Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Flughafen Zürich findet neue Mieter für

Das Milliarden-Bauprojekt «The Circle» in Kloten ZH. Die Parkgebühren für motorisierte Besucher werden neu auch per Künstlicher Intelligenz berechnet. archivBild: KEYSTONE

Am Zürcher Flughafen berechnet neu der Computer Parkplatz-Preise



Der Flughafen Zürich führt ab Mitte 2020 schrittweise ein neues System «zur dynamischen Preisgestaltung» der online buchbaren Parkplätze ein. Das berichtet die «Handelszeitung» in ihrer neusten Print-Ausgabe.

«Neu erfolgt die Ermittlung der Preise nicht mehr nur manuell, sondern wird durch künstliche Intelligenz unterstützt», bestätigt ein Sprecher. Die Preise hängen von Faktoren ab wie Nachfrage, Saisonalität und Verfügbarkeit der Parkplätze.

Bild

Online-Angebote fürs Langzeit-Parkieren beim Flughafen. screenshot: parking.zurich-airport.com

Es gehe bei der Preisgestaltung «nicht ausschliesslich um Ertragsoptimierung», heisse es am Flughafen Kloten, sondern ebenso um die Steuerung der Kapazitäten, schreibt die Handelszeitung. Höhere Preise seien damit nicht verbunden, es handle sich vielmehr um einen Lenkungseffekt.

Bei den Langzeit- und Ferienparkierern betrage der Online-Anteil heute rund 35 Prozent; diese Grösse solle sich in den nächsten Jahren auf 50 Prozent bewegen. Insgesamt bewirtschafte der Flughafen Zürich 19'800 Parkplätze.

(dsc/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Künstliche Intelligenz im Kino: Gnadenlose Schaltkreise

Sie wissen, wo der nächste Blitz einschlägt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hans Jürg 09.01.2020 10:28
    Highlight Highlight "Es gehe bei der Preisgestaltung «nicht ausschliesslich um Ertragsoptimierung»"

    Richtig. Es geht um ErtragsMAXIMIERUNG.
  • Ludwig XVI 09.01.2020 08:36
    Highlight Highlight Meine Güte, ich kann "künstliche Intelligenz" langsam nicht mehr hören... Da wird ein einfachster Algorithmus zur Berechnung genutzt. Was da künstlich oder intelligent sein soll entbehrt jeder Logik...
    Nächste Woche hilft die künstliche Intelligenz wohl dabei das WC-Papier richtig herum aufzuhängen. Das sind Fragen, die die KI endlich beantworten könnte :-)
  • Jo Blocher 09.01.2020 04:48
    Highlight Highlight Langer Lügen, kurzer Sinn: Reine Ertragsoptimierung!
  • DeDanu 09.01.2020 04:43
    Highlight Highlight Künstliche Intelligenz um Parkplatzpreise zu berechnen 😂
    Nun ist also schon jedes piece of code künstliche Intelligenz, oder ist es vielleicht gar schon hexerei ?
    (Wissen ist Macht, aber nix wissen macht auch nix) 😌😎
    • Ökonometriker 09.01.2020 21:23
      Highlight Highlight Machine Learning ist eine Form der KI. Auch lineare Regression ist auch eine Form von Machine Learning...
      Mit "meine künstliche Intelligenz berechnet die optimalen Preise für die Parkplätze" kriegt man einfach mehr Ansehen als mit "Chef has schnell usgrächnet"...
  • Swen Goldpreis 09.01.2020 03:44
    Highlight Highlight Dass es hierbei wirklich um die Lenkung geht, ist doch eher unwahrscheinlich. Die wenigsten richten ihre Ferienpläne nach der Verfügbarkeit von Parkplätzen. Das ist doch einfach eine Ausrede, um die Parkplatzpreise noch weiter in die Höhe zu schrauben.
    • dan2016 09.01.2020 08:51
      Highlight Highlight Und Du parkierst auf dem Flugfeld, wenn keine Parkplätze verfügbar sind? oder würdest Du doch allenfalls die Anreise überdenken?
    • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 09.01.2020 10:04
      Highlight Highlight Die Lösung heisst "Valet Parking"

      Wenn du am Flughafen ankommst, übergibst du das Auto der Firma. Die parken es irgenwo in der Nähe. Wenn du in Kloten landest, rufst du kurz an, und dann bringen sie dir dein Auto wieder.
    • mike2s 09.01.2020 13:34
      Highlight Highlight @AfterEightUmViertelVorAchtEsser Ich habe noch eine besser Lösung. Wären ich in den Ferien/Business bin kann doch jemand anders mein Fahrzeug benutzen und noch andere Leute damit mitnehmen. Um es noch Energie effizienter zu machen kann man es auf Schiene fahren lassen. Und um Fixkosten zu sparen besitze ich es gar nicht und bezahle eine Betrag wenn ich kurz mitfahre.
  • Nestroy Lodoño de Salazar y Matroño 08.01.2020 23:49
    Highlight Highlight Ich fahre immer mit dem Velo zum Flughafen. Gepäck auf dem Dachträger. Ich verstecke es in einem der Parkhäuser ganz dynamisch aufgrund meiner analogen Intelligenz. So kostet es immer nichts.
  • TheManoure 08.01.2020 21:52
    Highlight Highlight Wie haben die den die Preise früher berechnet? Mit einem Schieberechner?

    Der Titel sollte wohl mehr die dynamischen Preise hervorheben als den Computer. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Preise auch schon früher mit einem Computer berechnet wurden...
    • chandler 09.01.2020 12:16
      Highlight Highlight Ich denke bis jetzt war es einfach einen fixen Betrag pro Stunde/Tag. Aber klar, dies wurde natürlich auch mit einem Computer berechnet ;)
  • Scrat 08.01.2020 20:47
    Highlight Highlight Keine Ahnung, weshalb man am Flughafen längere Zeit parken sollte. Aber wenn die Betreiber scheinheilig kommunizieren, „dass es nicht ausschliesslich um Ertragsoptimierung gehe“, dann kann wohl jede 1 und 1 zusammenzählen. Ganz so, wie beiden Skigebieten mit variablen Ticketpreisen - alles nur zum Wohl der Kunden. 🖕🏼🖕🏼🖕🏼
  • Pafeld 08.01.2020 20:39
    Highlight Highlight Sprich, der Kassenautomat spuckt nach der Reise einen undursichtigen, kaum planbaren Randombetrag aus, den man gefälligst zu begleichen hat, bevor man sein Auto wieder kriegt. Momol, kundenfreundlich ist man ja schon, wenn man zur nicht ausschliesslichen Ertragsoptimierung die Kostentransparenz über Bord schmeisst.
    • dan2016 09.01.2020 08:53
      Highlight Highlight "«zur dynamischen Preisgestaltung» der online buchbaren Parkplätze ein"
  • CHSpeedy 08.01.2020 20:04
    Highlight Highlight Ou Mann... Was hier wieder als "Künstliche Intelligenz" deklariert wird 🤦🏻‍♂️
  • Töfflifahrer 08.01.2020 19:37
    Highlight Highlight Gute Ausreden für Gewinnmaximierung
    • Mari Huhn Ana 08.01.2020 21:59
      Highlight Highlight Mit dem Töffli sollten sie dem schlimmsten entkommen.

Tesla schaut neidisch zu diesem Schweizer Elektro-Pionier (wegen des Akku-Recyclings)

Die Schweizer E-Mobilitätsfirma Kyburz und der Umwelt-Ingenieur Olivier Groux haben eine innovative Batterie-Recyling-Anlage vorgestellt.

Jeder kennt sie, die lautlosen, abgasfreien Dreirad-Roller der Schweizer Post. Der Hersteller Kyburz ist nun der erste seiner Art, der Akkus im eigenem Betrieb recycelt und zwar nach einem neuen, umweltschonenden und nachhaltigen Verfahren. Die Empa stand bei der Anlage Pate.

Elektromobile sind ein Segen für die Umwelt. Allerdings haben sie oft einen Tolggen im Reinheft ihrer Ökobilanz, nämlich die ressourcenintensiven Lithium-Ionen-Batterien, die mangelhaft recycelt werden.

Manche Hersteller …

Artikel lesen
Link zum Artikel