Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Politik und nackte Tatsachen

Und jetzt ein wichtiger Beitrag zur Netzneutralität. Mit drei Porno-Stars



Man mag über die schauspielerischen Fähigkeiten von Alex Chance, Mercedes Carrera und Nadia Styles lästern. Doch die Botschaft der US-amerikanischen Porno-Stars ist klar: Es braucht die Netzneutralität, damit alle Inhalte schnell zu den Nutzern kommen. Und zwar unabhängig davon, ob es sich um einen kostenpflichtigen Premium-Porno oder ein Gratis-Schmuddelfilmchen handelt...

abspielen

video: youtube/heynewvidoes

Gerade erst hat sich der US-Präsident Barack Obama öffentlich für die Netzneutralität und gegen ein Zwei-Klassen-Internet ausgesprochen. Letzte Woche forderte er die zuständige Aufsichtsbehörde medienwirksam auf, das Internet als Grundversorgung einzustufen, so wie Wasser oder Strom. (dsc)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Amazon führt neue biometrische Technik zum Bezahlen mit der Handfläche ein

Das biometrische Erkennungssystem Amazon One wird zunächst in der US-Millionenstadt Seattle lanciert. Es erfordert einen speziellen Scanner.

Der Online-Riese Amazon lanciert eine neue Technologie zum Bezahlen mit der Handfläche. Das Amazon One genannte biometrische Erkennungssystem wird zunächst in Lebensmittelgeschäften des Konzerns in seiner Heimatstadt Seattle eingeführt.

Kunden halten ihre Hand über einen Scanner, der die Handinnenfläche ähnlich wie einen Fingerabdruck abliest und identifiziert.

«Keine zwei Handinnenflächen sind gleich», erklärte Amazon-Vizepräsident Dili Kumar. Die Technologie erlaube eine «schnelle, …

Artikel lesen
Link zum Artikel