Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
whatsapp stinkefinger

Jetzt fehlt nur der «Gefällt mir nicht»-Button bei Facebook.  Bild: userinput

Ab sofort kannst du in WhatsApp deinen Freunden den Stinkefinger zeigen



WhatsApp erhält das heissersehnte profane Ausdrucksmittel, das sich User seit Jahren gewünscht haben: den Stinkefinger. Das Emoji war seit geraumer Zeit in der Beta-Version erhältlich und ist mit der aktuellsten Version nun für alle Android-User verfügbar. 

iPhone-Nutzer müssen sich noch etwas gedulden. Wer seinen Apfel-Freunden das entsprechende Emoji schickt, wird auf der Gegenseite auf ratlose Gesichter treffen, denn statt des Mittelfingers wird ein braunes Kästchen mit Fragezeichen angezeigt. (pru)

Bild

So sieht es momentan bei iPhone-Usern aus. Bild: userinput

Das könnte dich auch interessieren

Das bedeuten die Haken bei WhatsApp wirklich

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • moonshadow 27.08.2015 12:34
    Highlight Highlight Fehlt nur noch das Kotz-Emoji...
    • Martin Frey 27.08.2015 18:45
      Highlight Highlight Yesss, das vermisse ich sogar viel mehr als den Stinkefinger! :)
  • Martin Frey 27.08.2015 07:39
    Highlight Highlight Ist fraglich ob es so bald auf iPhones kommt. Weil bei iOS ist die Emoji Tastatur direkt vom OS selber - NICHT von Whatsapp. Sprich Apple müsste die Emoji Tastatur ergänzen (haben sie auch schon in der Vergangenheit, aber extra für nen Stinkefinger werden sie sich kaum beeilen... wenn's überhaupt kommt).

    Unter Android sind die Emojis direkt in Whatsapp eingebaut. Natürlich könnte Whatsapp das grundsätzlich auch unter iOS machen... aber dann hätte man plötzlich zwei Emoji-Tastaturen, da die systemweite vom OS nicht verschwindet. Und das wäre für die meisten User dann doch etwas verwirrend.
  • Grigor 27.08.2015 01:30
    Highlight Highlight Wenn er auf Ubdates wartet, könnte es eher schwierig werden. Das iPhone macht Updates zum Glück ohne das man danach suchen muss.
  • tüfu 26.08.2015 23:26
    Highlight Highlight Endlich. Jetzt bitte auch noch für 🍎 !
  • sirlukaz 26.08.2015 23:15
    Highlight Highlight Ein kleiner Finger für mich, ein grosser Finger für die Menschheit... ;-)
  • derBurch 26.08.2015 22:32
    Highlight Highlight Braucht die Welt unbedingt
  • fabian.sigrist 26.08.2015 19:34
    Highlight Highlight Hatte es schon Anfang Juli, mit der beta apk von whatsapp.com/android :P
    • kowalski 27.08.2015 11:07
      Highlight Highlight Woow, danke für diese Info Fäbu! Du bist der Beste.
  • clockwork 26.08.2015 13:06
    Highlight Highlight Juhui und mit meinem Windows Phone hab ichs dann in einem halben Jahr auch :D

WhatsApp wurde gehackt – darum sollten Nutzer jetzt das Notfall-Update installieren

WhatsApp hat erneut eine gravierende Sicherheitslücke: Der Mutterkonzern Facebook rät den Nutzern zu einem dringenden Update. Betroffen sind sowohl Android als auch iOS. Das steckt hinter der Spyware «Pegasus».

WhatsApp-Nutzer sollten ihre Messenger-App dringend aktualisieren. Der Grund: Der beliebte Messenger weist eine Schwachstelle auf, durch die Angreifer per WhatsApp-Anruf Spyware auf das Smartphone schleusen können. Die Lücke erlaubt somit Unbefugten Fernzugriff auf das jeweilige Gerät. Das Opfer muss den Anruf dazu nicht einmal entgegen nehmen, berichtet heise.de.

Ein Sicherheits-Patch soll die Sicherheitslücke schliessen. Das Update steht seit Kurzem zur Installation bereit. Sowohl Android- …

Artikel lesen
Link zum Artikel