DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Acoustic Vehicle Alerting System (AVAS) wird künftig bei allen Elektroautos Geräusche erzeugen.
Das Acoustic Vehicle Alerting System (AVAS) wird künftig bei allen Elektroautos Geräusche erzeugen.
Bild: dpa

Geräuschlose Zeiten für E-Autos sind vorbei – Stromer müssen neu Warntöne abgeben

07.06.2019, 16:15

Elektrische Fahrzeuge sollen aus Sicherheitsgründen akustisch besser wahrnehmbar und Lastwagen mit dem neuen intelligenten Fahrtschreiber ausgerüstet werden. Eine entsprechende Anpassung des Landverkehrsabkommens mit der EU verabschiedete der gemischte Landverkehrsausschuss Schweiz-EU bei seinem Treffen am Freitag in Brüssel.

Das Abkommen sieht die Übernahme von EU-Rechtsbestimmungen vor, sobald in der Schweiz gleichwertige Rechtsvorschriften in Kraft sind.

Die Harmonisierung hat zur Folge, dass ab dem 15. Juni dieses Jahres neu zugelassene Elektro- und Hybridfahrzeuge sowie Fahrzeuge, die mit Brennstoffzellen angetrieben werden, in der Schweiz wie auch in der EU über ein akustisches Warnsystem verfügen müssen.

Im Vergleich zu Fahrzeugen mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren seien solche Fahrzeuge nämlich viel leiser, heisst es in einer Mitteilung des Bundesamtes für Verkehr (BAV) vom Freitag. Dies könne für andere Strassenbenutzer gefährlich sein, insbesondere für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen.

Ebenfalls ab Mitte Juni müssen neu zugelassene Lastwagen und weitere betroffene Fahrzeuge mit intelligenten Fahrtenschreibern (Tachografen) ausgestattet sein. Diese Fahrtenschreiber der neuesten Generation sind an das globale Satellitennavigationssystem (GNSS) angebunden und zeichnen den Standort des Fahrzeugs beim Beginn und am Ende der täglichen Arbeitszeit sowie jeweils nach drei Stunden kumulierter Lenkzeit automatisch auf. (sda)

1 / 7
Opel Corsa Elektroversion
quelle: opel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

China ist der Marktführer für Elektroautos

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So schnell will Tesla sein Ladenetzwerk für andere E-Autos öffnen

Der Elektroautopionier Tesla will seine Schnellladestationen auch für Elektrofahrzeuge anderer Hersteller zugänglich machen. «Wir werden unser Supercharger-Netzwerk später in diesem Jahr für andere Elektroautos öffnen», sagte Firmenchef Elon Musk.

Teslas Netzwerk mit über 25'000 Stromtankstellen weltweit hatte dem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil beim branchenweite Rennen um die Vorherrschaft beim Schnelllade-Standard verschafft.

In von der jüngsten Flutkatastrophe betroffenen Teilen …

Artikel lesen
Link zum Artikel