Tooto 06.11.2019 15:59
    Highlight Highlight Ich warte noch weitere Reviews, auch von den anderen Serien ab.
    Was ich mir erhofft habe, ist dass Apple evtl. auf Qualität statt Quantität setzt. Somit würde sich in meinen Augen auch ein Abo für eine deutlich kleinere Auswahl als die Konkurrenz hat lohnen.

    Aber ja, mal abwarten :)
  • Varanasi 06.11.2019 15:50
    Highlight Highlight Game of Thrones hat ab Staffel 5 etwas nachgelassen und die letzten beiden waren eher schlecht.
    Aber von einer Serie, die im Moment gerade mal über 3 Folgen verfügt zu behaupten, sie sei besser als GoT (8 Staffeln), finde ich etwas fragwürdig.
    • Tower204CH 06.11.2019 19:37
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • paco95 06.11.2019 15:40
    Highlight Highlight Nachtrag:
    Benutzer Bild
  • goschi 06.11.2019 15:39
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Jason848 06.11.2019 15:37
    Highlight Highlight Wenn ihr GoT mögt und ihr kein AppleTV+ abonnieren möchtet, gönnt euch The 100 auf Netflix. Eine Hammerserie mit genau so viel wenn nicht mehr Blut in einer Postapokalyptischen Welt.
    • Allion88 06.11.2019 16:07
      Highlight Highlight Sonst einfach in die piratenbucht und downloaden.
      Habe mit spotify, dazn und netflix mein persönlich gesetztes abo-limit erreicht.
    • Snowy 06.11.2019 16:29
      Highlight Highlight Kurz den Trailer von "the 100" angesehen...

      Naja. Etwas sehr billig und durchsichtig das ganze...
      Play Icon


      Irgendwie hab ich das Gefühl, wenn man den Trailer gesehen hat, weiss man schon die halbe Story... Teenies kommen auf die Welt, Gruppendynamik, Monsters, Sex Ami-Kino-Style, ein Held der die SChöne beschützt etc ... kann mich aber auch täuschen.

      Da ist der Trailer von See schon bildgewaltiger:
      Play Icon
    • Sarkasmusdetektor 06.11.2019 16:36
      Highlight Highlight Bei "The 100" muss man allerdings auch sehr tolerant gegenüber Logikfehlern und völlig irrational handelnden Charakteren sein. Die Story und das Setting waren vielversprechend, aber mir wurde die Serie sehr schnell zu blöd, weil offenbar alles nur darauf ausgelegt ist, möglichst alle Probleme (und Nicht-Probleme) mit möglichst viel Gewalt zu lösen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • paco95 06.11.2019 15:37
    Highlight Highlight Kleiner Tipp: Alle die bereits ein Apple Music Abo haben, können auch auf die Apple-TV-Serien zugreifen. Weiss jedoch nicht, ob das nur für die Student Version für 6.50.-/Monat gilt, welche ich habe.
  • Caturix 06.11.2019 15:18
    Highlight Highlight "So kann man etwa während des Abspanns nicht einfach problemlos zur nächsten Folge springen" Also auf meinem Apple TV (extra gekauft, sonst gar kein Apple-Gerät im Haus) funktioniert das einwandfrei.

Wie diese 3 Schweizer Städte gegen das Auto kämpfen

Der motorisierte Individualverkehr boomt. Doch die rot-grünen Metropolen stehen auf die Bremsen.

Das Auto war nie beliebter als heute. «Goldener Herbst» jubelt die Vereinigung Schweizer Automobil-Importeure und freut sich über «erneut zweistelliges Wachstum» am Schweizer Automarkt. Bis Ende Jahr wird die Bevölkerung 308'000 neue Autos eingelöst haben.

Es ist ein Zuwachs auf bereits sehr hohem Niveau. Im letzten Jahr waren landesweit 4,6 Millionen Autos unterwegs, mit denen über vierzig Milliarden Kilometer gefahren wurden. Seit dem Jahr 1980 hat sich der Autobestand verdoppelt.

Im …

Artikel lesen
Link zum Artikel