Schneeregenschauer
DE | FR
17
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital
Tesla

Tesla Model 3: Radikale Änderungen geplant

200107 -- SHANGHAI, Jan. 7, 2020 -- Tesla CEO Elon Musk poses with Tesla China-made Model 3 vehicle owners during a ceremony in Shanghai, east China, Jan. 7, 2020. U.S. electric carmaker Tesla officia ...
Elon Musk posierte Anfang 2020 mit den ersten Kunden eines Model 3 aus Teslas China-Werk in Shanghai.
Bild: www.imago-images.de

Tesla Model 3: Radikale Änderungen geplant

Nach fünf Jahren will Tesla sein Einstiegsmodell gründlich auffrischen. Die Änderungen sind nicht nur kosmetischer Natur.
30.11.2022, 22:4730.11.2022, 22:57
Ein Artikel von
t-online

Tesla arbeitet nach Informationen von Insidern an einer neuen Version seines Volumenmodells Model 3. Das Projekt läuft unter dem Codenamen Highland. Ein wichtiges Ziel für Tesla sei es, die Produktionskosten zu senken, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters und beruft sich auf vier mit den Plänen vertraute Personen: Weniger Teile am Auto und ein einfacher gestalteter Innenraum sollen dazu beitragen.

Denkbar ist beispielsweise, dass das Lenkrad aus dem Model S auch beim Model 3 zum Einsatz kommt: Es ist nicht rund oder unten leicht abgeflacht, sondern erinnert mehr an das Steuerhorn in einem Flugzeug oder an K.I.T.T. aus der Serie «Knight Rider». Auch das äussere Design des E-Autos, die Antriebsleistung und das Display könnten sich verändern.

Lenkrad des Model S: Die Form ist bei Fans umstritten, könnte aber auch im Model 3 zum Einsatz kommen.
Lenkrad des Model S: Die Form ist bei Fans umstritten, könnte aber auch im Model 3 zum Einsatz kommen.bild: tesla

Wie bisher soll das günstigste der vier Tesla-Modelle im US-Werk Fremont sowie in Shanghai gebaut werden. Dort solle die Fertigung im dritten Quartal 2023 starten. Wann der Generationswechsel in Fremont kommt, sei noch nicht klar. Tesla reagierte nicht auf eine Bitte um Stellungnahme.

Wachsende Konkurrenz durch chinesische Hersteller

Die vor fünf Jahren eingeführte Elektrolimousine war bislang der Bestseller des weltweit führenden E-Auto-Herstellers, wird aber mittlerweile vom grösseren Model Y teils überholt.

Die Konkurrenz durch die traditionellen Autobauer werde jedoch härter, erklärte Ed Kim, Marktforscher und Chef der AutoPacific Group. Das bislang über Software-Updates aktualisierte Modell müsse deshalb auch sein Erscheinungsbild ändern.

«Verbraucher neigen immer noch dazu, visuelle Veränderungen mit Neuheit gleichzusetzen», sagte er. In China ging der Absatz des Model 3 im bisherigen Jahresverlauf um neun Prozent zurück. Die Limousinen Qin und Han des grössten chinesischen E-Auto-Herstellers BYD verkauften sich besser.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Teslas Model 3 im Test

1 / 9
Teslas Model 3 im Test
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Wildgewordener» Tesla tötet in Südchina zwei Personen

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
(isb)
01.12.2022 00:01registriert April 2021
Ob es auch einen automatisch erstellten Twitter Account bekommt?
222
Melden
Zum Kommentar
17
Schweizer Hackerin stellt USA bloss: Das wissen wir über die geheime Flugverbots-Liste
«Eines der sensibelsten Dokumente der US-Regierung» war laut Medienberichten über das Internet zugänglich. Es soll die Überwachung der Sicherheitsbehörden und versteckten Rassismus dokumentieren.

Eine Schweizer IT-Sicherheitsforscherin und Aktivistin hat in den USA einen Datenschutz-Skandal ausgelöst. Direkt und indirekt betroffen sind Menschen weltweit: Es geht um eine lange Liste mit Personen, die von US-Sicherheitsbehörden als Terrorverdächtige oder potenzielles Sicherheitsrisiko eingestuft werden und deshalb nicht fliegen dürfen.

Zur Story