DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Störungen am Freitagabend.
Die Störungen am Freitagabend.Bild: screenshot allestörungen.ch

In zahlreichen Ländern ist Wikipedia down

06.09.2019, 22:40

Zahlreiche Internet-User hatten am Freitag Probleme, die Online-Enzyklopädie Wikipedia zu erreichen. Gemäss dem britischen «Independent» sollen die Störungen kurz vor 18 Uhr MESZ am Freitagabend begonnen haben.

Probleme mit dem Erreichen der Wikipedia-Server wurden aus Grossbritannien, dem Nahen Osten und zahlreichen europäischen Staaten wie Frankreich, Deutschland, Italien und Polen gemeldet. Eine Stellungnahme der Wikimedia Foundation, der Betreiberin der Enzyklopädie, gab es zunächst nicht. Im September 2017 hatte Wikipedia mit ähnlichen Problemen zu kämpfen.

Die Enzyklopädie ist eine der meistbesuchten Internetseiten. Es gibt 46 Millionen Wikipedia-Artikel in mehr als 300 verschiedenen Sprachen. 2018 verzeichnete Wikipedia pro Monat durchschnittlich rund 1.4 Milliarden Zugriffe. (cbe)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die meist-editierten Wikipedia-Seiten

1 / 17
Die meist-editierten Wikipedia-Seiten
quelle: ap/ap / rafiq maqbool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

10 Klugscheisser-Typen, die mal die Fresse halten dürfen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Apple erreicht Aufschub bei App-Store-Änderungen in den USA

Apple ist es in letzter Minute gelungen, eine per Gerichtsurteil verordnete Lockerung der App-Store-Regeln aufzuschieben. Ein US-Berufungsgericht entschied am Mittwoch, dass die Einwände von Apple ernsthafte Fragen aufwerfen und dem iPhone-Konzern bei einem Fehler erheblicher Schaden entstehen könne. Deshalb stoppte es die Umsetzung der Änderungen, die am Donnerstag in Kraft treten sollten.

Zur Story