DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Foto links fand Instagram anstössig. Warum wohl?
Das Foto links fand Instagram anstössig. Warum wohl?screenshot: twitter

Sängerin Grimes und Elon Musk erwarten ein Kind – die Reaktionen sind, äh, köstlich

09.01.2020, 09:0609.01.2020, 13:22

Vorwarnung: Diese Digital-Story dreht sich nicht um neue Hardware oder Software, im engeren Sinn zumindest.

Was ist passiert?

Die kanadische Musikerin Claire Boucher, besser bekannt unter dem Künstlernamen Grimes, hat kürzlich via Instagram die Welt wissen lassen, dass sie schwanger ist.

Das von ihr am Mittwoch hochgeladene Foto zeigte sie mit nacktem Oberkörper und wurde prompt von Instagram gesperrt, weil es gegen die Richtlinien der Facebook-Tochter verstiess. Instagram will keine weiblichen Nippel. Abgesehen von wenigen Ausnahmen, wie in den Richtlinien steht.

Nun denn, Grimes griff zum Handy, und veröffentlichte eine zweite Foto-Version, ohne sichtbare Nippel.

screenshot: instagram
«Zensiert für Insta haha – bin fast durchgekommen [damit]»
Grimesquelle: instagram

Beide Fotos postete sie auch auf ihrem Twitter-Account, wie The Verge schreibt, wo der Beitrag «vermutlich aufgrund der laxeren Nacktheitspolitik von Twitter» online blieb.

Grimes wollte sich nicht weiter zur Veröffentlichung äussern, schreiben die US-Medien. Die Musikerin sei immer noch in einer Beziehung mit Tesla-Chef Elon Musk.

Die besten Reaktionen auf den Instagram-Post

Dieser – bereits vierfacher Vater – weilte diese Woche aus beruflichen Gründen in China. Zur Eröffnung der neuen Gigafactory in Shanghai schwang er das Tanzbein. Wobei er sich nicht nur wegen der rasanten Fertigstellung der Fabrik gefreut haben dürfte, wie wir seit gestern wissen. Das Internet reagierte jedenfalls prompt, und vertonte die Showeinlage neu:

Abgesehen davon gab es spezielle Reaktionen...

Wie soll das Kind von Grimes und Elon Musk heissen?

(dsc)

Zu viel am Handy? Dr. Watson weiss, woran du leidest

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wie Elon Musk mit Tesla durchstartete

1 / 20
Wie Elon Musk mit Tesla durchstartete
quelle: getty images north america / joe raedle
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Verpasst?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Massiv mehr Twint-Zahlungen am Black Friday

Die Zahlungen mit der Bezahl-App Twint sind am vergangenen Black Friday in die Höhe geschnellt. Die Schweizer Schnäppchenjäger kauften am 26. November für 23 Millionen Franken via Twint oder andere mobile Bezahl-Apps ein.

Zur Story