Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Sieht unförmig aus, passt aber laut Erfinderin sogar in die Hosentasche. bild: justine-haupt.com

Ingenieurin baut Handy mit Wählscheibe – und der Akku hält länger als beim iPhone



Was ist das für eine Höllenmaschine?

Ein funktionierendes Mobiltelefon mit Wählscheibe.

Wobei: Das «Handy» hat vier Schnellwahltasten, die sich nach Belieben belegen lassen. Auf diese Weise muss man nicht immer die Nummer über die Wählscheibe eingeben.

Wählscheibe?! 🤨

So machte man das früher beim Telefonieren, als man noch mit den Leuten am anderen Ende der Leitung redete, und nicht bloss eine WhatsApp-Nachricht schickte.

Schritt für Schritt:

Wer hat's erfunden?

Eine Raumfahrts-Ingenieurin namens Justine Haupt.

Und sie hätte nie damit gerechnet, dass ein privates Projekt, an dem sie in den vergangenen drei Jahren arbeitete, plötzlich ihre Website zum Absturz bringen würde, schreibt das «Wired»-Magazin. Doch genau das passierte, nachdem sie die Fotos und Baupläne auf justine-haupt.com veröffentlichte und US-Medien über die High-Tech-Bastelei berichteten.

Bild

bild: watson / justine-haupt.com

Warum hat sie das getan?

Weil sie es kann. 🤩

«Das flippige Heimwerkergerät ist für sie eine kreative Art und Weise, dem Always-on-Lebensstil zu entrinnen.»

«Wired»

Oder in Justines eigenen Worten:

«Weil ich in einer pedantischen, nervtötenden Touchscreen-Welt von hypervernetzten Menschen, die Handys benutzen, über die sie keine Kontrolle haben oder die sie nicht verstehen, etwas wollte, das ganz mir gehört, persönlich und absolut taktil ist. Gleichzeitig sollte es mir eine Ausrede liefern, keine Textnachrichten schreiben zu müssen.»

Und das Beste? Der Akku soll 24 Stunden halten!!!

Justine bezeichnete ihre Konstruktion gegenüber «Wired» als Anti-Smartphone. Denn sie wolle nicht dauernd verbunden mit der Welt sein. Sie wolle nicht jederzeit auf Menschen antworten müssen. Gleichzeitig ist sie erreichbar und der Akku soll sogar knapp 24 Stunden halten.

Wer sich für die technischen Details (auf Deutsch) interessiert, wird beim Techportal golem.de fündig.

«Als Basis für die Telefoniefunktion verwendet Haupt ein Fona-3G-Board von Adafruit, als Mikrocontroller kommt ein Atmega 2560V zum Einsatz. Die Akkulaufzeit soll 24 Stunden betragen. Das Telefon hat einen Schiebeschalter zum Ein- und Ausschalten.»

quelle: golem.de

Kann man das wirklich nachbauen?

Yep. Wenn du nicht zwei linke Hände hast, gerne elektronisch bastelst und mit dem Lötkolben umgehen kannst.

Es braucht auch einen 3D-Drucker. Alle erforderlichen Design-Dateien stellt Justin als Open Source zur Verfügung.

Hier schon mal der Schaltplan:

Bild

Alles Weitere auf:

justine-haupt.com/rotarycellphone

(dsc, via gizmodo.com)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Cover-Girls aus den 80ern und 90ern – nicht nur für Nerds 🤓

Wir konfrontieren einen 16-jährigen mit einem Tastenhandy

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

28
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Maya Eldorado 17.02.2020 18:37
    Highlight Highlight Nostalgie! Sie träumt wohl den alten Zeiten nach, will aber trotzdem nicht auf die neue Technik verzichten.

    Wie liebte ich doch mein altes schwarzes Swisscom Telefon. Als es mit der Analogie nicht mehr ging, hab ich auf das Festnetz verzichtet.

    VORBEI IST VORBEI!!!
  • Kearney 17.02.2020 14:15
    Highlight Highlight Wie soll ich damit Watson auf dem Büro-WC lesen?
  • THEOne 17.02.2020 08:57
    Highlight Highlight HABEN WOLLEN!!!
  • Quacksalber 17.02.2020 08:56
    Highlight Highlight Ich will nicht meckern, aber eine „1“ kann man nicht wählen, weil schon da:
    Jetzt dreht man die Wählscheibe, bis der Finger auf einen Widerstand (Metallclip) stösst.

    Benutzer Bild
    • Sarkasmusdetektor 17.02.2020 09:21
      Highlight Highlight Wahrscheinlich wählt sie nur Buchstaben... So ist das tatsächlich eine ziemliche Fehlkonstruktion. Eine 1 wählt man ja nicht gerade selten, das sollte beim Testen ziemlich schnell auffallen. Da fragt man sich schon, ob es wirklich funktioniert.
    • dä dingsbums 17.02.2020 10:06
      Highlight Highlight Habt Ihr Euch denn nicht die Mühe gemacht, die Informationen der Entwicklerin zu lesen?

      http://justine-haupt.com/rotarycellphone/build/

      Das ist eine kompakte Wählscheibe und ist leicht anders aufgebaut als die, die wir Anno dazumal normalerweise zu hause hatten.

      Googelt einfach mal nach "trimline rotary dial".
    • Arts 17.02.2020 10:12
      Highlight Highlight Die Wählscheibe wird nur "Gäg" sein (wird drehen aber gibt keine Impulse), ich denke mal die Funktionsweise basiert auch auf einem Touchscreen mit , steckt man den Finger ins Loch wählt es bereits im Tonwahlverfahren (MFV)

      Ich denke mal dass IWV (Impulswählverfahren) im Handynetz gar nicht mehr unterstützt wird :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Glenn Quagmire 17.02.2020 08:47
    Highlight Highlight Liesse sich in Altersheimen gut verkaufen ;-)
  • Mätthu 17.02.2020 08:11
    Highlight Highlight Geniale Idee respektive der Art, die ihres gleichen sucht! Auf das Wesentliche reduziert, sensationell, ein Must have 😉...
  • Thomas Melone (1) 17.02.2020 07:50
    Highlight Highlight Die (Wieder)entdeckung der Langsamkeit.
  • Optimistic Goose 17.02.2020 07:45
    Highlight Highlight Dass ich sowas noch erlebe, dass in einem Artikel erklärt wird, wie eine Wählscheibe funktioniert. Und ich bin 33!
  • Nick Name 17.02.2020 07:23
    Highlight Highlight «Sogar knapp» 24 Stunden?
    Mein Smartphone-Akku mit 2620 mAh hält ca. 5 Tage.
    :-)
    • Dodogama 17.02.2020 07:33
      Highlight Highlight Meiner auch wenn ich das Smartphone nicht benutze. 🙄
    • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 17.02.2020 08:21
      Highlight Highlight Nick Name

      Du kannst dein Handy auch in den Flugmodus schalten, dann hält der Akku noch länger. 😉 Und das beste daran - keine nervigen Anrufe mehr.
    • Thomas Rothen 17.02.2020 08:54
      Highlight Highlight Eigentlich erstaunlich, wie lange so ein Smartphone hält, wenn es keine Daten übertragen kann (Flugmodus, Datenroaming aus).
      Mein Huawei Mate 10 pro hält dann problemlos 4 Tage durch (selbst ausprobiert)
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Snitcher 17.02.2020 07:21
    Highlight Highlight 24h für ein Telefon ohne Display ist jetzt nicht wahnsinnig lang...

    Aber ja warum nicht, jeder braucht ein Hobby
    • freifuchs 17.02.2020 10:14
      Highlight Highlight Das Telefon hat ein ePaper display auf der Rückseite
  • Lett 17.02.2020 07:12
    Highlight Highlight „Der Akku soll 24h halten!“ - das ist unglaublich wenig für ein Gerät ohne Bildschirm...
  • dä dingsbums 17.02.2020 07:12
    Highlight Highlight Wenn Euer Akku keine 24h hält, habt ihr das Handy einfach zu oft in der Hand.

    • Rikku 17.02.2020 09:04
      Highlight Highlight Oder einfach ein altes Handy... da ich nicht jedes Jahr das neuste Modell haben muss und mein Smartphone jetzt auch schon 4 oder 5 Jahre auf dem Buckel hat, ist der Akku nach 10 Stunden leer, auch wenn ich es nur für 2 Fotos, einen kurzen Anruf und 5 Whatsapp Nachrichten gebraucht habe...
  • Zeit_Genosse 17.02.2020 07:11
    Highlight Highlight ◾️Cooles Statement.
    ◾️Noch cooleres selbstgebautes Gerät.
    ◾️Dial-Phone.
  • LillyRose 17.02.2020 06:31
    Highlight Highlight Damit sie keine Textnachrichten schreiben muss. Nur zum Telefonieren. Herrlich! Ich will auch so eins... 😊
    • Patsia 17.02.2020 11:06
      Highlight Highlight SwissWitchBitch: da bin ich ganz bei dir...😬
      Benutzer Bild
  • Provinzprinz 17.02.2020 06:15
    Highlight Highlight Witzige Idee 😁 Ich will es nicht abwerten, aber die Genialität liegt in der Einfachheit!

Zoom hat's vermasselt – die unglaubliche Chronologie der Zoom-Fails

Zoom ist der grosse Profiteur der Corona-Pandemie. Über 200 Millionen Menschen tauschen sich täglich über die Videokonferenz-App aus. Doch nun tauchen täglich neue Probleme auf. IT-Experten nennen Zoom «ein Datenschutz-Desaster» oder schlicht «Schadsoftware».

Zoom wird seit Wochen von neuen Nutzern überrannt, da die Corona-Pandemie immer mehr Menschen dazu zwingt, von zuhause aus zu arbeiten. Das schlagende Argument des Skype-Rivalen sind die nahezu reibungslos funktionierenden Videoanrufe und Videokonferenzen. Egal ob mit zwei oder 100 Personen, egal ob am PC oder Smartphone, es funktioniert. Und zwar so einfach, dass es jede und jeder nutzen kann (sogar Boris Johnson).

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Darum zoomen längst nicht nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel