Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Der erste Blick auf das kommende Galaxy S20 Plus. bild: xda-developer

2020 wird es kein Galaxy S11 geben. Samsung springt gleich zum S20 – und so sieht es aus

Nächsten Monat präsentiert Samsung das neue Galaxy. Durchgesickerte Fotos zeigen bereits jetzt, wie das Galaxy S20 Plus aussehen wird – der heimliche Star des Jahres könnte aber ein ganz anderes Handy werden.



Eigentlich wollte Samsung sein neues Flaggschiff am 11. Februar an einem «Unpacked-Event» enthüllen. Max Weinbach von der Webseite XDADevelopers hat den Südkoreanern nun aber in die Suppe gespuckt und gleich mehrere Fotos des neuen Galaxy-Smartphones veröffentlicht.

Das auf den Fotos abgebildete S20 Plus soll «signifikant grösser als das S10 Plus» von 2019 sein, schreibt Weinbach. Die Bilder zeigen, dass sich Samsung weitgehend vom gebogenen Display der Vorgänger verabschiedet. Geblieben ist das kleine, nun mittig platzierte Loch für die Frontkamera.

Bild

In Ländern mit 5G-Netz wird Samsung eine 5G-Variante anbieten. bild: xda-developer

Der Ladebildschirm bestätigt, dass das neue Galaxy tatsächlich zur Nummer 20 springt. Möglich ist, dass Samsung seine Smartphones nun nach den Jahreszahlen benennt. So wäre sofort ersichtlich, aus welchem Jahr ein Modell stammt.

Bild

bild: xda-developer

Auf der Rückseite ist ein massiver Kamerabuckel zu sehen, der insgesamt vier Linsen beherbergt. Die unterschiedlichen Linsen werden für Kamerafunktionen wie Zoom und Ultraweitwinkel genutzt. Die vierte Linse lässt vermuten, dass Samsung auch an eine Linse für Makroaufnahmen (Fotos aus nächster Nähe) gedacht hat.

Laut Weinbach wird es insgesamt fünf Modelle des S20 geben

Das S20 und das leicht grössere S20 Plus sind die technisch weitgehend identischen Standardmodelle. In Ländern wie der Schweiz, die bereits über ein 5G-Netz verfügen, wird mit Sicherheit auch eine 5G-Version verkauft werden. Neu gibt es zudem eine Ultra-Version, die nebst 5G eine bessere Kamera haben soll. Während die Hauptkameras des S20 und S20 Plus mit 12 Megapixeln auflösen, soll das S20 Ultra mit einer 108-MP-Kamera aufwarten, die beispielsweise einen besseren Zoom erlauben dürfte.

Da es kaum Sinn macht Smartphones noch schneller zu machen und faltbare Geräte erst in den Kinderschuhen stecken, konzentriert sich Samsung offenbar auf die Optimierung der Kamera. Grössere Bildsensoren fangen auch bei schlechten Lichtbedingungen mehr Licht ein, was bei Nacht oder in schlecht ausgeleuchteten Innenräumen von Vorteil ist. Da ein grösserer Bildsensoren mehr Platz braucht, werden wir uns auch bei den neuen Galaxys an einen abstehenden Kamerabuckel gewöhnen müssen.

Kommt auch Nachfolger des Galaxy Fold?

Bild

Galaxy Bloom: So soll das neue, faltbare Smartphone aussehen.

Mit seinem ersten auffaltbaren Smartphone, dem Galaxy Fold, hatte Samsung 2019 wenig Glück. Bereits am 11. Februar könnte daher der Nachfolger vorgestellt werden. Unter dem Namen Galaxy Bloom wird offenbar ein klappbares Smartphone entwickelt, das mehr an Motorolas Razr denn an das Galaxy Fold erinnert.

Bild

Beim Galaxy Fold wurde das Smartphone zu einem Tablet aufgeklappt. Beim neuen Bloom (Foto) wird das Gerät gefaltet, damit es besser in die Hosentasche passt.

Während das Galaxy Fold ein Kunststoff-Display hat, das für Kratzer anfällig ist, soll der Nachfolger ein reguläres Glas-Display haben. Wer sich für das neue Foldable interessiert, fängt besser bereits heute mit dem Sparen an: Das aktuelle Galaxy Fold schlägt bei uns mit 2500 Franken zu Buche. Das Bloom, falls es denn so heisst, dürfte ebenfalls nicht ganz günstig werden.

(oli)

Motorolas neues Razr ausprobiert

Der Chef kämpft gegen die Smartphone-Plage

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

25
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • aglaf 14.01.2020 16:00
    Highlight Highlight Irgendwie schade, dass kein Hersteller mehr wenigstens ein kleines Augenmerk auf Ästhetik legt. Die Positionierung der Kameralinsen und der Notch/ Bildschirmloch haben durchaus noch Potential, jetzt wo sich alle unisono quasi auf dieselben "runden Ecken" einigen konnten. Und faltbar? Ich (noch) nicht.
  • e-antineutrino 13.01.2020 16:10
    Highlight Highlight 108 Megapixel? Wohl kaum. Wahrscheinlich sind es 18
  • Hans der Dampfer 13.01.2020 15:28
    Highlight Highlight Verrückt dass es schon fast wieder ein Jahr her ist seit ich das s10e gekauft habe. Die Zeit vergeht so schnell.. Puff.
  • Mamasita 13.01.2020 13:54
    Highlight Highlight Samsung S30 dann:
    Benutzer Bild
    • Natürlich 13.01.2020 15:06
      Highlight Highlight 😂
      Habe genau das selbe gedacht.
      Jedes neue Modell das vorgestellt wird hat wieder eine Linse mehr, oder kommt mir das nur so vor?
  • RhabarBär 13.01.2020 13:44
    Highlight Highlight 5 Modelle, 4 Linsen, 3D, 2 Kanal-Stereo, 1 überrissen teurer Preis. Ohne mich. Ich bleibe vei meinem alten Handy, solange es seinen Dienst tut.
  • DerSeher 13.01.2020 13:35
    Highlight Highlight "...konzentriert sich Samsung offenbar auf die Optimierung der Kamera."

    Man würde besser mal an einer Optimierung des Akkus arbeiten oder diesen wieder austauschbar machen!
  • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 13.01.2020 13:22
    Highlight Highlight confidential, no photo allowed 🤭
    • TheNormalGuy 13.01.2020 13:29
      Highlight Highlight Do NoT lEaK iNfo
  • Mr.President 13.01.2020 13:19
    Highlight Highlight Ich freu mich schon auf Iphone20 diesen Herbst 2020: das wird DER Killer sein!
    • Hans Jürg 13.01.2020 23:48
      Highlight Highlight Wie das dann wohl aussehen wird? Lass mich raten: wie ein Smartphone.
  • Ohmann94 13.01.2020 12:48
    Highlight Highlight LOL!

    Ich erinnere nur zuuu gerne an all die Hater, die das iPhone und Apple verteufeln. Als Apple die Bildschirme vergrössert hat (3 - 4 - 5 usw.) gabs haufenweise Dampfwalzen-Memes, als die Klinke gekillt wurde gabs nur Hohn, als die IPhone 11 Rückseite präsentiert wurde, wurde gelacht und nun? Was wird wohl nun passieren?
    • Tilman Fliegel 13.01.2020 13:59
      Highlight Highlight Ich erinnere mich eher an die Hater, die immer gesagt haben 4" ist gross genug, als die armen Apple-user die einzigen waren, die noch auf Briefmarkengrossen Geräten hantieren mussten. Auch die "einhändige Bedienbarkeit" wurde immer hochgelobt, obwohl niemand sein Smartphone einhändig bedient (ausser vielleicht beim Porno gucken).
    • Stefan Morgenthaler-Müller 13.01.2020 14:44
      Highlight Highlight Quatsch, als Nexus zum zweiten Mal ein 6Zoll Bildschirm gebraucht hat, hat man bei Apple noch von 4.7 Zoll geträumt.
    • Evan 13.01.2020 14:44
      Highlight Highlight Und was soll uns diese Erinnerung nun bringen? Könntest du ein wenig präziser werden?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Erklärbart. 13.01.2020 12:35
    Highlight Highlight Die gebogenen Bildschirme waren eigentlich ein (optisches) Highlight, mal was anderes. Schade dass Samsung sich davon verabschiedet.
    • Triumvir 13.01.2020 12:48
      Highlight Highlight Das finde ich nicht. Schon die gebogenen TV's waren in meinen Augen ein riesiger Flop. Der Nutzen dieser Technik hat sich mir nie ganz erschlossen...
    • Erklärbart. 13.01.2020 13:05
      Highlight Highlight Optisch, nicht vom Nutzen her. Sieht einfach gut aus.
    • The hard Blob 13.01.2020 13:13
      Highlight Highlight schaut vielleicht optisch gut aus aber praktisch ist es überhaupt nicht
    Weitere Antworten anzeigen

Kommentar

Das sind die 15 grössten Tech-Flops des Jahrzehnts

Wo gearbeitet wird, passieren Fehler. Aber mussten diese Dinge wirklich dermassen schlecht herauskommen, bzw. im Desaster enden?

Dieser Beitrag dreht sich um Tech-Zeugs, das in den letzten zehn Jahren (ca. 2010) gefloppt ist. Es handelt sich um die persönliche Sicht des Digital-Redaktors. Begründeter Widerspruch und Alternativ-Vorschläge sind willkommen, schreib uns deine, äh, «Favoriten» via Kommentarfunktion!

Zu den Spielregeln: Der Beitrag dreht sich um Hardware und Software, die tatsächlich auf den Markt kam, bzw. für hiesige User verfügbar war. Unveröffentlichte Produkte können per Definition kein Flop sein. …

Artikel lesen
Link zum Artikel