Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fertig mit Scheppersound

Wir haben unser Leben lang Smartphone-Musik falsch gehört – so geht's richtig

Nach dem wir bereits wissen, wie man richtig Kuchen und Pizza schneidet und erst noch Eier schält, kommen wir heute endlich mal raus aus der Küche. Zum Beispiel in die Stube.

Dort willst du dann ein bisschen Musik aus dem Smartphone hören, doch der scheppernde Ton nervt. Und du hast gerade weder Kopfhörer noch eine Musik-Box zur Hand? Dann nimm einfach eine Schale oder eine Tasse, steck das Telefon rein und schon wird der Sound viel satter, lauter, runder.

Image

Den gleichen Effekt hat ein Gefäss aus Edelstahl, wie dieser Test zeigt: 

Auch der selbstgemachte Verstärker wirkt:

Ein bisschen geschicktere Finger braucht es für diese Bierdosen-Variante:

(lue)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • djangobits 05.03.2015 22:56
    Highlight Highlight Smartphone Sound gibt es bei mir nur über Kopfhörer, in der Stube muss was besseres her...
    1 0 Melden
  • Hans Jürg 05.03.2015 17:56
    Highlight Highlight Bluetooth-Autoradios zum Nachrüsten gibt es schon ab plus/minus 100Fr. BT-Boxen, die handlich sind und annehmnar tönen auch
    0 0 Melden
    • pun 05.03.2015 20:29
      Highlight Highlight Aber eine Dose Bier kostet nur 0.50-3.50 Fr. ... und man kann zuerst das Bier noch trinken. :)
      17 0 Melden
  • pun 05.03.2015 14:54
    Highlight Highlight In einer langen Autofahrt nach Kroatien hatten wir mal ein kaputtes Autoradio. Haben uns erst mit einer Pringlesdose - aufgeschnitten und zum Trichter geklebt - ausgeholfen. Aber auf die Dauer war das nix. Zum Glück ist mein Fahrer Viking-Metaller und hatte ein Kuhhorn mit abgesägter Spitze ("Das brauch ich für Bierbongs.") dabei. Das Kuhhorn war der Bringer! Bisschen Gaffatape und Endlosschleife im Smartphone ersetzen das Autoradio fast komplett. :D
    5 0 Melden

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Zehn Jahre gibt es Spotify nun schon und wird tagtäglich von 180 Millionen Usern genutzt. Und mit unseren zehn Tricks und Tipps gehörst du zu den Wenigen, die das volle Potential des Dienstes ausnutzen.

Ja, das geht! Allerdings nur über einen kleinen Umweg via Drittprogramm – und auch nur am Desktop. Dennoch: Wer sich Recordify herunterlädt und das nötige Browser-Plugin installiert, kann jeden Song von Spotify als MP3-Datei abspeichern.

Einen kleinen Nachteil hat das Ganze allerdings: Das …

Artikel lesen
Link to Article