Digital
Lifehack

Diesen genial-einfachen Smartphone-Trick kennt (fast) niemand

Das nervtötende Verschieben von Apps lässt sich auch effizient durchführen.
Das nervtötende Verschieben von Apps lässt sich auch effizient durchführen.screenshot: twitter / @franticnews

Diesen genial-einfachen Smartphone-Trick kennt (fast) niemand

Apps auf dem Home-Screen anordnen ist eigentlich ein Kinderspiel, aber diese besonders elegante Methode hast du vermutlich noch nie gesehen.
04.11.2019, 13:5305.11.2019, 10:26
Mehr «Digital»

1. Tipp: Apps schneller verschieben

Journalist Stan Schroeder testet seit zwölf Jahren Smartphones. Doch erst jetzt hat er einen kleinen Kniff entdeckt, wie man Apps geschwind und vor allem elegant vom Startbildschirm auf einen anderen Home-Screen verschiebt: Man hält das App-Symbol mit einem Finger und wischt mit einem anderen Finger durch die Home-Screens.

Die meisten Nutzer ziehen Apps an den Rand des Bildschirms, was natürlich viel langsamer und mühsamer ist.

Selbst habe ich die Halten-und-wischen-Methode auch nicht gekannt – obwohl ich auch schon seit acht Jahren Handys teste. Eine nicht repräsentative Schnellumfrage in der watson-Redaktion zeigt, dass der «Trick» tatsächlich nahezu unbekannt zu sein scheint, also wollten wir ihn euch nicht vorenthalten.

Und so geht's (falls du das Video gerade nicht schauen kannst):

  • Am besten legt man das Handy vor sich hin.
  • Nun drückt man auf dem Home-Screen etwas länger auf die App, die verschoben werden soll.
  • Beim iPhone erscheint ein kleines «x», bei Android je nach Marke ein Kontext-Menü (es funktioniert nicht bei allen Android-Geräten).
  • Mit einem anderen Finger, zum Beispiel dem Daumen, wischt man nun nach links oder rechts, um den Home-Screen zu wechseln.
  • Auf dem Home-Screen seiner Wahl löst man den ersten Finger von der App – und fertig.

Wir haben die praktische Methode mit einem iPhone und zwei Huawei-Smartphones erfolgreich ausprobiert. Auf Geräten mit «Stock Android» (Nokia, Google Pixel) funktioniert es hingegen nicht – oder zumindest nicht auf diese Weise. Anders gesagt: Bei Android kommt es darauf an, welcher App-Launcher installiert ist.

2. Tipp: Mehrere Apps miteinander verschieben

Was viele User nicht wissen, ist, dass man nicht jede App einzeln an den neuen Ort verschieben muss. Es lassen sich auch ganz bequem mehrere Apps gleichzeitig verschieben. Wie das geht, haben wir in diesem Artikel erklärt.

3. Tipp: Leertaste als Touchpad nutzen

Durch das Drücken der Leertaste kannst du bei iOS (und je nach Tastatur-App bei Android) durch leichtes Bewegen des Fingers nach links und rechts durch deinen bereits geschriebenen Text «fliegen» bzw. den Cursor punktgenau platzieren. So kommt man viel schneller zum eigentlichen Problemchen des jeweiligen Satzes.

Bei Android funktioniert diese Funktion, wenn man beim Aufsetzen des Fingers auf dem Display sofort in eine Wischbewegung auf der Leertaste übergeht. Je nach Smartphone-Modell (z. B. Samsung) muss die Cursorsteuerung zunächst in den Tastatur-Einstellungen aktiviert werden.

Wie der Tastatur-Trick für Android und iOS genau funktioniert, haben wir in diesem Artikel erklärt.

(oli)

Lifehacks gab's schon vor 100 Jahren – und sie sind auch heute noch nützlich!

1 / 26
Lifehacks gab's schon vor 100 Jahren – und sie sind auch heute noch nützlich!
Wie mache ich einen Feuerlöscher?


Alle Bilder: digital collections
Auf Facebook teilenAuf X teilen

World of Watson – moderne Beziehungsprobleme

Video: watson/knackeboul, madeleine sigrist, emily engkent, linda beciri
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
w'ever
04.11.2019 14:14registriert Februar 2016
wow! ich meine... echt jetzt!?!
OMG
27617
Melden
Zum Kommentar
avatar
dmark
04.11.2019 15:22registriert Juli 2016
"...that changed my life...long press space to freely move the cursor when typing text."

Wie flippt der Junge dann erst wohl aus, sollte er jemals erfahren, dass man Text auch einfach mittels Sprache eingeben kann? :D
1046
Melden
Zum Kommentar
avatar
Pümpernüssler
04.11.2019 14:17registriert Juli 2018
Das weiss man nicht? 😅 Okeee...
12542
Melden
Zum Kommentar
20
Tesla plant Massenentlassung – angeblich trifft es jeden 10. Angestellten
Tesla hat laut Medienberichten vor, im grossen Stil Stellen zu streichen. Weltweit soll die Belegschaft radikal reduziert werden.

Der E-Autohersteller Tesla plant offenbar, weltweit mehr als 10 Prozent aller Stellen zu streichen. Das berichtet das «Handelsblatt» unter Berufung auf ein internes Schreiben des Autobauers. Von dem Abbau sollen insgesamt 14'000 Mitarbeiter betroffen sein. «Das wird uns schlank, innovativ und hungrig für die nächste Wachstumsphase machen», schrieb Tesla-Chef Elon Musk demnach an die Belegschaft.

Das Unternehmen sei schnell gewachsen und habe sich durch den Bau zahlreicher Fabriken weltweit immer weiter vergrössert. «Aufgrund dieses schnellen Wachstums kam es in bestimmten Bereichen zu einer Dopplung von Rollen und Aufgaben», erklärt der Konzernchef. Tesla antwortete zunächst nicht auf die Bitte um Stellungnahme.

Tesla hatte zuvor für das erste Quartal 2024 einen Rückgang bei den Verkaufszahlen von 8,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr vermeldet. Bei Branchenbeobachtern erregte insbesondere der erhebliche Anstieg des Lagerbestands für Aufsehen.

Zur Story