DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bizarrer Twitter-Fehler: harmloses Wort führte zu Account-Sperrung

15.03.2021, 06:37

Twitter-Nutzer, die am Sonntag den Namen der Stadt Memphis erwähnten, mussten mit überraschenden Konsequenzen rechnen: Einige Accounts wurden danach für zwölf Stunden gesperrt. Twitter sprach in der Nacht zum Montag von einem Fehler, der inzwischen behoben worden sei. Eine Erklärung, wie es dazu kam, gab es zunächst nicht.

Das Problem fiel unter anderem Fans des Basketball-Teams Memphis Grizzlies auf sowie Nutzern, die den Namen des Fussball-Spielers Memphis Depay erwähnten.

Der französische Fussballclub Olympique Lyon, bei dem Memphis Depay unter Vertrag steht, twitterte: «Hey, Twitter – dürfen wir inzwischen wieder über ihn reden?»
Der französische Fussballclub Olympique Lyon, bei dem Memphis Depay unter Vertrag steht, twitterte: «Hey, Twitter – dürfen wir inzwischen wieder über ihn reden?»
Screenshot: Twitter

Nachdem sich Hinweise auf den Software-Fehler im Netz verbreiteten, twitterten viele Nutzer extra das Wort «Memphis» und bekamen umgehend per Mail eine Warnung von Twitter, dass sie gegen die Nutzungsbedingungen verstossen hätten.

Laut dem britischen «Independent» war der Bug am Sonntagabend behoben. Zur Ursache des Fehlers äusserte sich Twitter am Abend gemäss diverser Medienberichte nicht.

(dsc/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

19 Cartoons, die das Erwachsensein illustrieren

1 / 21
19 Cartoons, die das Erwachsensein illustrieren
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So funktioniert Social Networking in der Realität

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

29 brutal ehrliche Karikaturen, die uns das Desaster in Afghanistan vor Augen führen

Die Taliban sind zurück und trotz anderslautenden Beteuerungen üben sie wieder ihre Schreckensherrschaft aus. Die nur schwer verdaulichen Ereignisse in Afghanistan im Spiegel der Karikaturisten.

«Eure Hilfe hat den Unterschied ausgemacht.»«Danke!»«Das war eine Beleidigung.»

«Wow, das ging wirklich schnell!»«Yeah, die Zeit 20 Jahre zurückgedreht in zwei Wochen.»

Artikel lesen
Link zum Artikel