Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Apples Safari für iPhone, iPad und Mac stürzt gerade weltweit ab – mit diesem Trick läuft er wieder

Weltweit können hunderttausende iOS- und Mac-User Safari nicht mehr nutzen. Bereits beim Klick auf das Adressfeld stürzt der Browser ab und wird geschlossen.



Stürzt dein Safari heute ständig ab? Es liegt nicht an deinem iPhone, iPad oder Mac. Apples Browser hat offenbar gravierende Probleme und stürzt bei zahlreichen Nutzern weltweit ab. Tippt man den Namen einer Webseite ins Adressfeld ein, schliesst sich der Browser wie von Geisterhand.

Das Problem mit Safari betrifft nicht nur das neue iOS 9.2.1, sondern auch ältere Versionen des Betriebssystems für iPhone und iPad. Auch Mac-Nutzer beklagen sich im offiziellen Support-Forum von Apple über Browser-Abstürze.

Glücklicherweise gibt es aber schon einen Weg, die Abstürze von Safari auf dem iPhone oder iPad zu verhindern: «In den iOS-Einstellungen unter Safari müssen die Safari-Vorschläge deaktiviert werden. Danach sollte Safari wieder rund laufen», schreibt der Apple-Blog appgefahren.de. Alternativ funktioniert auch der Privat-Modus des Safari.

Bild

Wer die Funktion «Safari-Vorschläge» abschaltet, kann den Browser wieder ohne Abstürze nutzen.
bild: chip

So schaltet ihr die «Safari-Vorschläge» auf dem iPhone ab ...

... und so auf dem Mac.

Bild

bild: wired

Vielen Dank an watson-User Lowend, der uns zuerst darauf aufmerksam gemacht hat!​

Error
Cannot GET /_watsui/filler/

watson-Leser empfehlen dir diese Artikel

Du weisst immer noch nicht, ob du das neue iPhone oder ein Android-Handy kaufen sollst? Dann lass dir von uns helfen

Link zum Artikel

Wie Samsung Apple kopiert, Apple Microsoft kopiert und alle alle kopieren: Diese Grafik zeigt's

Link zum Artikel

32 Menschen, die gerade das beste Selfie ever geschossen haben

Link zum Artikel

Bei dieser Denkaufgabe hilft dir keine Mathe. Heute ist logisches Denken gefragt: In welche Richtung fährt der Bus?

Link zum Artikel

20 nervige Sprüche, mit denen Apple-Fanatiker ihre Mitmenschen zur Verzweiflung bringen

Link zum Artikel

21 nervige Sprüche, mit denen Android-Fanatiker ihre Mitmenschen zur Verzweiflung bringen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Alles, was du über das neue iPhone von Apple wissen musst

Die besten Tipps und Tricks zu iOS 9

Link zum Artikel

iPhone 6 gegen iPhone 6S: Welches Handy schiesst die besseren Fotos? Mach den Blindtest

Link zum Artikel

Akku-Sorgen mit dem iPhone, iPad oder iPod? Diese Tipps zu iOS 9 können helfen

Link zum Artikel

Wie robust sind das iPhone 6S und 6S Plus wirklich? Diese Videos zeigen die unbequeme Wahrheit

Link zum Artikel

Das taugen das iPhone 6S und iPhone 6S Plus im Alltag

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Die wichtigsten Gerüchte zum iPhone 7

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

40
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
40Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sir Jonathan Ive 28.01.2016 10:57
    Highlight Highlight Zwei weitere Einfache Fixes:
    - Benutzt für Websuchen einfach Spotlight (mache ich auch mit funktionierendem Safari)
    - Wechselt in den privaten Surfmodus
    • The Destiny // Team Telegram 28.01.2016 14:31
      Highlight Highlight Auf welchen OSX Versionen tauchte diese Problem überhaupt auf ?
    • Sir Jonathan Ive 29.01.2016 18:52
      Highlight Highlight Das kann ich dir auch nicht genau sagen. Ich habe auch keine Infos dazu gefunden.
      Ich habe es auf jeden Fall auf meinem iPhone mit iOS 9.3 Beta ausprobiert und Safari ist gecrasht. Auf meinem Mac möchte ich es deshalb nicht probieren, dort würde es aber sicher auch passieren. Dieser ist auf 10.11.2 Beta.
      Muss ich auch mal noch auf die richtige Version updaten :)
    • The Destiny // Team Telegram 29.01.2016 18:56
      Highlight Highlight Dachte nur so, weil ich update nicht mehr seit Mountain Lion und habe bisher nichts bemerkt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Randen 27.01.2016 16:54
    Highlight Highlight Das wird ein Server Problem sein. Bei mir funktioniert es jedenfalls wieder.
  • Laurens van Rooijen 27.01.2016 16:46
    Highlight Highlight Schliesse mich wipix an:
    Die Lösung lautet Chrome.
    Safari ist einfach ein grottig schlechter Browser.

    Mit OS 10.0/MBPro übrigens auch Probleme heute, die sich aber übers Abstellen der Vorschläge beheben liessen. Macht Safari aber keinen Deut besser. Links aus Fernost funktionieren bei mir oft nur auf Chrome, ganz sicher nicht auf Safari.
    • Raro Wetzel 27.01.2016 17:47
      Highlight Highlight Aha! Und was bitte soll an Safari so grotten schlecht sein? Und dann Chrome als Alternative! Chrome, das wie alle anderen Google-Software-Produkte, X Erweiterungen installiert, die im Hintergrund ungefragt Kontakt mit Google aufnehmen und Updates installieren, ohne das der User diese Aktivitäten beinflussen kann. Wenn schon eine auf Google-Webkit - einem Safari-Derivat übrigens - basierte Lösung, dann bitte Chromium, auf dessen Engine Chrome beruht. Chromium respektiert immerhin die Privatsphäre seine Benutzer.
    • kdeana 27.01.2016 17:51
      Highlight Highlight mein Bruder hat mit seinem MBP das Problem, dass Safari total unscharf / verpixelt ist. Kennst du das Problem? Habe noch keine Lösung dafür gefunden... :-(
    • MasterPain 27.01.2016 18:48
      Highlight Highlight Also ich finde Safari tiptop. Chrome ist vlt. etwas schneller und hat mehr Plugins, das wars dann aber auch schon. Safari hat eineutig das schönere Schriftrendering, Antialiasing, Bildskalierung...

      Und die Performance bei (CSS)-Animationen ist um Welten besser. Chrome ruckelt sich schon bei einfachen Animationen einen Wolf. Wie die Performance von Safari auf Windows aussieht kann ich nicht beurteilen auf Mac ist Safari aber meine erste Wahl. Chrome nutze ich auf dem zweiten (billigen) Bildschirm (darauf sieht eh alles scheisse aus) für gmail und Sachen bei denen Ästethik keine Rolle spielt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • NewYorker 27.01.2016 15:45
    Highlight Highlight Sorry Watson, derjenige ohne Absturz werfe den ersten Stein... Schon 3x beim Picdump!
  • wipix 27.01.2016 14:51
    Highlight Highlight Aha... Habs mir doch gedacht! Hab auf Chrome gewechechselt... Google sei dank!😉
  • Prend 27.01.2016 14:27
    Highlight Highlight Bei mir Funktioniert es wenn ich auf dem Iphone ein Privates Tab aufmache.
    Safari » Tab Symbol (Rechts im unteren ecken) » Privat » Dannach sollte es funktionieren
    • tobver 27.01.2016 15:18
      Highlight Highlight jup, scheint bei mir so auch zu funktionieren
  • EMkaEL 27.01.2016 14:06
    Highlight Highlight zum glück gibt es ja noch andere browser...
  • ChrisSeiler 27.01.2016 14:04
    Highlight Highlight Läuft bei mir einwandfrei, Mac wie iPhone...
    • Peter Watson 27.01.2016 17:49
      Highlight Highlight Mac und iPhone sind halt Qualitätsprodukte. Mein Samsung Galaxy stürzt dauernd ab. Der Mac ist aber noch nie abgestürzt. Das iPhone 7 muss ich haben.
  • Rümel-Krümel 27.01.2016 14:03
    Highlight Highlight Er funktioniert immernoch, wenn man statt den link einzugeben, den google-button auswählt und dann die gewünschte seite dort eingibt ;)
    • Rümel-Krümel 27.01.2016 14:07
      Highlight Highlight Dazu muss man allerings einen neuen tab öffnen👆🏽 :)
  • MasterPain 27.01.2016 14:03
    Highlight Highlight Jap, hatte heute das selbe Problem. Es liegt weder an Safari noch am OS, sondern es muss an einem bestimmten AppleServer liegen. Denn sowohl mein iPhone als auch der iOS Simulator auf OS X hatten das selbe Problem. Wollten wohl beide auf den selben Server zugreifen. Wer die Vorschläge nicht ausschalten möchte kann auch den «Porno»-Modus des Browser – sprich «Privat» – nutzen.
    • MasterPain 27.01.2016 16:28
      Highlight Highlight Ich werde wohl nie verstehen was es bei einem rein informativen Kommentar zu blitzen gibt 🙄
    • Peter Watson 27.01.2016 17:50
      Highlight Highlight Wahrscheinlich wegen dem Tabu-Wort …
    • The Destiny // Team Telegram 27.01.2016 19:17
      Highlight Highlight Der Modus ist nicht wirklich "Privat" im Sinne von Privat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • mclarens 27.01.2016 14:02
    Highlight Highlight für macs gibts auch bereits eine Lösung?
    • ast1 27.01.2016 14:05
      Highlight Highlight Safari > Einstellungen > Suche > Safari-Vorschläge -> Deaktivieren
  • Too Scoop 27.01.2016 14:01
    Highlight Highlight Ups, ich habe bei Google, Google eingegeben.
  • sleepalot 27.01.2016 14:01
    Highlight Highlight bei mir läuft alles ohne probleme... :-)
    • ChrisSeiler 27.01.2016 14:10
      Highlight Highlight Bei mir auch
    • Peter Watson 27.01.2016 17:50
      Highlight Highlight Auch bei mir
  • Stories 27.01.2016 14:01
    Highlight Highlight Oder zwischenzeitlich im privaten Modus surfen - klappt auch!
  • michu 27.01.2016 14:01
    Highlight Highlight Uff. Dachte schon ich sei der Einzige.

Das steckt hinter den merkwürdigen Post-SMS, die Tausende Schweizer seit Tagen erhalten

Kriminelle versenden im Namen der Post SMS, die über eine angebliche Zustellung informieren. Betrüger versuchen so auf Android-Geräten eine Spionage-App zu installieren oder an die Apple-ID von iPhone-Nutzern zu gelangen.

Tausende Schweizer haben in den letzten Tagen eine SMS erhalten, die angeblich von der Post kommt. Flüchtig betrachtet sieht sie wie eine typische Zustell-Benachrichtigung aus. In Tat und Wahrheit versuchen Kriminelle an die Apple-ID von iPhone-Nutzern zu gelangen, bzw. Android-Nutzer dazu zu verleiten, eine Spionage-App zu installieren. Gekaperte Handys versenden anschliessend automatisch und auf Kosten der Opfer Tausende von SMS an weitere Handynutzer.

Die Kantonspolizei Zürich und Swisscom …

Artikel lesen
Link zum Artikel